Ausstellungs-Tipp: Vegan eXtreme in Berlin

Veganer gelten immer noch als Sonderlinge, vor allem im Leistungssport zählen sie mit ihrem Komplettverzicht auf tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier als echte Exoten. Wie können Läufer, Schwimmer oder Gewichtheber ohne tierisches Eiweiß Höchstleitungen erbringen? Dass es geht, beweisen Spitzensportler wie Michael Griesmeier, der einen Weltrekord im 6-Stunden-Treppensteigen mit 30 kg-Rucksack aufgestellt hat oder Patrik Baboumian, „Stärkster Mann Deutschlands“ (2011).

Einen Einblick in das „Paralleluniversum“ der veganen Sportler soll Günther Bauers Fotoausstellung „Vegan eXtreme“ vom 17. Januar – 8. Februar 2014 in der Berliner Heinrich-Böll-Stiftung liefern. Anlässlich der Internationalen Grünen Wochen wird hier das Leben von zwölf veganen Hochleistungssportlern und -sportlerinnen gezeigt, darunter Schwimmer, Marathon- und Ultramarthonläufer.

„Auf den letzten zehn Kilometern beim Marathon lernst Du Dich selbst richtig gut kennen, da fällt die Maske. Ich bin durchs Laufen achtsamer geworden, und das gilt auch fürs Essen: Man muss heute nicht mehr das Leben eines Tieres beenden, um satt zu werden oder um Kleidung herzustellen“, fasst Mark Hofmann, Marathonläufer und Initiator der Benefiz-Lauforganisation „Laufen gegen Leiden“ zusammen.

 

PETA Patrik Baboumian

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe