Extremschwimmer auf Weltrekord-Jagd im Bodensee

cc by wikimedia/ Florian Glöcklhofer

cc by wikimedia/ Florian Glöcklhofer

Schon einige Schwimmer haben es auf sich genommen, den Bodensee längs zu durchqueren, jedoch haben sie sich dabei alle vor der Kälte mit einem Neoprenanzug geschützt. Der 53-jährige Extremschwimmer Bruno Dobelmann möchte am heutigen Montag jedoch der erste Schwimmer sein, der die 64 Kilometer ohne Pause und vor allem ohne schützende Hilfsmittel bezwingt.

So manch ein Experte hält dies für blanken Wahnsinn, denn die Wassertemperatur liegt im Schnitt nur bei 13 Grad. Dobelmann ist jedoch der Meinung, dass ihm die Kälte nur wenig zu schaffen machen wird. Nach einer halben Stunde habe sich sein Körper an die Temperatur gewöhnt, dann konzentriere er sich nur auf das Schwimmen, wie er der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Er wolle seine Grenzen ausloten. Rund 24 Stunden möchte der Schwimmer für die 64 Kilometer brauchen. Dabei wird er von seinem Manager und einem Arzt in einem Boot begleitet. Essen wird er in der Zeit ein spezielles Gel, das er auch nur während des Schwimmens zu sich nehmen darf. Heute um 14 Uhr geht es in Bodman-Ludwigshafen im Kreis Konstanz los. Ankommen möchte er dann einen Tag später in Bregenz in Österreich.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe