Fit in den Frühling

cc by flickr / swanksalot

Gerade zu Beginn des Frühlings fühlen sich viele Menschen eher schlapp und energielos. Was kann man tun, um die Frühjahrsmüdigkeit in den Griff zu bekommen? Ein ganzheitliches Vorgehen ist meist am erfolgversprechendsten.
Schon bei der Ernährung sollte man darauf achten, viel Obst und Gemüse zu essen und viel Wasser zu trinken. Sogenanntes „Junk-Food“ wie etwa Kartoffelchips, Hamburger und zu viele Süßigkeiten sind zu vermeiden.
Um den Kreislauf in Schwung zu bringen, hilft am besten Sport. Es gibt viele attraktive Möglichkeiten, etwas für sich zu tun. Jogging, Aerobic, Badminton, Schwimmen oder wenn es etwas ruhiger sein darf: Yoga. Falls noch das nötige Equipment für die sportliche Betätigung fehlt, lohnt ein Besuch im lokalen Sportfachgeschäft oder man schaut sich online das Angebot im Versandhaus an.
Wenn junge Mütter mit kleinen Kindern fit werden wollen, gibt es inzwischen auch Mutter-Kind-Sportkurse, wie zum Beispiel das trendige Kangatraining, bei dem das Baby im Tragegurt teilnehmen kann und die Mutter gleichzeitig trainiert.
Es gibt auch zahlreiche Fitnessclubs, die Mitgliedern eine kostenlose Kinderbetreuung während der Kurse anbieten.
Auch wenn man tagsüber nach dem Mittagessen müde wird und sich am liebsten für ein kurzes Nickerchen hinlegen möchte, wäre es besser in dieser Zeit spazieren zu gehen oder Sport zu treiben. Wenn dies zu anstrengend erscheint, kann man auch mit einer Meditations-CD progressive Muskelentspannung oder autogenes Training einüben. Dies entspannt Körper und Geist. Idealerweise fühlt man sich anschließend nicht müde und schlapp, sondern wach, erholt und voller Energie.
Wenn man schließlich den Tag aktiv gestaltet hat, kann man anschließend früh ins Bett gehen und fühlt sich nach einem erholsamen Schlaf auch am nächsten Tag wieder fit.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe