TomTom Cardio

Adios Brustgurt: TomTom Runner Cardio mit Pulsmessung direkt über die Uhr

Sportuhren, mit denen sich das Training planen und monitorisieren lässt, gibt es schon seit vielen Jahren. Doch auch in diesem Gerätesegment gibt es interessante Produktneuheiten, die deutlich mehr können als deren Vorgänger. Ein gutes Beispiel dafür liefern die GPS-Spezialisten von TomTom mit der neuen Runner Cardio Sportuhr. Diese verfügt über einen Herzfrequenzmesser, der ganz ohne Brustgurt auskommt. Das macht sie besonders für Sportler interessant, die pulsorientiert aber auch komfortabel trainieren möchten.

Die Herzfrequenzmessung der TomTom Runner Cardio basiert bei der TomTom Runner Cardio nicht auf dem klassischen Prinzip der Elektrokardiographie, sondern nutzt einen optischen Sensor auf der Armband-Innenseite. Dieser stammt von Mio und setzt sich aus zwei LEDs zusammen, welche den Blutvolumenfluss am Handgelenk messen. Aus diesem Wert ermittelt die TomTom-Sportuhr letztendlich die Herzfrequenz. Um beim Ausdauertraining nicht permanent auf die Uhr schauen zu müssen, kann aus fünf vordefinierten Frequenzbereichen ausgewählt werden. Befindet sich der Puls dann nicht mehr im jeweiligen „Betriebsfenster“, vibriert die Uhr und warnt aber auch akustisch. Die Puls-Modi reichen von „Leicht“ und „Fettverbrennung“ über „Ausdauer“ bis hin zu „Speed“ und „Sprint“.

Bei der Runner Cardio verlässt sich TomTom allerdings nicht nur auf die komfortable Pulsmessung. Mit an Bord ist auch ein GPS-Modul, über das Distanzen und Geschwindigkeiten präzise ermittelt werden. Für die Steuerung zuständig ist wie auch beim Vorgängermodell bzw. der TomTom Runner ein Vierwegeknopf direkt unter der Uhr am Armband. Genau wie die Uhr an sich ist auch dieser laut Hersteller bis zu einer Tiefe von maximal 50 Meter wasserdicht. Die TomTom Runner Cardio kann auch Daten an das Smartphone übermitteln. Leider gibt es die dazugehörige MySports-App aktuell nur für iOS-Devices.

Damit die Funkübertragung zwischen Uhr und Smartphone den Akku nicht zu sehr strapaziert, kommt die Bluetooth-Smart-Technik zum Einsatz. bei aktivem Pulsmesser hält die GPS-Uhr immerhin 8 Stunden durch und wer sich auf den GPS-Empfänger beschränkt, könnte theoretisch immerhin 10 Stunden am Stück trainieren, bevor die TomTom Runner Cardio frischen Saft fordert. Für knapp 270 Euro wird die Uhr in einer Ausführung für Läufer angeboten. Es soll sie aber auch als so genannte Multisport-Version geben. Für 30 Euro mehr gibt es dann diverse Extras wie zum Beispiel einen Halter für den Fahrradlenker.

Mehr Infos gibts direkt bei TomTom.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe