Kiiking: Schaukeln extrem

cc by wikimedia/ Miserlou

cc by wikimedia/ Miserlou

Jeder von uns ist als Kind sicherlich gerne auf der Schaukel gesessen und so manch einer mag dies auch noch als Erwachsener. Da man alles ins Extreme ziehen kann, gibt es auch einen Sport, der das Schaukeln auf imposante Weise zelebriert. Das sogenannte Kiiking findet nun auch langsam seinen Weg nach Deutschland.

Kiiking ist eine Extremsportart, die in Estland seit ungefähr Mitte der 1990er Jahre praktiziert wird. Dabei ließen sich die Esten von den typischen Holzschaukeln des Landes inspirieren, auf denen man traditionell im Stehen schaukelt. Man entwickelte eine Schaukel, die Überschläge in schwindelerregender Höhe möglich macht, ohne großes Verletzungsrisiko.

Beim Kiiking (Kiik heißt auf Estnisch einfach Schaukel) ist man an Händen und Füßen mit der Schaukel verbunden, dass man nicht Herunterfallen kann, wenn man sich in Höhen von über zehn Metern aufschwingt. Ziel ist es alleine mit Hilfe des Körpergewichts und natürlich der richtigen Technik einen Überschlag zu schaffen. Schaukeln gibt es in einer Höhe von bis zu acht Meter. Der Überschlagsrekord liegt bei einer Höhe von 14 Metern. In Deutschland gibt es den ersten Kiiking-Verein übrigens in Kassel.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe