Was tun bei Sportverletzungen ?

The Medical Corner Homepage

The Medical Corner Homepage

Es ist erwiesen, dass Bewegung gut für den Körper ist und diesen jünger und fitter hält. Wichtig dabei ist allerdings, dass man sich richtig bewegt. Dies gilt für Sportler aller Art, vom Freizeit- bis zum Leistungssportler. Zur richtigen Bewegung gehören passende Aufwärmübungen und das Vermeiden von Überbelastung. Sonst kann es rasch zu Verletzungen kommen, die mitunter so gravierend sind, dass sie sich nicht nur auf das Trainingsleben auswirken. Auch der Alltag wird dann in Mitleidenschaft gezogen.

Verletzungen im Wettkampf entstehen schneller, als beim Training, denn hier geht es ums Ganze. Es gibt zwei Möglichkeiten, sich zu verletzen. Zum Einen kann es durch eine Einwirkung von außen entstehen, also durch einen anderen Sportler. Gerade im Fußball ist dies bei einem Foul oft der Fall. Auch schlechtes Wetter, mangelhafte Sportgeräte oder Bodenbeläge stellen ein Problem dar.

Zum Anderen kann unzureichendes Training oder falsche Ernährung problematisch werden. Ist der Sportler körperlich oder geistig geschwächt oder müde, kommt es auch immer wieder zu Verletzungen durch Unaufmerksamkeit. Falscher Ehrgeiz nach einer Verletzung führt zudem oft zu einer Kettenreaktion. Ist sie nicht ausgeheilt, kann sie erneut aufbrechen und sich dann durchaus schlimmer äußern, als vorher.

Wer also Prellungen, Bänderverletzungen, Frakturen und Co. vorbeugen will, sollte sein Training auf sich abstimmen. Dies vermeidet Überbelastung. Ausreichendes Aufwärmtraining sowie Stretching bereiten den Körper zudem auf den Sport vor. Die Ausrüstung muss zum Sport passen, so sollten Laufschuhe beispielsweise gut sitzen und Stöße abfedern. Auch die Kleidung spielt eine große Rolle. Ausgewogene Ernährung ermöglicht dem Körper höhere Leistungsfähigkeit. Schwächt eine Krankheit oder Verletzung, sollte diese komplett auskuriert werden, bevor wieder trainiert wird.

Kommt es doch zum Ernstfall, bietet THE MEDICAL CORNER mit seiner Internetseite hilfreiche Tipps, was zu tun ist. Hier finden sich Videos betroffener Sportler, die von ihren Erfahrungen mit Bänderriss, Kapselverletzung und vielem mehr berichten. Die Sportler gehören zum Basketballteam „Ratiopharm Ulm“. Trent Plaisted aus Amerika spielt dort Basketball, startete aber mit Hindernissen in die neue Saison. Beim ersten Training wollte er den Ball in den Korb werfen, doch er landete danach nicht auf dem Boden, sondern auf dem Fuß eines Mitspielers. Dabei knickte er um – das reichte, um sich einen Bänderriss zuzuziehen. Im Video erklärt Mannschaftsarzt Dr. Christoph Buck, wie sich die erlittene Verletzung behandeln lässt, welche Erstmaßnahmen nötig sind.

Bei einer Sprunggelenksverletzung wie der von Trent gilt die PECH-Regel. P bedeutet, dass der Sportler eine Pause einlegen muss. Das E steht für Eis, denn Kühlen ist wichtig gegen die Schwellung, ebenso wie das C, welches für Kompression in Form eines Verbandes steht. H wie Hochlegen ist deshalb nötig, weil das Blut ansonsten ins Gelenk läuft. Doch auch nach dem Auskurieren einer Bandverletzung sollte ein Sportler noch Vorsicht walten lassen. Stützende Tape-Verbände helfen dem geschwächten Band, nicht gleich wieder zu reißen oder sich zu überdehnen.

Nicht nur Bänderrisse sind eine häufige Sportverletzung, auch Prellungen. Sie können oft schmerzhafter sein, als Brüche. Das erklärt Till Jönke in der Medial Corner. Er fiel auf den Rücken, prellte diesen und hatte solche Schmerzen, dass er gleich an eine schwerwiegendere Verletzung wie einen Bandscheibenvorfall dachte. Dr. Buck erklärt, welche Medikamente die akuten Schmerzen lindern können und an welchen Stellen des Körpers eher Wärme oder eher Kälte wirksam hilft. Auch Akkupunktur kann im Nachhinein helfen, der Prellung den Garaus zu machen und wieder schmerzfrei zu trainieren und zu spielen.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Was tun bei Sportverletzungen ?”
  1. Nadine sagt:

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für diesen informativen Artikel.
    Nach einem Sportunfall habe ich starke Schmerzen im Rücken. Die Schmerzen sind mittlerweile so stark, dass ich eine Orthopädie aufsuchen werde.
    Hoffentlich kann ich die aufgereihten Tipps trotzdem anwenden.

    LG
    Nadine

  2. Daniel sagt:

    Ich drücke die Daumen, daß Du schnell wieder fit bist, liebe Nadine.

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe