Strava Strava
Sport

Wer wird Fussball Europameister – Eine Prognose

Ein Blick in die Wettquoten zeigt die aktellen Tendenzen

Wie die Fans aus aller Welt die Siegchancen der verschiedenen Teams für die Euro2020 einschätzen, kann man auch sehr gut an den Quoten bei den Fußwettentipps ablesen. Für das nächste Spiel der Deutschen Nationalmannschaft sehen die Fans bei den Quoten einen Gewinn vom englischen Team ganz knapp vorn. Diese Prognose ist aber hauchdünn und damit ist es absolut verfrüht, daß Deutschland-Trikot schon abzulegen.

Nach der Vorrunde ist vor der K.O.-Phase. Die Fußball Europameisterschaft nähert sich ihrem Höhepunkt – und die Frage aller Fragen lautet: Welches Team darf am 11. Juli 2021 im altehrwürdigen Londoner Wembley Stadion den so begehrten Pokal in den britischen Himmel heben?

Wahrscheinlich wird es Deinem geschulten Fußballerauge nicht entgangen sein: Keiner der Favoriten gab sich in der Gruppenphase eine Blöße. Die Achtelfinal-Partien stehen vor der Tür, einige davon wurden bereits ausgetragen. Das Teilnehmerfeld verdichtet sich und die Spannung steigt. Nachfolgend stellen wir Dir die qualifizierten Teams näher vor und wagen eine vorsichtige Prognose auf den EM-Sieg.

Ehre wem Ehre gebührt
Zunächst allerdings sollten auch jene Teams Erwähnung finden, welche das Achtelfinale erreichten und nicht zu den absoluten Favoriten gehören: Mit dem bereits für das Viertelfinale qualifizierten Dänemark, Tschechien, Schweden, Schweiz, Ukraine sowie den in der K.o.-Phase gescheiterten Österreichern und Walisern haben auch einige der soganannten “Kleinen” Teams mit dem Überstehen der Gruppenphase aufhorchen lassen. Manche davon (Ukraine, Tschechien, Schweiz, Dänemark) mussten zittern, andere (Schweden) qualifizierten sich überraschenderweise gar souverän für die Hauptrunde. Wenn nicht gerade ein Fußballmärchen passiert, erreicht keines dieser aufgeführten Underdogs das Endspiel.

Dennoch ist eine faustdicke Überraschung, wie im Falle der eingeschworenen Dänen oder der kompakt verteidigenden Schweden nicht gänzlich auszuschließen, wie der EM-Erfolg der Griechen unter Trainer-Legende Otto Rehhagel aus dem Jahr 2004 eindrucksvoll unter Beweis stellte und damit den Olymp zum Beben brachte. Der neutrale Fußballfan würde sich über eine Sensation im Endspiel sicher freuen. Fußballromantiker kämen bei einem Duell David gegem Goliath voll auf ihre Kosten und im Fußballarchiv sieht man sehr gut, wer alles schon mal Titel abräumen konnte.

Favoriten unter sich
Die Achtelfinals sind voller Historie und Prestige. Mit der Mutter aller Derbys England gegen Deutschland stehen sich gleich zwei direkte Top-Favoriten auf den Turniersieg gegenüber. Einen der “Großen” wird es zwangsläufig treffen, der andere darf weiterträumen. Da beide Teams mit den bisher gezeigten Leistungen in der Gruppenphase nur phasenweise zu überzeugen wussten, ist das Stichwort ‘Konstanz’ für den weiteren Turnierverlauf ausschlaggebend.
Sowohl die Deutschen als auch die Engländer verfügen über internationale Spitzenklasse in ihren Reihen. Gespickt mit Stars, die in der Bundesliga bei Rekordmeister Bayern München oder in der Premier League, der stärksten Liga der Welt, unter Vertrag stehen, verdeutlicht die hohen Ansprüche dieser beiden Erzrivalen. Da es folglich keinem der beiden Teams an Qualität mangelt, wird die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden. Individualisten wie Kroos, Neuer, Gündogan, Müller auf deutscher Seite und Sterling, Kane, Foden oder Sancho seitens der Briten haben allesamt den Anspruch, den EM-Titel zu gewinnen.

Hitziges Duell der Südländer
Mit der Partie Kroatien gegen Spanien verspricht das Achtelfinale einen weiteren fußballerischen Leckerbissen. Den beiden technisch sehr versierten Teams ist eine turbulente Vorrunde gemein: Während den Kroaten um ihren Kapitän und Superstar Luka Modric nur im letzten Gruppenspiel gegen die Schotten eine halbwegs solide Leistung gelang, mühten sich die Iberer in ihren ersten beiden Gruppenspielen gegen Schweden und Polen zu jeweiles zwei mageren Unentschieden.
Nach diesen durchwachsenen Darbietungen explodierten die spielstarken Spanier im letzten Gruppenspiel gegen die Slowakei und spielten sich in einen wahren Torrausch. Insofern ist das von Luis Enrique trainierte Starensemble gerade rechtzeitig in Form gekommen und wird mit Kroatien, seines Zeichens WM-Vize, auf einen harten Widersacher treffen. Die Kroaten setzen vermehrt auf Erfahrung, die Spanier auf ihre ‘jungen Wilden’. Eine titelhungrige Generation wächst heran.

Mit voller Kraft voraus
So könnte das Motto der Achtelfinal-Paarung Belgien gegen Portugal lauten. Die hoch eingeschätzten Belgier bekommen es mit Cristiano Ronaldo und seinen dribbelstarken Portugiesen zu tun. Die ‘roten Teufel’, wie die Belgier aufgrund ihrer Trikotfarbe liebevoll genannt werden, verfügen über den wohl wuchtigsten Angreifer in Person Romelu Lukakus. Auch Mittelfeldstratge Kevin de Bruyne und weitere starke Einzelspieler stehen dem kleinen Beneluxstaat zur Verfügung. Bei den bisherigen wichtigen Turnieren enttäuschte Belgien maßlos. Aufgrund der riesigen Qualität im Kader stehen sie bei ihren treuen Fans in der Bringschuld. Die eigenen Ansprüche sind enorm, zumindest in der Vorrunde wusste man zu überzeugen.
Belgien hat sich zurückgemeldet. Bei den Portugiesen herrscht hingegen Ratlosigkeit: In der Vorrunde konnte sich die quirlige Truppe um Superstar Ronaldo gerade so als Drittplatzierter in einer zugegebenermaßen starken Gruppe für die Hauptrunde qualifizieren. Noch zu sehr scheint ihr Spiel von den Launen ihres Kapitäns abzuhängen. Die Balance zwischen Offensive und Defensive muss erst noch gefunden werden. Auch ihnen fehlt Konstanz im Spiel. Dennoch muss Titelverteidiger Portugal stets als Mitfavorit auf den EM-Titel gehandelt werden.

Der Weltmeister gibt sich die Ehre
Die Franzosen haben wohl alle Fußballfans auf dem Zettel. Nicht nur Buchmacher sehen die Equipe Tricolore als Topfavoriten auf den diesjährigen Titelgewinn. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: eine erfahrene, eingespielte Truppe, die von Trainer-Ass Didier Deschamps erfolgreich dirigiert und moderiert wird. Deschamps war seines Zeichens selbst Welt- und Europameister, weiß also genau, wie man Titel gewinnt. Auch wenn die Partie im Achtelfinale gegen die stark aufspielende Schweiz gewiss kein Freilos ist, so werden die Franzosen ihrer Favoritenrolle gerecht und ziehen in die nächste Runde ein.

Squadra Azzurra und Oranje in Titelform
Mit der Niederlande und Italien kommen zwangsläufig zwei weitere namhafte Teams mit guten Chancen auf den Titelgewinn ins Spiel. Jene Mannschaften waren es auch, die mit voller Punktzahl die Gruppenphase überstanden und demzufolge vor Selbstbewusstsein strotzen. Beide zelebrierten dabei einen erfrischenden Offensiv-Fußball. Niederlande und Italien sind oft genannte Mannschaften, wenn es darum geht, einen Geheimfavoriten auszuerkoren. Bei dieser Euro dürfte aufgrund der gezeigten Leistungen und der beeindruckenden Formkurve beider Teams mehr als nur eine Außenseiterchance bestehen. Eine Finalteilnahme Italiens oder der Niederlande erscheint realistisch.

Fazit zur Prognose, wer Fussball Europameister wird.
Noch ist nicht aller Tage Abend. Statistiken und Formkurven allein haben noch keinen Europameister hervorgebracht. Der Fußball lebt von seinen Emotionen und Überraschungen. Wer am Ende die Nase vorne hat, entscheiden nicht selten Details wie die Tagesform. Denn egal, wie viele Experten dazu Stellung nehmen, gilt im Fußball nur eines: “In diesem Geschäft gibt es nur eine Wahrheit: Der Ball muss ins Tor.” (Otto Rehhagel)

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: