Strava
Laufen Sneakers Sportbekleidung Sportschuhe

Giesswein Merino Runners Schuhe im Test. Erste Erfahrungen mit Merino Sneakern

Fotos: Sports-Insider

Wie Ihr wisst, bin ich ein absoluter Innovationsfreund und liebe es neue Ideen kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Dieser Willhaben! Reflex wurde in der letzten Woche bei den neuen Schuhen aus Merinowolle ausgelöst, die mir freundliche werbetreibende quasi als Zielscheibe vor die Nase gehalten haben. Also habe ich mir ein Paar der neuen Giesswein Merino Runners bestellt und bin nun mit den neuen Merino Sneakern zum Test unterwegs.

Auch wenn die Schuhe von Giesswein auf den Namen „Merino Runners“ getauft wurden, handelt es sich hierbei nicht um Laufschuhe. Vielmehr sind es Schuhe die optimal für die Freizeit und das Büro sein sollen. Ich habe mir die Merino Sneaker vor allem für den Büroalltag zugelegt. Zuletzt war ich in Sachen Schuhinnovation so begeistert, als ich die Wickelschuhe von Vibram ausprobiert habe. Aber die sind für den Winter definitiv zu luftig.

Spannender Weise hat Giesswein für dieses Projekt Anfang des Jahres über eine Kickstarter-Kampagne fast 80.000€ für die Realisierung der ersten Produktlieferung des Merino-Sneakers eingesammelt. Mittlerweilen sind die Schuhe aber auch für Jedermann zu bekommen.

Meine Erfahrungen mit den Giesswein Merino Runners
Es fällt ziemlich schwer nicht sofort von den Schuhen begeistert zu sein. Denn schon beim Herausnehmen aus dem Karton bemerkt man das absolute Fliegengewicht der Schuhe und das kuschelige Obermaterial. Wer Giesswein kennt und vielleicht schon mal klassische Hausschuhe von Giesswein hatte, weiss das die Österreicher mit Wolle umgehen können. Bei den Merino-Sneakers bringen sie jetzt erstmalig diese Erfahrung aus dem Wohnzimmer auf die Straße.

Das Obermaterial besteht zu 100% aus Merinowolle und wird durch ein spezielles Verfahren zur sogenannten Merino Wool 3D Stretch verwoben und verfilzt, so daß das Material an Stabilität gewinnt. Das Obermaterial fühlt sich also auf der Oberseite eher filzig und etwas fester an, als man es von Merino-Textilien kennt. Auf der Haut ist es aber ähnlich weich und kuschelig zu tragen, wie bei klassischen Merino-Strümpfen. Durch diese Verarbeitung bekommt der Schuh nicht nur ein gewisses Maß an Stabilität, sondern die Luftkammern sorgen für einen optimalen Klimazustand für den Fuß, dem ich hoffnungslos verfallen bin.

Ich habe den Schuh sowohl mit Socken getestet, aber auch Barfuß getragen, wobei er ohne Socken einfach noch mehr Spaß macht und seine Vorteile noch besser ausspielen kann. In Kombination mit dem kuscheligen Fußbett aus Merinowolle erzeugt daß Obermaterial ein rundum angenehmes Fußgefühl. Die Füße werden angenehm warm gehalten, aber eben nur genau so warm, daß man keine schwitzigen Füße bekommt. Ein Problem, daß klassische, warme Winterschuhe normaler Weise mit sich bringen, die dann zwar auf dem Weg ins Büro angenehm wärmen, aber im beheizten Büro zu warm sind.

Die von Giesswein verwendete EVA-Sohle trübt leider den Gesamteindruck ein wenig. Sie ist zwar leicht und flexibel, aber ein wenig zu fest, um ein harmonisches Gesamtbild mit dem Obermaterial abzugeben. Hier gefallen mir die Dämpfungs- und Sohlensysteme der klassischen Sneakermarken deutlich besser. Aufgrund der Sohle und der eher geringen Stabilität des Obermaterials würde ich die Schuhe nicht für ausgeprägte Wanderungen tragen oder wenn man wirklich viel läuft.

Für den Büroalltag, Freizeit oder auch auf Reisen in der Bahn oder mit dem Flugzeug sind die Schuhe wegen der tollen Klimaregulierung und des tollen Komforts einfach perfekt.

Fazit zum Giesswein Merino Sneaker Test
Das geringe Gewicht, das tolle Material der Innensohle und des Obermaterials machen den Merino Runner zu einem extrem komfortablen Alltagsschuh, der die natürlichen Eigenschaften der Merinowolle endlich direkt an die Füße bringt. Eine erstklassige, natürliche Klimaregulierung und die antibakteriellen und geruchshemmenden Eigenschaften der Wolle kommen in diesem Schuh voll zum tragen und gleichen die leichten Disharmonien mit der etwas festen Außensohle aus. Weiterere Pluspunkte sind, daß die komplette Produktion in Österreich erfolgt und der Schuh in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

Ich bin jedenfalls total begeistert und werde mir sicher noch ein Paar kaufen. Anscheinend stehe ich mit meiner Meinung aber auch nicht alleine da, denn aufgrund der hohen Nachfrage sind die Schuhe öfters ausverkauft. Wer also so wie ich ein Paar vor sich hat, sollte schnell hier zugreifen.

Update: Inzwischen sind die Giesswein Merino Runners auch in ausreichenden Stückzahlen für Damen und Herren beim Händler des Vertrauens zu finden. Auch nach fast einem Jahr hat sich meine Bewertung nicht geändert und anhand meiner Erfahrungen würde ich die Giesswein Merino Runners immer wieder kaufen.
Was ich bisher noch nicht probiert habe, ist die Giesswein Merino Runners zu waschen. Laut Giesswein dürfte das ja kein Problem sein, aber ich aktualisiere dann hier auch noch einmal meinen Bericht und erzähle, wie es mit der Reinigung geklappt hat.
Ganz neu sind übrigens auch die Giesswein Wool Cross X Sportschuhe aus Merinowolle, die man tatsächlich auch zum Laufen und Sport tragen kann.

Preisvergleich
Da es wie gesagt inzwischen eine bessere Verfügbarkeit der Merino-Schuhe gibt, habe ich nun hier auch einen Preisvergleich für Giesswein Merino Runners eingefügt:

GD Star Rating
a WordPress rating system

Das könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

  • Antworten Martin | derJogger.de 12. Dezember 2017 um 12:24

    Wow, die sehen wirklich verdammt gut aus!

    Auch ich bin vor kurzem bei Facebook über eine Giesswein Anzeige gestolpert und war sofort angefixt. Als bekennender “Merino-Fan” sind diese Schuhe wohl ein must-have für die Freizeit?! Vielen Dank für deine Eindrücke.

    Viele Grüße, Martin

  • Antworten Matthias 3. Januar 2018 um 02:35

    Hi, danke für deinen Bericht!

    Würdest du die Schuhe auch für einen längeren Auslandsaufenthalt in tropischen Gebieten empfehlen (Indien/Südostasien). Brauche neben Wanderschuhen und Flip-Flops ein geeignetes Schuhwerk.

    Also:

    Ist der Schuh auch im Regen zu gebrauchen? Trocknet er schnell? Ist er einigermaßen belastbar oder doch eher für die Stadt?
    Temperaturregulierend klingt super, aber wie sieht das bei wirklich hohen Temperaturen aus?

    Vielen Dank schonmal im Voraus.

    Matthias

    • Antworten Daniel 3. Januar 2018 um 18:21

      Hallo Matthias, die Tropen sind wahrscheinlich kritisch wegen der hohen Luftfeuchtigkeit. Grundsätzlich kommt Merino auch mit hohen Temperaturen zurecht (die Schafe kollabieren ja auch nicht im Sommer) und ich habe zum Beispiel auch Merino-Hemden und Shorts, die im Sommer funktionieren. Das Problem wird wie gesagt wahrscheinlich die Feuchtigkeit. Schau Dir vielleicht mal Luna Sandals an oder den Vivobarefoot Ultra. Gute Reise!

  • Antworten PULSTREIBER 31. Januar 2018 um 12:06

    Ja, die Schuhe haben wir auch getestet. Gutes Produkt, wenn auch etwas teuer. Einzige störend ist, dass sie schnell “verbeulen”, also nicht formstabil sind. Dadurch vermisst man etwas Halt. WICHTIG: Die Schuhe fallen zudem sehr groß aus, sollte mich wundern, wenn jemand hier mit seiner normalen Schuhgröße klar kommt.

  • Antworten heino 15. Februar 2018 um 22:40

    heino weiß, dass die sohle, der merinostrick und der rest in AT produziert wird, nicht aber der gesamte schuh. d.h. dann assembly in fernost! leider leider

    • Antworten Daniel 18. Februar 2018 um 11:38

      Hallo Heino, danke für die Info aber das ändert nicht viel an meiner Einschätzung zum Schuh. Nach wie vor bin ich super zufrieden damit und es ist doch gut, wenn immerhin ein Großteil der Fabrikation in Österreich passiert. Bei vielen anderen Marken kommt ja alles komplett aus Asien. Beste Grüße!

  • Antworten Daniel 18. Februar 2018 um 11:44

    @Pulstreiber. Also das mit der Verformung kann ich so nicht bestätigen. Ich trage die Schuhe seit mehreren Monaten häufig und die Schuhe sind genau so wie als ich sie gekauft habe. Allerdings trage ich die Schuhe auch nur ganz normal im Alltag und gehe nicht damit Joggen, Wandern oder Ähnliches. Meine 43 ist luftig, aber ich bin nicht sicher ob mir die kleinere 42 passen würde. Ich würde also eher auf eine halbe Größe tippen – für einen “Bequemschuh” finde ich das durchaus im Toleranzbereich.

  • Antworten Tom 5. April 2018 um 22:24

    Moin zusammen,
    Frage zur Sohle: handelt es sich bei der Sohle um eine gegossene Sohle, die wenn man sie am Hacken schief abläuft, so wie ich, nicht mehr reparieren kann?
    Also der Typ Material, den man weder kleben noch schleifen (wegen zu hoher Wärmeeinwirkung) kann?
    LG Tom

    • Antworten Daniel 13. April 2018 um 19:03

      Hallo Tom, ich würde sagen ja, aber frag da lieber nochmal direkt bei Giesswein nach. Ich glaube nicht, daß man da etwas reparieren kann. Bis jetzt habe ich aber auch noch kaum Abrieb, obwohl ich ja jetzt schon eine Weile damit unterwegs bin.

  • Antworten Frank 1. Mai 2018 um 20:20

    Sind wirklich gut. Sie passen sich dem Fuss an, was kein Problem ist, wenn man schöne schlanke Füsse hat. Sind diese aber eher breit, dann sehen die Schuhe eben genauso aus. Irgendwie ausgelatscht. Ach, vielleicht sehe ich das zu kritisch, aber bei mir sehen die nicht so aus, wie in der Werbung.

    • Antworten Daniel 2. Mai 2018 um 07:38

      Hi Frank, ich habe wohl eher einen schlanken Fuß. Das Einzige was sich jetzt auch nach längerem Tragen geändert hat, ist daß eine leichte Knickfalte vorne entstanden ist, unterhalb der Schnürsenkelleiste, so wie das bei den meisten anderen Schuhen auch passiert. Vielleicht gehen die ja mit einem Schuhspanner wieder weg. Ansonsten ist das Thema Merino Schuhe ziemlich im kommen, d.h. da werden noch viele andere Modelle kommen. Ich habe auf der ISPO Sportmesse schon Prototypen von adidas Merino Ultaboosts gesehen.

  • Antworten Killermann 28. September 2018 um 16:24

    Ich kann den Testbericht nur zustimmen, was den Schuh etwas Billig erscheinen lässt ist die Sohle, die hamoniert nicht mit dem Obermatrial und lässt den Schuh billig erscheinen. Ganz neugierig bin ich auf das Neue Modell Cool X. Ich freue mich schon verbringe unseren 4 Wöchigen Weihnachtsurlaub in der Heimat in Innervillgraten hoffentlich gibt’s genug SCHUHE, Privat habe ich ca. Mehr als 80 Paar, ich liebe SCHUHE. Ab wann ist ddd Modell X Lieferbar,
    Herzlichst
    Luki Killermann

    • Antworten Daniel 28. September 2018 um 20:21

      Hallo, soweit ich das sehe, ändert sich das mit dem neuen Cross X. Den wird es wohl ab November geben. Eine Vorstellung folgt dann auch wieder hier. Beste Grüße!

  • Antworten Erwin 2. Oktober 2018 um 09:52

    Hallo Daniel, ich bin auch Opfer der Werbung und interessiere mich für diesen Schuh. Du schreibst, dass der Vibram im Winter zu luftig ist, gehst, was diesen Punkt betrifft aber nicht weiter auf den Giesswein ein. Ich suche aber gerade für Herbst/Winter einen Schuh, hauptsächlich für kurze Wege ins Büro, aber auch für’s Einkaufen, für einen Stadtbummel, für den ganz normalen Alltag. Wie sind die Eigenschaften bei Schnee/Regen? Hält er warm genug? Durchnässt er schnell? Ist die Sohle z.B. im Schnee rutschig oder hat sie einigermaßen Gripp?
    Freue mich auf die Antwort.
    Viele Grüße
    Erwin

    • Antworten Daniel 2. Oktober 2018 um 21:01

      Hallo Erwin, also bezüglich der Wärme dürfte es keine Probleme geben, außer Du bist grundsätzlich eher ein Typ, der schnell kalte Füße bekommt. Leichte Nässe und Regen hält der Schuh auch ab, aber bei strömendem Regen oder Schneematsch wird sich das Material früher oder später vollsaugen. Die Sohle ist ok, aber wenn es richtig glatt ist, ist Vorsicht geboten und da solltest Du keine Wunder erwarten. Ich habe aber das erste Modell getestet und ich habe gelesen, daß bei den späteren Produktionsreihen die Sohle verbessert wurde. Wie sich das darstellt habe ich aber noch nicht gesehen. Ich trage sie aber oft im Alltag und im Büro und bin weiterhin begeistert. Vielleicht geht es Dir ja genauso. Beste Grüße, Daniel

  • Antworten Elke 6. Dezember 2018 um 16:13

    Merinowolle mulesing was ist mit der Wolle von Gieswein? Nehmen die da rücksicht drauf und nehmen die Wolle von verschonten Schafen?

    • Antworten Daniel 6. Dezember 2018 um 20:24

      Hallo Elke, da müsstest Du bitte mal direkt bei Giesswein nachfragen, welche Wolle dort verwendet wird. Soweit mir bekannt ist, stammt diese aus von Spinnereien aus Italien und Großbritannien und es wird auf die schonende Haltung geachtet. Unter anderem müssen die Lieferanten die Herkunft der Merinowolle nachweisen und nur die Mulesing-free Zertifizierung haben. Bestimmt hat Giesswein da noch mehr Infos parat. Beste Grüße, Daniel

  • Antworten Sabine 10. Dezember 2018 um 17:08

    Der Merino Runner hat mich von meinen Fersenspornschmerzen befreit. Kann ihn also nur wärmstens empfehlen.

  • Antworten Roger D. 29. Juni 2019 um 13:06

    Hallo Daniel, auf die Giesswein Merino Runners bin ich durch Werbung gekommen. Ich fand das Design sehr schön und da ich beim Bergwandern schon sehr gute Erfahrungen mit Merinosocken gemacht habe, entschied ich mich, ein Paar zu bestellen. Was soll ich sagen: Ausgepackt, reingeschlüpft und sofort pudelwohl gefühlt. Mir scheint, das die Sohle der Schuhe mittlerweile wohl kräftig überarbeitet wurde, denn sie sieht etwas anders aus und ich kann die geschilderte Disharmonie zwischen Sohle und Obermaterial absolut nicht bestätigen. Auch die Größentreue passt. Ich habe Schuhgröße 44 und Schuhgröße 44 passt herrvorragend. Aber vielleicht habe ich einfach das Glück eines ” Normfußes”. Nach einer Woche tragen, flachst meine Freundin schon, ob ich die demnächst auch im Bett anlasse und ich habe heute das nächste Paar bestellt. Und zwar den neuen Merino Wool Knit. Bin mal gspannt, ob der auch so klasse mit meinen Füßen umgeht. Grüße – Roger

    • Antworten Daniel 29. Juni 2019 um 14:14

      Hallo Roger, vielen Dank für das Feedback. Ich glaube es gibt jetzt sogar ganz offiziell die Version 2 der Merino-Runners, mit den von Dir geschilderten Verbesserungen. Ich bin auch nach wie vor großer Fan der Schuhe und muss mir jetzt wohl auch endlich mal die neue Version bestellen. Danke nochmal für die Ergänzung, Daniel!

  • Antworten Dierk Höving 4. Oktober 2019 um 19:26

    Hallo… die Schuhe sind TOP ….
    Leider nur für 6 Monate dann löste sich die Sohle an den Seiten ab.. die Verklebung extrem mangelhaft… bei einem Schuh dieser Preislage ein NO GO… Schade

  • Antworten Susanne 3. November 2019 um 16:21

    In Österreich gefertigt? Die komplette “Montage” der Einzelteile erfolgt in Vietnam… und das bei dem Preis…

    • Antworten Daniel 3. November 2019 um 19:06

      Was auf der Herstellerseite stand, als ich den Beitrag geschrieben habe, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen. Aktuell wird geschrieben, daß die Stoffe komplett in Österreich hergestellt werden. Bevor sie hier so hart in die Kritik gehen, lohnt sich aber auch ein Blick auf die Webseite. Der Grund, warum die Entfertigung in Vietnam erfolgt, ist nämlich dass es in Österreich keine ausreichenden Produktionskapazitäten gibt und die Nachfrage nach den Merino Runners so sprunghaft gestiegen ist.
      “Unsere Merino Runners sind MADE IN AUSTRIA und assembled in Vietnam. Der einzigartige Stoff der Merino Runners wird in unserer Textilproduktion in Brixlegg – Tirol – Österreich gestrickt und gewalkt. Die Wertschöpfung des Artikels liegt also in Österreich.
      Das Zusammenfügen der Einzelteile wie Stoff und Sohle, sowie des Zubehörs, erfolgt in Vietnam. Der Grund hierfür ist die sehr große Nachfrage an unseren Merino Runners, wir haben hier in Europa keinen Schuh-Hersteller, mit ausreichend Kapazitäten, um die nachgefragten Mengen zu bedienen.”

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: