Eiseskälte in Deutschland: Vorsicht bei Sport im Freien

cc by geograph/ AJ Rich

cc by geograph/ AJ Rich

Wir haben an dieser Stelle bereits mehrfach über Training im Winter berichtet. Grundsätzlich spricht nichts gegen Joggen und Co. im Freien bei kalten Temperaturen. Vorausgesetzt man ist gut angezogen und vor allem gesund. Nun erreichen wir in Deutschland jedoch gerade bei den Minusgraden einen Rekord nach dem anderen. Bei dieser Eiseskälte müssen Sportler besonders aufpassen.

Geübte Sportler, die regelmäßig auch bei kalten Temperaturen an der frischen Luft laufen, gehen natürlich anders mit den Temperaturen um als Anfänger. Grundsätzlich raten Experten jedoch allen bei Temperaturen ab minus 10 Grad zur Vorsicht! Prinzipiell besteht hier das Risiko, dass die kalte Luft auch bei Gesunden zu Atemnot oder Husten führt.

Kalte Winterluft sollte daher am besten nicht durch den Mund, sondern die Nase eingeatmet werden, da sie dadurch wärmer in den Bronchien ankommt. Wer Herzprobleme hat, der sollte sich in der Kälte auf keinen Fall zu sehr anstrengen, denn die Temperaturen belasten zusätzlich. Wer als Gesunder nicht auf Sport im Freien verzichten möchte, geht das Training in der Kälte möglichst langsam an und steigert sich dann.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe