Events & Locations Laufen

Laufen in Berlin: Die 12 schönsten Laufstrecken im Joggingstrecken Guide Berlin

Gerade in einer Großstadt wie Berlin ist es nicht immer ganz einfach, die passenden Strecken für ein wenig Work-Out auf den Füßen zu finden. Dabei bietet gerade Berlin mit seiner Vielzahl an unterschiedlichen Bezirken, Sehenswürdigkeiten und kleinen Geheimnissen genau die richtige Kulisse für Jogging, Walking und Laufstrecken mit dem Sightrunning-Faktor an. Wer Berlin einmal von einer anderen Seite sehen möchte und dabei auch noch was für die Gesundheit tun will, sollte einen Blick auf die folgenden Laufstrecken in Berlin werfen: Sie sind nicht nur bei Insidern beliebt, sondern dienen vielen Läufern als Inspiration am Morgen oder Abend. Wer nicht allein Laufen will, findet in Berlin auch unzählige Laufgruppen und Running Crews – denn Laufen in der Gruppe spart nicht nur die Suche nach der richtigen Route, sondern man lernt gleich noch neue Leute kennen.

Wo kann man Laufen gehen in Berlin? 12 Laufstrecken im Guide:

Einmal die Halbinsel Stralau ablaufen
Möchtest du dem Gefühl der Großstadt einmal entfliehen, ist die Strecke auf der Halbinsel Stralau vielleicht genau die richtige Wahl. Hier gibt es nicht nur deutlich weniger Verkehr – auch Häuserschluchten und Straßenbahnen sind eine Seltenheit. Im Gegenteil, die Halbinsel wirkt mit ihren Einfamilienhäusern und den eher natürlich gehaltenen Strecken wie ein Kontrast zu der pulsierenden Großstadt. Von der Oberbaumbrücke bis hin zur Rummelsburger Bucht ziehen sich Wander- und Laufwege für Sportfans.

Brunnenstraße bis Humboldt-Hain
Wer sich noch nicht ganz vom Schick der Großstadt lösen möchte, aber trotzdem nicht direkt in den Verkehr kommen will, könnte sich für die Strecke begeistern. Vorbei am Gesundbrunnencenter hoch zum Humboldt-Hain wechseln sich die Wunder der Großstadt mit einem Pfad ab, bei dem sich beinahe vergessen lässt, dass man sich in eine der größten Metropolen Europas befindet sich. Der Ausblick auf Berlin am Ende der Strecke ist zudem ein passender Anreiz, um such die letzten Schritte zu schaffen.

Die Rundreise durch Friedrichshain
Für viele Einheimische aber noch mehr für Auswärtige ist Friedrichshain inzwischen der Inbegriff von Berlin. Und auch jene, die schon seit vielen Jahren in der Stadt wohnen, können sich mit Sicherheit an diesem Zauber erfreuen. Blendet man einmal den Verkehr und die Ampeln aus, so ist die Strecke am RAW-Gelände, der Warschauer Straße bis hin zum Bahnhof Ostkreuz absolut typische für das Bild vom heutigen Berlin. Darüber hinaus bietet die Strecke mit all ihren Facetten eine große Abwechslung. Wer mag, verlängert die Strecke an der East Side Gallery weiter bis über die Oberbaumbrücke.

Die Berliner Innenstadt am Morgen
Berlin schafft es das Gefühl zu vermitteln, dass man nie ganz alleine ist. Anders sieht das in den Morgenstunden aus, bevor der Berufsverkehr beginnt und sich die Straßen füllen. Von Kreuzberg über den Görlitzer Park bis zum Kurfürstendamm – beinahe 20 Kilometer umfasst die Strecke und ist damit etwas für Hartgesottene. Trotzdem ist es immer wieder beeindruckend zu sehen, wie Berlin eigentlich wirkt, bevor die Stadt erwacht. Und gerade hier finden sich zu dieser Zeit höchstens andere Läufer, die die Ruhe vor dem Sturm genießen, aber auch Turnschuhpendler, die laufend den Weg ins Büro absolvieren.

Die beiden Volksparks miteinander verbinden
Prenzlauer Berg und Friedrichshain sind nicht nur eng miteinander verwobene In-Viertel. Weniger bekannt sind die beiden Viertel für ihre beiden Volksparks. Hier finden sich zu jeder Jahreszeit die richtigen Möglichkeiten für eine Flucht aus der Großstadt. Wer hier im Winter nicht gerade rodeln gehen möchte, kann dafür in den anderen Jahreszeiten eine tolle Strecke für das Laufen nutzen und hat in den Parks dabei meistens seine Ruhe – fernab von dem Puls, der in den eigentlichen Viertel zu finden ist.

Frische Luft im Plänterwald
Zugegeben, die Luft von Berlin ist nicht gerade ein Punkt, mit dem man werben sollte. Da bietet es sich an, wenn man ein wenig außerhalb die Strecke im Plänterwald nutzt. Die Mischung aus Natur und Natursteinen, eine relativ Abgeschiedenheit und eine vergleichsweise sauberer Luft machen die Strecke einmal zu einer anderen Alternative und sorgen dafür, dass man viele interessante Möglichkeiten und Eindrücke von Berlins Umwelt findet, auf die man ansonsten vielleicht nicht gestoßen wäre.

Am Berghain kann man auch joggen
So wie die Straßenbahnen und die einzigartigen Viertel so sind auch die Clubs in Berlin international bekannt. Der wohl größte und bekannteste Name ist dabei das Berghain, das Besucher aus der gesamten Welt anlockt. Während hier manch einer die Nacht zum Tag macht, bietet sich entlang des Berghains auch eine Laufstrecke vorbei an den Clubs an. Besonders empfehlenswert: Die Clubs am Wochenende umlaufen. Wenn die letzten Feierwütigen aus dem Berghain und den anderen Clubs strömen, gibt es eine einmalige Atmosphäre und manches interessante Gesicht zu sehen.

Die Kreuzberger Kanäle
Startend am Paul-Lincke-Ufer sind die Kreuzberger Kanäle eine der wohl schönsten Strecken der Stadt. Immerhin gilt ein Ausflug am Wasser als beruhigend und erholsam. Entlang der vielen Brücken ist man hier nicht nur vor einem großen Teil des Berliner Verkehrs geschützt, sondern begegnet auch dem einen oder anderen Läufer auf der Strecke. Auch hier sind besonders die Abendstunden zu empfehlen: Wenn der Krach der Großstadt langsam nachlässt, ist es genau die richtige Entspannung, um nach einem langen Tag abzuschalten.

Sightrunning: Einmal durch die Berliner Mitte
Die Berliner Sehenswürdigkeiten ziehen nicht nur Millionen von Touristen in jedem Jahr an, sondern bieten auch die richtige Untermalung für einen Lauf durch die Stadt. Einmal durch das Brandenburger Tor, zum Hauptbahnhof, am Kanzleramt vorbei und schließlich bis auf die Museumsinsel bietet diese Strecke nicht nur Abwechslung, sondern das gesamte Stadtbild des modernen Berlins. Wer den Trubel der Großstadt mag, ist hier genau richtig für einen Lauf aufgehoben.

Die Charlottenburger Kulturroute
Charlottenburg wird außerhalb Berlins unter den Trend-Vierteln gerne mal vergessen, dabei befinden sich doch in diesem Stadtteil so viele interessante Dinge. Die Route durch dieses Gebiet führt vorbei an typischen Clubs und kleinen Bars, bietet einen Einblick in die Kultur des Stadtteils und ist zudem vergleichsweise grün – ganz ohne den störenden Verkehr, der beim Laufen durchaus mal stören kann. Wer es grün mag, läuft am Schloss Charlottenburg oder man schaut am Kurfürstendamm den Touristen beim Shoppen zu.

Der Wilmersdorfer Volkspark
Unter den vielen Parks und Grünanlagen Berlins bietet sich wohl kaum einer so sehr an, wie jener in Wilmersdorf. Langgezogen und doch gut ausgebaut ist es genau die richtige Strecke für einen Lauf durch die Natur. Der Park gilt als ein Zentrum für Sport im Stadtteil und bietet einige Abzweigungen mit ganz unterschiedlichen Möglichkeiten für den Lauf.

Von Wannsee nach Sanssouci
Wer die Schönheit der Berliner Natur genießen und seinen Lauf mit Sightseeing verbinden will, startet ab dem S-Bahnhof Wannsee und läuft dann zum Flensburger Löwen und von dort weiter am Wasser entlang. Vorbei an der Pfaueninsel, der Glienicker Brücke, der Meierei durch die Alexandrowska bis hin zum Schoß Sanssouci in Potsdam. Zurück geht es dann mit der S-Bahn ab Potsdam-Hauptbahnhof.

Für Dich ist nicht die passende Laufstrecke in Berlin dabei? Mit diesen Apps und Tools kannst Du noch mehr Laufstrecken in Berlin finden und planen.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: