Alpina

Alpina: Am Anfang standen viel Enthusiasmus, eine ganze Menge Ideen und der Markenname ALPINA. Das war 1980 als Werner Grau mit Hagen Stockklausner und Rolf Obermeier in Friedberg-Derching bei Augsburg startete. Heute ist ALPINA ein führender Anbieter für Sport- und Sonnenbrillen, hochwertige Brillenfassungen und bei Skibrillen sogar der Branchenprimus in Deutschland. In Zahlen ausgedrückt: Auf seinem Heimmarkt Deutschland hat ALPINA bei Skibrillen einen Marktanteil von über 40%. Die zwei starken Tochtergesellschaften in Österreich und der Schweiz erzielen ungefähr ein Drittel des Gesamtumsatzes.

Vor allem mit der Produktgruppe ALPINA-Helme für Ski sind in allen drei Ländern große Absatzerfolge zu verbuchen. ALPINA International exportiert von Friedberg-Derching aus in 35 weitere Länder der Erde. So lassen sich ALPINA Skibrillen auf den Pisten der USA bis Japans entdecken. Und in den Wüsten von Saudi-Arabien bis Kasachstan ist ALPINA ebenso mit Sonnenbrillen vertreten. Neben den Skibrillen ist das wohl bekannteste Produkt von ALPINA die leichte Sportbrille mit verstellbaren Bügeln, das Modell SWING.

Sie ist die meistverkaufte Sportbrille der Welt. Seit 1982 immer wieder im Design modifiziert, sorgt die SWING heute noch für steigende Stückzahlen auch als so genannte Pro Sport Optic-Variante für fehlsichtige Sportler.

Technisch konnte ALPINA immer wieder Trends setzen, zum Beispiel mit der 1992 entwickelten Ceramic-Lens-Technology. Die unbrechbaren Polycarbonatscheiben verhalfen dem Unternehmen zu einer führenden Marktposition in Europa. Einer der bekanntesten Händler für Skibrillen von Alpina ist übrigens hier unter https://www.xspo.de/m/alpina-skibrillen mit seinem umfangreichen Sortiment zu finden.

Der Slalom-Olympiasieg von Hilde Gerg 1998 bestätigte eindrucksvoll, dass die von ALPINA entwickelte QUATTROFLEX-Technologie selbst bei schlechtesten Witterungsbedingungen für klare Sicht sorgt. Vor allem bei Skibrillen hat ALPINA sich mit dieser Scheibentechnologie eine Alleinstellung und damit die Maktführerschaft erarbeitet.

Um die Abhängigkeit vom Wetter im Sport auszugleichen, baute ALPINA als zweites Standbein die Optik auf. Mittlerweile vertreibt ALPINA International insgesamt vier Fassungsmarken und ist zu einem wesentlichen Mitspieler am deutschen Markt aufgestiegen.

Nach 27 Jahren ist noch ein guter Teil der Mitarbeiter aus der Stammformation dabei. Heute beschäftigt das Unternehmen ALPINA in der Marketing- und Vertriebszentrale in Friedberg-Derching 90 Mitarbeiter, die Tendenz ist weiter steigend.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe