Reebok EasyTone: Strafe wegen Werbe-Schwindel

Auf dem Markt sind in den letzten Jahren ja einige Sportschuhe erschienen, die versprechen durch bloßes Laufen in ihnen die Beine und den Po zu straffen. Die US-Handelsbehörde FTC hat sich nun die Werbung des Herstellers Reebok und das Produkt EasyTone vorgenommen und kommt zu dem Schluss, dass die Werbung irreführend sei.

In den Spots behauptet Reebok, dass durch die Turnschuhe beim Gehen die Muskeln stärker arbeiten müssen und so um 11 bis 28 Prozent kräftiger werden würden. Diese Behauptung wurde für die FTC nicht ausreichend belegt. Man einigte sich darauf, dass Reebok seinen Kunden insgesamt 28 Millionen Dollar zurückzahlen muss.

Das Unternehmen betonte, dass man sich auf diesen Deal eingelassen habe um ein langes Gerichtsverfahren zu vermeiden. Man stehe weiterhin fest hinter dem Produkt EasyTone und auch hinter der zum Einsatz kommenden Technologie.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe