Kaum zu schlagen: die Rukka ArmaX Kombi

rukka-armax-im-hartetestProfessionelle Motorrad-Tester stellen sehr hohe Anforderungen an ihre Fahrerbekleidung – gerade im Winter. Alexander Michael von Kawasaki Europe prüfte den Rukka ArmaX auf Herz und Nieren. Das Urteil: „Ein Top-Anzug, der (…) wohl kaum zu schlagen sein wird“.

Kawasaki-Testfahrer Alexander Michael war 17 Tage lang in einem Rukka ArmaX Anzug unterwegs – bei Regen und Trockenheit, bei 15° C und bei Frost, zeitweise auf einer verkleideten Kawasaki 1400GTR, aber auch mit einer unverkleideten Kawasaki Z1000. Dabei hielt der Profi-Biker alle Eindrücke in einem Protokoll fest, das sich höchst beeindruckend liest: „Es stellt sich ein sehr angenehmes, warmes Klima im Anzug ein. Selbst Wind und Regen können diesem Wohlempfinden nichts anhaben“, heißt es da. „Ärmel- und Halsabschluss bieten außerordentlich guten Komfort, gerade für die kalte Jahreszeit.“

„Die Hosenbeine sind lang genug, so dass sie auch auf sportlichen Motorrädern mit engem Kniewinkel stets über den Stiefeln bleiben. Der Anzug erweist sich als unglaublich komfor-tabel. Nichts drückt oder zwickt“, begeistert sich Michael für Passform und Vielseitigkeit der Bekleidung aus dem Gore-Tex Drei-Lagen-Laminat Armacor. „Auch das Sicherheitsgefühl des Anzugs hat mich sehr überzeugt, alle Protektoren sitzen richtig und verrutschen nicht.“

Alexander Michaels Bericht über den Rukka ArmaX endet mit dem Fazit: „Ein Top Anzug, der in der Gesamtperformance wohl kaum zu schlagen sein wird. Er ist eine super Wahl für Ganz-jahres-Motorradfahrer, auch unter extrem widrigen Wetterbedingungen.“ Dem ist wohl nichts hinzuzufügen. Typisch Rukka eben. Übrigens ist der ArmaX sogar CE-zertifiziert und damit für Berufs-Kradfahrer geprüft.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe