Under Armour Secret Run Berlin – So war es beim ersten Event

Das Under Armour nicht nur in Europa richtig Gas gibt und auch mit extremen Umsatzsprüngen für das Engagement belohnt wird, kann man ja eigentlich kaum mehr übersehen, wenn man sich für Sport interessiert. In Deutschland ist Under Armour vor allem in der Fitness- und Crossfit Community bekannt wegen der Under Armour Camp Events, die seit 2015 erstmalig in München, durch die Städte ziehen und auch gerade erst wieder in Berlin halt gemacht haben.

Läuferspezifische Produkte bietet Under Armour auch schon länger und gerade bei den Laufschuhen gibt es doch einige ziemlich tolle Modelle, was man Under Armour als Marke vielleicht garnicht so zugetraut hätte, wegen dem recht martialischen Crossfit und Fitness-Image. SpeedForm Gemini und SpeedForm Fortis solltet Ihr Euch mal ansehen oder meine Testberichte lesen.

Nun gab es in Berlin den ersten Under Armour Secret Run in Berlin auf den man sich in einer Facebook-Gruppe bewerben konnte und für den dann nur eine handvoll Leute die Zusage mit den geheimen Details zu Ort und Zeit des Events bekamen. Gestern Abend war es dann also soweit und wir trafen uns um 20.00 Uhr im Tiergarten und es waren 18 Leute und zwei Coaches dabei, die uns dann mit einem ziemlich rustikalen Warm-Up begrüßten, bei dem wir einfach nur minutenlang Squats machten, unterbrochen von 10er-Serien mit Burpess. Ja, da wird einem schnell warm davon…

Dann wurde das Geheimnis gelüftet, was uns als Laufprogramm erwarten würde und dabei zeigte Under Armour wieder seine Seele als Fitness-Performance Marke. Es gab eine Schnitzeljagd quer durch den Berliner Westen, die mit kleinen Team-Workout Einlagen gespickt waren. Zunächst fügten wir uns zu Dreierteams zusammen und hatten die Mission als schnellstes Team wieder zurück am Ausgangsort zu sein. Los ging es in Richtung Zoo Palast, wo dann hintereinander jeder aus unserer Gruppe 10 Burpees absolvieren musste, die als Beweis gefilmt wurden. Danach liefen wir weiter zur Deutschen Oper, wo wir als Gruppe fünf mal die Treppen bis auf den U-Bahnsteig hinunter und wieder hinauflaufen mussten, bevor es zur dritten Station, einem gemeinsamen Selfie vor dem Belevue beim Schloss-Charlottenburg ging. Damit waren die drei wichtigen Stationen schon erledigt und die Läufer unter uns konnten ein wenig entspannen, da wir nun nur noch zurücklaufen mussten bis in den Tiergarten – die tödlichen Burpees und High Intensity Einheiten waren vorbei.

Im Ziel wartete dann ein selbstgebackener Kuchen auf uns, der sich nach etwas mehr als 10km Lauf und Workouts immer noch lecker machte. Ob das jetzt offiziell von Under Armour war oder zufällig von einem Teilnehmer mitgebracht worden war, habe ich nicht mitbekommen – jedenfalls war es ein bisschen schade, daß es quasi nichts von Under Armour gab bei dem Event außer der Event-Durchführung. Das es ein Wasser nach dem Lauf gibt, ist man vom NRC oder adidas Runners und den anderen Crews eigentlich gewöhnt und bei einer entsprechenden Ansage hätte ich mir sonst auch einfach selbst etwas eingepackt. Aber es war ja auch der erste Event und das generelle Konzept und Set-Up hat wirklich Spaß gemacht, da die Workouts mal eine Abwechslung ins Lauftraining bringen und man in den kleinen Gruppen auch schnell Leute kennenlernt und gut als Team zusammenfindet.

Ich hoffe, daß daraus nun ein regelmäßiger Event wird und wenn es immer wieder neue, überraschende Trainingsformate gäbe, wäre das eine tolle Bereicherung für die Stadt.

P.S. Danke an Hendrik von Sightrunner Berlin für das Bild. Meine Kamera wollte gestern nicht so richtig….

under-armour-secret-run-berlin-1

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe