Fitnessstudio – So trainieren Sie richtig und vermeiden Bandscheibenvorfälle

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfall – flickr/flawedartist

Viele Menschen haben zunehmend mit dem Rücken und den Bandscheiben Probleme. Vielleicht haben sie nie in ihrem Leben Sportgetrieben und es eher mit Winston Churchill gleichgetan, vielleicht aber auch viel Sport getrieben in jungen Jahren und erst jetzt im Alter, in dem die Muskulatur allgemein schwächer wird und erschlafft, bemerken sie die Schmerzen und Belastungen.
Viele denken, dass dies altersgemäß normale Beschwerden sind und gehen nur zum Arzt anstatt zur Physiotherapie oder ins Fitnessstudio. Viele denken auch, dass, wenn sie älter werden, dass Fitnessstudio wie auch Sport im Allgemeinen nicht mehr angesagt ist. Und das alles trotz der allgemeinen Fitnesswelle.

Dabei begehen alle diese Menschen den größten Irrtum ihres Lebens. Denn jeder weiß, dass Muskeln, die länger als eine Woche nicht aktiv bewegt werden, erschlaffen. Um einen gesunden Rücken zu haben, zu erhalten oder zu stabilisieren, kann man mehrere Dinge tun, die jeder für sich ausprobieren muss und nach seiner Zeit vor allem entscheiden muss. Fest steht einzig und allein, dass jeder etwas tun sollte, ob zu Hause oder im Studio, in einer Rückenschule oder privaten Trainingsgruppe.

Die Orte, an denen man etwa tun kann, sind somit bereits vorgestellt. Was zu tun ist, folgt.
Das Körpergewicht sollte sich der vom BMI festgelegten Stufe nähern, denn Übergewicht ist der Erzfeind Nr. 1 unseres Körpers und seines Skelett- und Muskelapparates.

Nackentraining kann erfolgen durch isodynamische Haltearbeiten von 20-30 Sekunden. Abwechselnd wird der Kopf nach hinten in die Hände gedrückt, danach befinden sich die Hände an der Stirn. Bei beiden Übungen muss darauf geachtet werden, dass der Kopf selbst sich nicht bewegt, sondern nur Druck gegen die Hände ausübt.

Der gesamte Rücken wird ebenso isodynamisch trainiert, indem man in Bauchlage mit aufgestellten Zehen und angespanntem Gesäß den ganzen Körper leicht anhebt und die Spannung 20-30 Sekunden hält. Der Kopf darf dabei nicht in den Nacken fallen. Die Bauchmuskulatur ist der „Antagonist“ zum Rücken und muss gleichfalls trainiert werden. Dieses paarige Körperprinzip wird oftmals missachtet. In der Rückenlage die Unterschenkel auf die Sitzfläche eines Stuhles legen. Becken und Knie sollten immer einen 90° Winkel haben. Nun den Oberkörper soweit es geht aufrichten und halten, denn so können Sie einen Bandscheibenvorfall vermeiden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe