Musik und ihr Einfluss auf das Lauftempo

cc by flickr/ malouette

cc by flickr/ malouette

Wohl fast alle Sportler lieben es Musik beim Training zu hören. Sie kann einen motivieren und antreiben oder am Ende langsam runterbringen. Belgische Forscher haben nun herausgefunden, dass selbst die Musikrichtung Einfluss auf unser Lauftempo hat und das unabhängig vom eigenen Geschmack.

Vereinfacht gesagt wurden an Probanden einzelne Musikrichtungen beim Laufen getestet. Alle ausgewählten Songs hatten ein Tempo von 130 Schlägen pro Minute und einen Vier-Viertel-Takt. Die 52 Lieder stammten aus den verschiedensten Richtungen, von Jazz bis Pop, von Klassik bis Techno. Verglichen wurde dies immer wieder mit einem Metronom als Taktgeber.

Beim Laufen zeigte sich, dass trotz des immer gleichen Takts, die Probanden bei einigen Songs schneller voran kamen, weil sie größere Schritte machten, und bei einigen langsamer dank kleinerer Schritte waren. Unabhängig vom jeweils eigenen Musikgeschmack hatten einfach gestrickte Pop-Techno-Songs die antreibenste Wirkung. Aber auch das Allegro der Ouvertüre Nummer 5 des italienisch Komponisten Francesco Veracini. Am wenigsten trieben komplexe Stücke aus den Bereichen Jazz oder Reggae an. Die wenigsten Meter schafften die Teilnehmer beim Stück „Courante“ des Barock-Komponisten Monsieur de Sainte-Colombe.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe