Bauchtanz als Fitnesstraining immer beliebter

Generell entdecken immer mehr Menschen seit einigen Jahren verschiedenste Formen von Tanz als Sport für sich. Zumba ist hier sicherlich das populärste Beispiel. Selbst der orientalische Bauchtanz wird in immer mehr regulären Fitnessstudios angeboten und findet seine Anhängerschaft.

Dies liegt natürlich nicht nur an den grazilen Bewegungen, sondern auch daran, dass Bauchtanz einen bei viel Spaß ganz schön ins Schwitzen bringen kann. Aufgrund der über 50 unterschiedlichen Bewegungen und Schrittkombinationen werden beim orientalischen Tanz vor allem die kleinen Muskeln und die Tiefenmuskulatur an der Wirbelsäule trainiert. Dies sorgt unter anderem für eine gute Haltung und beugt Rückenproblemen vor. Ideal daher für Menschen, die tagsüber viel sitzen.

Beim Bauchtanz werden meist einzelne Körperpartien separat bewegt, was für so manchen Laien in der Regel am Anfang ungewohnt ist. Hat man es jedoch erst einmal verinnerlicht, so wird der gesamte Körper trainiert bis in die Finger- und Fußspitzen. Zum Teil kommen einzelne Elemente inzwischen auch bei Reha-Maßnahmen zum Einsatz.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe