Fitness First Black Label Club Berlin

Fitness First: Studiokette beendet umstrittene Kampagne

cc by wikimedia/ localfitness.com.au

cc by wikimedia/ localfitness.com.au

In den letzten Tagen hat die Fitnessstudio-Kette Fitness First in ganz Deutschland für Aufregung gesorgt, denn sie hatte eine Plakat-Kampagne gestartet mit auf den ersten Blick ziemlich aggressiven Sprüchen. Etliche Kunden beschwerten sich und der Protest wurde immer lauter. Nun beendet Fitness First die Werbeaktion frühzeitig.

Auf den Plakaten waren in großen Lettern Sätze zu lesen wie „Mach Deine Freundin runter“, „Mach Deine Freunde kalt“ oder „Tritt Deine Freunde“. Erst wenn man sehr nahe an das Plakat herantrat, konnte man lesen, dass dort natürlich zum Training aufgerufen wurde und es zum Beispiel darum ging den inneren Schweinehund „kalt“ zu machen.

In Berlin war die Empörung besonders groß, denn Fitness First hatte solch ein Plakat auch am Alexanderplatz aufgestellt, nur wenige Meter von der Stelle entfernt, wo vor gut drei Monaten der 20-jährige Jonny K. totgeprügelt worden war! Die Familie beschwerte sich daher ebenfalls. Die Studiokette hat sich inzwischen entschuldigt und die Kampagne deutschlandweit eingestellt. Trotzdem wird nun generell darüber nachgedacht, ob solche aggressive Werbung wirklich sein muss. Aufmerksamkeit um jeden Preis kann auch nach hinten losgehen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe