Sport

Kanga: Training mit Baby liegt voll im Trend

Fotos: kangatraining.de

Wohl fast alle Frauen wollen nach der Geburt ihre Babypfunde möglichst bald wieder loswerden. Doch mit dem Kleinen zuhause ist dies nicht ganz so einfach. Aus diesem Grund gibt es immer mehr Sportkurse, die die Babies einfach kindgerecht in das Training miteinbeziehen. Eine dieser Formen ist das sogenannte Kanga, das von der Wienerin Nicole Pascher entwickelt wurde und seitdem seinen Siegeszug auch in vielen deutschen Städten angetreten hat.

Kanga, benannt nach der Kängurumutter aus „Winnie Puuh“, ist ein Ganzkörpertraining und vermischt Kraftübungen und Aerobic. Dabei wird das Kind direkt in die Übungen miteinbezogen und schaukelt zum Beispiel als Gewicht in einem Kindertuch. Das Kleine hat Spaß, ist Mama ganz nah und man selbst bekämpft gezielt seine Pfunde.

Bevor man mit Kanga beginnt, sollte man einen Rückbildungsgymnastik-Kurs gemacht haben. So kann man sechs bis acht Wochen nach einer normalen Geburt bzw. zehn bis zwölf Wochen nach einem Kaiserschnitt mit Kanga loslegen. Dabei gibt es verschiedene Varianten, je nach den Bedürfnissen und Zielen der Mutter. Kanga-On-Wheel bezieht zum Beispiel den Kinderwagen mit ein, Pre-Kanga kann man bereits während der Schwangerschaft machen oder Kanga-Diet zum gezielten Abnehmen.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: