Strava
Laufschuhe

ON Cloudboom im Test. Erfahrungen mit dem Carbon-Schuh von ON Running

Ich kam mir ja ehrlich gesagt ein bisschen vor wie ein Kind, daß seine Weihnachtsgeschenke schon gefunden hat, aber diese nicht aufmachen durfte. Denn der spannende Carbon-Laufschuh von ON Running, wartet schon länger in meinem Schuhregal auf seinen Einsatz, aber ein angeknackster Knöchel mit Bänderrissen, verträgt sich nicht mit leistungsorientierten Laufschuhen. Aber jetzt war es endlich soweit und ich konnte meine Runden mit dem ON Cloudboom drehen und auch eigene Erfahrungen im Test sammeln.

Was Viele nicht wissen ist, daß wahrscheinlich ON letztlich die Inspirationsquelle für den Hype um die Carbonplatten in Laufschuhen war. Denn schon 2017 wurde der ON Cloudflash mit einem sogenannten Speedboard vorgestellt, zwar nicht aus Carbon, aber eben eine relativ steife Platte im Schuh, die mich schon damals zu neuen Bestzeiten angeschoben hat. Aber jetzt hat ON ein neues Carbon-Modell für die Marathondistanz vorgestellt – den ON Cloudboom.

ON Cloudboom Test: Das Modell für Herren.

Der ON Cloudboom verfügt über ein neues Obermaterial, daß extrem dünn ist und trotz der einlagigen Bauweise und den vielen kleinen Lüftungsöffnungen extrem stabil ist und einen exzellenten Halt bei einer hervorragenden Atmungsaktivität bietet. Allerdings ist das Material auch kaum dehnbar. Dafür ist die dünne, neoprenartige Zunge sehr lang über den Spann gezogen und gleich an zwei Punkten mit den Schürsenkeln verbunden. Zudem ist die Zunge auf der Unterseite mit einer weiteren, dünnen Stoffschicht bezogen, um die Reibung der Socke im Schuh zu verhindern. Durch die erwähnte, lange Schnürung, lässt sich mithilfe der Schnürung genau der optimale Festigkeitsgrad und Sitz am Fuß erreichen. Die Zeit sollte man sich unbedingt nehmen, da das Obermaterial kaum Stretch-Anteil hat und dadurch der Schuh auch genau so am Fuß sitzt, wie man ihn auch schnürt. Auch die Zunge bleibt verlässlich in Position und verrutscht nicht.
Damit stellt sich das klassische ON-Gefühl nicht sofort ein, bei dem man einfach in den Schuh steigt und alles sofort von selbst perfekt passt. Dafür lässt der ON Cloudboom eben auch deutlich besser eine persönliche Fixierung der verschiedenen Fußbereiche zu. Ich habe für mich persönlich auch den besten Halt am Fuß mit der Marathonschnürung erreicht.

Bei der Sohle wurde der von ON zuletzt häufig verwendete HELION Dämpfungsschaum eingesetzt, der besonders gute Werte bei der Energierückführung aufweist, aber trotzdem langlebig ist. Dieser wurde zusätzlich mit dem neuen Speedboard und den bekannten Cloud-Tec Elementen der Sohle kombiniert. Dadurch entsteht quasi ein Sandwhich aus CloudTec-Sohle, Speedboard aus Carbon und der HELION Zwischensohle. Besonders herauszuheben ist auch die neue Gummimischung der Außensohle, die gerade auf Asphalt einen brutalen Grip erzeugt.

Bei der Sohlenkonstruktion wurde neben diesen Elementen auf eine Rocker-Bauweise gesetzt, bei der der Laufschuh schon eine Vorspannung aufweist und leicht halbrund vorgebogen ist und dadurch die natürliche Abrollbewegung noch unterstützen soll. Gerade im Vorderfußbereich ist das beim ON Cloudboom deutlich zu sehen. Die Sprengung liegt übrigens trotzdem bei 9mm.

Insgesamt sind die Materialien beim ON Cloudboom aber sehr gewichtsorientiert eingesetzt, was ihn beim Vergleich der Carbon-Laufschuhe mit seinen 225g zu einem echten Leichtgewicht für einen Marathonschuh macht.

Erfahrungen mit dem ON Cloudboom

Der ON Cloudboom sticht bei den Carbon-Laufschuhen angenehm mit seiner ganz eigenen DNA hervor. Während viele versuchen, einfach die bekannten Nike Elitemodelle nachzubauen, hat ON sich entschieden gleich zwei Carbon-Modelle mit ganz eigenem Profil zu launchen. Den neuen Cloudflash für schnelle, kurze Wettkämpfe und den ON Cloudboom für Marathonläufe und Langdistanzen. Und dabei hatte ON wohl auch wirklich uns normale Läufer und Kunden im Sinn.
Denn der Cloudboom ist mit seiner Carbonplatte weniger agressiv gestaltet und damit deutlich schonender für den Laufapparat, er lässt sich auch mit einer Mittelfußtechnik noch gut laufen und nicht nur über den Vorderfuß und er hat eine normale Laufschuhlebensdauer und muss nicht gleich nach wenigen Wettkämpfen erneuert werden.

Bei meinen Testläufen war ich zunächst überrascht, daß sich der ON Cloudboom im Vergleich zu anderen Modellen relativ wenig gedämpft und damit sehr direkt läuft. Auch das Speedboard arbeitet eher dezent im Hintergrund und sorgt aber trotzdem dafür, daß man unweigerlich das Tempo hochnimmt. Statt eines brutalen Carbonbretts, daß mit viel Sohle einigermaßen gelenkfreundlich gemacht werden muss, hat sich ON also für ein Konzept aus moderatem Speedboard und direkter Sohle und damit weniger Material und Gewicht entschieden.
Was mir beim Laufen aber am meisten aufgefallen ist, ist der “Running Flow” den man mit dem ON Cloudboom perfekt hinbekommt. Ein absolut dynamisches, gleichmäßiges und damit extrem effizientes Laufverhalten und Rollen von einem Schritt in den anderen. Und in Kombination mit dem tollen Grip, dem niedrigen Gewicht und dem Extra-Schub über das Speedboard, ist es diese fast schon monotone Gleichmäßigkeit im Laufstil, die ein effizientes Laufen von guten Zeiten über den Marathon ermöglicht.

Fazit zum ON Cloudboom Test

Der ON Cloudboom überrascht mit seiner sehr direkten Dämpfung, überzeugt aber durch das geringe Gewicht und die optimale Abstimmung von Carbon-Speedboard, CloudTec und Helion-Dämpfung, die mit dem Rocker ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Besonders hervorzuheben ist die Eignung des ON Cloudboom für Hobbyläufer, da er deutlich schonender für den Laufapparat ist und deutlich langlebiger als andere Carbon-Laufschuhe.

ON Cloudboom kaufen

Den ON Cloudboom kann man direkt bei ON Running zum Preis von 199,95€ bestellen. Bei vielen Händlern gibt es aber immer mal wieder eine Aktion, wo es den Schuh im Sale günstiger gibt oder man mit einem Gutschein einen zusätzlichen Rabatt bekommt. Wo die Preise gerade aktuell liegen, könnt Ihr schnell im Überblick im Preisvergleich unten sehen.

* Werbung | Pressesample

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Lexy 21. November 2020 um 18:12

    Ein Carbon Schuh hört sich schon interessant an. Ich würde die gerne mal ausprobieren.

    • Antworten Daniel 22. November 2020 um 16:47

      Danke für das Feedback, Lexy. Dann am besten gleich auf in den nächsten Laufladen und mal anprobieren! LG, Daniel

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: