Laufen Radsport Sport Wassersport

Sport hilft gegen schlechte Stimmung

Fotos: Joggen | px

Gehört ihr auch zu denen, die sich, wenn sie schlecht drauf sind oder sich geärgert haben, gerne beim Sport auspowern? Dann liegt ihr damit genau richtig, denn schon moderater Ausdauersport wie Schwimmen, Radfahren oder Joggen wirkt antidepressiv und hellt die Stimmung auf.

Drei- bis viermal in der Woche solle laut der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltung- und Bewegungsförderung Sport betreiben werden um einer Depression vorzubeugen. Ausdauersport lässt nämlich den Serotoninspiegel ansteigen. Serotonin gilt als Glückshormon und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus.

Wissenschaftliche Studien haben nämlich herausgefunden, dass ein Mangel an Serotonin zu Depressionen führt. Also, rein in die Laufschuhe oder die Badeklamotten und so nicht nur etwas für den Körper, sondern auch etwas für die Seele tun.

Noch besser ist es, wenn man den Sport im Freien ausübt, denn frische Luft und Sonne sorgen zusätzlich für einen positiven Effekt in Sachen Serotoninspiegel.

GD Star Rating
a WordPress rating system

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: