Knitido Zehensocken Kompression

Getestet: Knitido Zehensocken mit Kompression

Eigentlich haben mich Zehensocken schon länger interessiert, denn ich habe noch nie Zehensocken getragen und konnte mir das nie so richtig vorstellen, wie das Tragegefühl wohl so ist. Als ich dann neulich beim Herumstöbern im Netz auf die Zehensocken für Knitido gestossen bin, die das Zehensockensystem mit einer Kompressionsfunktion verbinden, war klar das die Zeit nun reif ist für mein erstes Paar Zehensocken und den damit verbundenen Test.

Also habe ich mir die KNITIDO® Compression TS – Kompressions-Sportstrümpfe auf Coolmax®-Basis besorgt und sowohl beim Lauftraining als auch beim Crossfit getestet.

Das Anziehen der Strümpfe ist ein wenig komplizierter als bei normalen Socken, weil man die Zehen erst in die jeweiligen Taschen im Strumpf sortieren muss, ähnlich wie man es von Fingerhandschuhen im Winter kennt. Das erste Gefühl ist auch ein bisschen merkwürdig, weil man es eben nicht gewohnt ist, daß da „Material“ zwischen den Zehen ist. Die Kompression am Fuß und an der Wade ist angenehm und etwas weniger knackig als bei meinen CEP Socken. Insgesamt fühlen sich die Knitido Socken auch natürlicher vom Material an, was schlicht und einfach auch an der Zusammensetzung liegt. Während CEP Laufstrümpfe aus 85 % Polyamid und 15 % Elasthan bestehen, setzt man bei Knitido immerhin auf 29% Baumwolle und gibt 37% Polyester, 28% Nylon 28% und 6% Elasthan hinzu. Ob die Socken beim Waschen dadurch Kompression verlieren, einlaufen oder ähnliches, kann ich noch nicht beurteilen. Bis jetzt werte ich diese Zusammenfassung als sehr positiv.

Knitido-Kompressionsstruempfe

Knitido-Kompressionsstruempfe

Beim Laufen habe ich die Socken mit Nike Free 5.0 getragen und beim Crossfit mit Nike Free 2.0, also sehr luftigen Schuhen. Interesannter Weise tragen die Zehensocken dazu bei, daß der gesamte Fuß noch luftiger anfühlt, obwohl man in einem Schuh steckt. Eigentlich würde man ja annehmen, daß das zusätzliche Material zwischen den Zehen auch wärmt oder man dort schwitzt und es vielleicht feucht wird, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Durch das dünne Material zwischen den Zehen werden die Zehen eben nicht, quasi luftdicht zusammengequetscht wie bei herkömmlichen Socken, sondern ein wenig auf Abstand gehalten, so daß die Durchlüftung viel besser ist. Gerade in Verbindung mit meinen sehr luftigen Schuhen ein wirklich tolles Tragegefühl und auch sehr angenehm, wenn man nach dem intensiven Laufttraining fast trockene Socken hat. Für einen Wettkampf mag es sein, daß man eine stärkere Kompression bevorzugt, wie es beispielsweise CEP bietet, aber das Fußgefühl der Knitido Socken ist auf jeden Fall einmalig.

Preislich liegen die getesteten Knitido Socken bei €35,90 – vergleichbare CEP kosten €49,90, haben aber wie angesprochen eine noch stärkere Performance-Ausrichtung, während Knitido trotz aller Sportlichkeit mehr auf Komfort setzt. Von Knitido gibt es auch noch jede Menge andere Ausführungen von Zehensocken, sowohl für den puren Wellness-Gebrauch, als auch für Sport und Büro.

Meine erste Zehensockenerfahrung ist so positiv, daß ich mir auch die Businessversion für Messen und noch ein kurzes Paar für´s Lauftraining bestellt habe. Zu kaufen gibt´s die Knitido Socken hier oder im Knitido Store in der Schönhauser Allee 56 in Berlin.

Knitido Store
Schönhauser Allee 56
10437 in Berlin

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Getestet: Knitido Zehensocken mit Kompression”
  1. Reinesch sagt:

    Hallo super beschreibung kann nur zustimmen. Benutze die kompressions socken am liebsten nach meinen Rennen zur Regeneration oder aber auch beim wandern.

  2. Daniel sagt:

    Danke für den Tipp. Beim Wandern muss ich die auchmal probieren!

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe