Katastrophe in Japan mit Auswirkungen auf Puma

cc by wikimedia/ Thomas Steiner

cc by wikimedia/ Thomas Steiner

Der Sportartikelhersteller Puma ist weltweit der drittgrößte hinter Nike und adidas. Doch nun fürchtet man beim Unternehmen um die Umsätze, denn nach eigenen Angaben wird die Katastrophe in Japan deutliche Folgen für Puma haben.

Das Ganze betreffe nicht die Produktion (Man produziert zwar in Japan, aber nicht in der Krisenregion), sondern vielmehr den Markt an sich. Japan ist für Puma der zweitwichtigste Markt hinter den USA. Hier rechnet man nun mit großen Verlusten. Über zehn Prozent am Gesamtumsatz von Puma käme aus Japan.

Gleichzeitig gibt man sich aber zuversichtlich. Man werde die Krise schon meistern. Alle Läden von Puma waren bis Donnerstag in Japan geschlossen. Nun würden sie jedoch wieder ihre Pforten öffnen, auch in Tokio. Nur ein einziges Geschäft direkt in der Krisenregion bliebe noch bis April zu.

Nun gut, die Menschen in Japan haben momentan aber auch weitaus andere Sorgen als Sportkleidung zu kaufen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe