Jogging im Winter: Gesund, wenn man es richtig macht

cc by flickr/ smith_cl9

cc by flickr/ smith_cl9

Auch bei den kalten Temperaturen in Herbst und Winter sollte man sich nicht vom Joggen abhalten lassen. Bis auf an den wenigen Tagen im Jahr, an denen es wirklich extrem frostig draußen ist, kann regelmäßiges Laufen an der frischen Luft gut für den Körper sein.

Auf diese Weise bleibt man nicht nur fit, sondern der Körper wird auch gewissermaßen abgehärtet, so dass Erkältungen seltener auftreten. Um diesen Effekt zu erreichen, gilt es jedoch einige Regeln zu beachten. Warme Kleidung ist zum einen das A und O. Experten empfehlen dabei mehrere Lagen zu tragen, also etwa ein T-Shirt und ein Sporthemd unter einer winddichten Jacke. Pflicht ist eine Mütze und empfehlenswert sind Schal und Handschuhe.

Generell ist das Aufwärmen sehr wichtig. Man kann sich zum Beispiel gut zehn Minuten locker warm laufen. Das Tempo bestimmt man selbst und hört dabei auf seinen Körper. Nicht Geschwindigkeit forcieren, sondern lieber so laufen, dass es einem gut tut. 45 Minuten am Tag reichen dabei aus. Ein Brennen in der Lunge ist übrigens ein Zeichen dafür, dass es zu kalt ist!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe