„Dima“ will zum Heimspiel nach Hannover

Hochklassige Viertelfinals in der Deutschen Tischtennis Pokalmeisterschaft

Ein Sieg trennt die acht Viertelfinalisten noch vom Einzug in das TUI DTTB FINAL FOUR am 27.12.08 in der TUI Arena in Hannover, und die verbliebenen Teams setzen alles daran, dieses Jahr in das extrem reizvolle Pokalfinale einzuziehen. Aber vor allem für Einen wäre die Teilnahme am Finale der diesjährigen Deutschen Pokalmeisterschaft etwas ganz Besonderes. Dimitrij Ovtcharov, der Shootingstar der internationalen Tischtennisszene, hat seine Karriere in der Nähe von Hannover beim TSV Schwalbe Tündern begonnen und hätte bei einem Viertelfinalsieg seines Vereins Borussia Düsseldorf gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ein Heimspiel. „Für mich wäre es natürlich ein Traum, sozusagen als Lokalmatador ein Finale zu spielen. Noch dazu bei solch einem Event in einer Superhalle vor jeder Menge Zuschauer. Ich werde gegen Fulda alles geben, um in Hannover dabei sein zu können“, sagt Ovtcharov. Die letzen fünf Begegnungen in Pokal und DTTL konnten die Düsseldorfer gegen das Team von Tischtennislegende Jan-Ove Waldner alle gewinnen und gehen somit als klarer Favorit in die Partie in der Fuldaer Willmington Halle. Ebenfalls als Favorit gehen die TTF LIEBHERR Ochsenhausen in ihr Viertelfinalderby gegen den SV Plüderhausen. Allerdings konnten die Plüderhausener dem Konkurrenten aus dem Schwabenland am 5.Spieltag der Deutschen Tischtennis Liga eine empfindliche Niederlage zufügen. Derzeit zeigt sich aber vor allem Ochsenhausens Topmann, der Taiwanese Chuang Chih-Yuan, wie zuletzt bei seiner Finalniederlage bei den Austria Open gegen Timo Boll in bestechender Form und lässt die TTF vom Finale träumen. TTF-Präsident Rainer Ihle: „Dieser Erfolg in Salzburg wird Chuang für die nächsten schwierigen Aufgaben hoffentlich das nötige Selbstvertrauen geben.“ Aber auch SVP-Sportkoordinator Ulrich Engele hat Hannover fest im Blick: „Natürlich wollen wir gewinnen. Das außergewöhnliche FINAL FOUR reizt uns schon sehr. Deshalb werden wir auch in Bestbesetzung antreten.“ Der TTC indeland Jülich wird sein Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer der DTTL, den TTC Müller Frickenhausen/Würzburg, ebenfalls mit der bestmöglichen Aufstellung bestreiten. Die seit zwei Spielen ungeschlagenen Jülicher sind allerdings trotz ihrer zuletzt starken Liga- Auftritte Außenseiter. Auch Arnold Beginn, Manager der Herzogstädter, sieht dem Pokalspiel gelassen entgegen: „Ich bin selbst überrascht von der plötzlichen Entwicklung der jungen Spieler. Sie können ohne Druck in diese Partie gehen. Aber Frickenhausen und vor allem Steger und Baum sind so gut drauf. Es wird sehr schwer, dieses Team zu stoppen.“ Die deutschen Nationalspieler Bastian Steger und Patrick Baum hatten zuletzt vor allem bei den Europameisterschaften und den Austria Open in Salzburg überzeugt.

Am Freitag, den 14.11.08, kommt es zum letzten Viertelfinale zwischen dem Vorjahresfinalisten Werder Bremen und dem TTC Zugbrücke Grenzau. Die Bremer müssen dabei in den Westerwald, um sich dem Playoff-Kandidaten mit seinem polnischen Topspieler Lucjan Blaszczyk zu stellen.

Bereits die Viertelfinalabegegnungen bieten absolute Hochspannung. Am 27.12.08 kommt es dann in der TUI Arena in Hannover zum Showdown im Rahmen des TUI DTTB FINAL FOUR. Dort werden aber nicht nur Timo Boll und Co. ein Spektakel der Extraklasse bieten. Die derzeit erfolgreichste deutsche Popband „Ich + Ich“ wird im Anschluss an das Finale ein komplettes Konzert geben.

Die Viertelfinalbegegnungen im Überblick:

Di. 04.11.2008 19:30 Uhr SV Plüderhausen – TTF LIEBHERR Ochsenhausen
Di. 04.11.2008 19:30 Uhr TTC RS Fulda-Maberzell – Borussia Düsseldorf
Mi. 05.11.2008 19:00 Uhr TTC indeland Jülich – TTC Müller Frickenhausen/Würzburg
Fr. 14.11.2008 19:30 Uhr TTC Zugbrücke Grenzau – SV Werder Bremen

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe