Bodensee-Rekord: Extremschwimmer bricht Versuch ab

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wir hatten gestern an dieser Stelle über den aktuellen Rekordversuch des Extremschwimmers Bruno Dobelmann berichtet. Dieser wollte von gestern auf heute in 24 Stunden den Bodensee längs durchschwimmen und das als erster ohne Neoprenanzug. Dies wäre ein neuer Rekord gewesen, doch leider musste der Sportler heute Nacht aufgeben.

Das im Schnitt 13 Grad kalte Wasser war wohl am Ende der Grund, warum der Extremschwimmer um 2:19 Uhr in der Nacht seinen Versuch abbrechen musste. Gestartet war er um 14 Uhr im Strandbad Bodman im Kreis Konstanz. 24 Stunden später wollte er in Bregenz ankommen. Doch leider überraschte ihn am Abend ein schweres Gewitter. Die Wellen waren rund einen halben Meter hoch, was Kraft und auch Nerven kostete.

Danach sei Dobelmann nicht mehr auf der Höhe gewesen. Dann klagte er über starke Nierenschmerzen und der Schwimmer, sein Arzt und sein Manager, die ihn in einem Boot begleiteten, entschieden sich, dass die Gesundheit vor dem Rekord stehe. Als sie ihn aus dem Wasser holten musste er vor allem stark gewärmt werden, denn nach rund zwölf Stunden im kalten Wasser war er stark unterkühlt. Nun gehe es ihm jedoch wieder gut. 27,7 der insgesamt 64 Kilometer hat er am Ende geschafft.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe