Kubotan: Angriffswaffe oder reines Mittel zur Selbstverteidigung

Im Rahmen der Selbstverteidigungsmethode Krav Maga findet, wie in einigen anderen Kampfkünsten auch, der sogenannte Kubotan Verwendung. Es handelt sich hierbei um einen kurzen Stock, der meist aus Holz oder Metall, seltener aus Kunststoff, besteht. Oft ist er als Schlüsselanhänger konzipiert, dass man ihn schnell zur Selbstverteidigung einsetzen kann.

Ein Kubotan, ab und an auch Kubaton genannt, wird in der Faust gehalten und ragt dabei an beiden Seiten ein Stück hinaus. Er sollte also länger sein, als die Hand des Benutzer breit ist. Meist ist er 13 bis 15 Zentimeter lang. Die Dicke variiert. Eine Waffe, die dem Kubotan sehr ähnlich ist, ist der sogenannte Palmstick, der in westlichen Ländern besonders beliebt ist.

Es gibt sogar Kubotane, die mit Kugelschreibern kombiniert werden und dann als „tactical pens“ bezeichnet werden. In Deutschland zählt der Kubotan nicht zu den Hieb- und Stoßwaffen und ist laut deutschen Waffengesetz nicht verboten. Dies ist jedoch durchaus umstritten, da er in anderen Ländern wie Großbritannien als Angriffswaffe gilt und somit verboten ist.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe