Strava Strava
Sport

Browserverlauf: Was ich im Mai 22 noch so gelesen habe

Oh la la, ich bin mal wieder spät dran mit meinem Blick über den Tellerrand. Aber sehen wir es positiv, da ich um so mehr erlebe, um so weniger Zeit ich für das Bloggen habe. Trotzdem gab es wieder ein paar interessante Themen und empfehlenswerte Beiträge, über die ich im Mai gestolpert bin und die ich aus meinem Browserverlauf hier für Euch zusammengetragen habe.

Ziemlich lange musste ich über das Ziegenproblem nachdenken. Ich bin zwar kein Gewinnspiel-Show-Teilnehmer, aber trotzdem gab es auch in meinem Leben schon öfters Situationen, in denen man sich zwischen verschiedenen Optionen entscheiden musste. Und niemals hätte ich gedacht, daß es soetwas wie kontraintuitive Statistik überhaupt gibt. Naja, das nächste Mal nehme ich dann jedenfalls die andere Option!

Eigentlich lasse ich den Sport ja beim Browserverlauf außen vor, da sich ja mein Blog insgesamt schon um nichts anderes dreht. Aber die Statistiken von GRR finde ich doch so erwähnenswert, daß ich sie gern teilen möchte. Denn man sollte ja annehmen, daß sich die Laufszene nach den unendlichen Absagen von Laufveranstaltungen während der Corona-Hauptphase nun wieder mit voller Begeisterung in die Wettkämpfe stürzt. Doch wie sich eben zeigt, sind wir noch weit entfernt von den alten Teilnehmerzahlen von 2019 und davor. Und das obwohl so Viele den Laufsport in dieser Zeit neu entdeckt haben und die große Sommerhitze noch nicht mal begonnen hat.

Der Beitrag über den ich in der GQ gestolpert bin, grenzt natürlich irgendwie an Klickbait, aber taugt auch dazu, sich besser zu fühlen, wenn man wieder einmal etwas vergessen hat. Denn wie GQ berichtet, hat eine Studie ergeben, daß Vergesslichkeit auch ein Anzeichen für extreme Intelligenz sein.

Dann bin ich mal wieder auf einen neuen Agenturblog gestolpert. Ich freue mich immer, wenn Agenturen nicht nur Hochglanz-Webseiten haben, sondern auch Substanz und etwas von dem Teilen, womit sie sich beschäftigen oder was sie beschäftigt. Und das ist im Fall von Vibrio der Krieg. Wie verhält man sich eigenlich als Agentur richtig in Kriegszeiten ?

Ich bin zwar nur ein Laufblog, aber frage mich auch immer wieder, wie sehr gesellschaftliche Themen bei mir stattfinden (müssen) oder nicht? Kann man überhaupt lustige Laufberichte veröffentlichen, wenn Menschen gerade um ihr Zuhause, ihr Leben und ihr Land kämpfen müssen? Es ist kompliziert!

Und um es mal zu demonstrieren, wie schwierig das ist, geht es einfach so weiter mit dem leichten Thema Ernährung. Ich habe ja mal wieder eine Fastenkur hinter mir und arbeitet am Widereinstieg in das Essen. Oder soll ich vielleicht eine Zwischenform wählen, wie das Intervallfasten? Wie es einem beim Fasten so gehen kann, beschreibt übrigens auch Hanna hier. Und gefühlt zum hundersten Mal, bin ich übrigens auch wieder am Punkt zu überlegen, ob nicht genau jetzt der Moment ist, um vegan zu werden?

Was letztlich passiert ist und wie es sich auf der Waage manifestiert berichte ich dann aber Anfang Juli wieder in meinem Monatsrückblick. Bis dahin!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: