James Bond: Laut britische Ärzten Alkoholiker mit Potenzproblemen

Während viele von uns viel für unsere Gesundheit tun, Sport treiben und auf unsere Ernährung achten, trifft dies auf die meisten Helden und Lieblingscharaktere aus Romanen oder Filmen nicht unbedingt zu. Britische Wissenschaftler haben sich nun den Alkoholkonsum von James Bond näher unter die Lupe genommen und sehen eher schwarz für 007.

Veröffentlicht wurde das Ganze in der Weihnachtsausgabe des „British Medical Journal“, das traditionell einen humorvollen Anstrich hat. Bei seinem Alkoholkonsum müsste James Bond laut den Wissenschaftlern ein großes Risiko für Leberschäden haben. Hinzu kommen typisches Sucht-Verhalten sowie Potenzprobleme.

Untersucht wurden dafür die Alkoholeinheiten, die Bond in den Geschichten seines Schöpfers Ian Fleming trinkt. Im Schnitt nimmt der Geheimagent demnach pro Woche 92 Alkoholeinheiten zu sich, was 30 Wodka Martini und zehn Flaschen Wein entspricht. Seinen alkoholreichsten Tag hatte James Bond in „Liebesgrüße aus Moskau“ mit 50 Einheiten, sprich 16 Martinis und fünf Flaschen Wein. Die Lebenserwartung von 007 schätzen die Wissenschaftler bei diesem Verhalten auf maximal 56 Jahre. In diesem Alter war Ian Fleming aufgrund von hohem Alkohol- und Zigarettenkonsum gestorben…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe