Strava
Events & Locations Laufen

World Marathon Majors: Wie bekommt man die legendäre Six Star Finisher Medaille?

Beim Marathon gibt es eigentlich nur zwei Varianten nach dem man das erste Mal über die Ziellinie eines Marathons gelaufen ist.
Entweder man hasst es und es war auch der letzte Marathon oder man hat sich mit dem Marathonvirus infiziert und befindet sich für den Rest seines Lebens in zwei Zeitzonen. Nach dem letzten Marathon und vor dem nächsten.
Und wenn man also mit der Diagnose des Lauffiebers leben muss, steigert man also auch allmählich seinen Horizont in Richtung überregionaler und letztlich auch internationaler Marathons. Gerade die Verbindung aus Reisen und Laufen macht dabei den Reiz aus. Denn man kann ein neues Land, eine neue Stadt und eine neue Laufcommunity kennenlernen und nimmt auch noch eine Medaille mit nach Hause. Und so befinden sich tausende Läufer auf dem Weg in Richtung Six Star Finsher Medaille. Aber was ist das überhaupt?

Was sind die World Marathon Majors?
Unter dem Namen World Marathon Majors haben sich einige der größten Marathons zusammengeschlossen, um den Laufsport zu fördern und die Bekanntheit der Marathons in den teilnehmenden Städten noch bekannter zu machen. Vor allem geht es aber darum, den Top-Athleten in dieser Serie noch einen zusätzlichen Anreiz zu geben, bei den Six Majors zu laufen.

Als WMM waren ursprünglich der Boston-Marathon, London-Marathon, Berlin-Marathon, Chicago-Marathon und der New York City Marathon organisiert. Seit 2012 ist aber auch der Tokio-Marathon teil der WMM und steht somit für den sechsten Stern dieser Laufserie.

Was macht die Six Star Medaille so besonders?
Für Marathonläufer ist die Six Star Medaille wahrscheinlich die wichtigste Medaille, die man überhaupt in seiner Karriere als Hobbyathlet erreichen kann. Denn diese besondere Medaille mit den 6 verbundenen kleineren Medaillen bekommt man nur, wenn man alle sechs großen Marathons der World Marathon Majors-Serie gelaufen ist. Die innere Medaille steht dabei für die WMM und die Beendigung der Serie und die kleineren in einem äußeren Ring angebrachten Medaillen stehen jeweils für einen der gelaufenen Marathons. Die Medaille bekommt man dann direkt im Anschluss an das sechste Rennen, meist noch direkt am Renntag im Zielbereich oder im Marathonzentrum.

Wie kann man bei den World Marathon Majors mitmachen und wie bekommt man die Six Star Medaille?
Grundsätzlich braucht man erstmal nichts besonderes tun, außer alle Marathons der Serie zu laufen. Dabei gibt es keine Vorschriften, innerhalb welcher Zeit man alle sechs gelaufen sein muss. Da die WMM-Serie aber grundsätzlich offen für neue Mitglieder ist und es immer wieder Gerüchte über einen siebten Marathon in der Serie gibt, versuchen sich die meisten Läufer so gut es geht, die Serie abzuschließen.
Die größte Herausforderung dabei ist aber nicht unbedingt die sportliche Komponente, sondern eher das Losglück und die Finanzen. Denn alle Marathons aus der Serie sind ohnehin schon sehr beliebt und man bekommt Startplätze nur über die Teilnahme an der Startplatzlotterie oder wenn man sich über eine sehr schnelle Zeit qualifiziert. Als Alternative kann man sich die meisten Startplätze auch zusammen mit einem Reisepaket bei Marathon-Reiseveranstaltern kaufen, aber dabei kann man mit Kosten von nicht unter 2.500€ pro Person pro Marathon rechnen. In Ausnahmefällen geht es vielleicht auch mal ein wenig günstiger, wenn man im Mehrbettzimmer übernachtet oder einfach Glück hat. Aber für die komplette Serie investiert man als Läufer auf jeden Fall weit über 10.000€.

Insgesamt gibt es derzeit fast 5.000 Läuferinnen und Läufer, die die Six Star Medaille verliehen bekommen haben. Allein beim Tokio-Marathon komplettierten mehr als 700 Läufer auch die World Marathon Majors Serie, wie man auf der Grafik sehen kann. Wie viele Läufer sich gerade auf dem Weg zwischen dem ersten und dem sechsten Lauf befinden, ist leider nicht bekannt.

Aber auch ich gehöre zu denen, die davon träumen in den nächsten Jahren ein offizieller World Marathon Majors Finisher zu werden. Nach dem Berlin-Marathon, dem London-Marathon und dem New York City Marathon in 2017, fehlen mir nun noch Chicago, Boston und Tokio auf meiner Liste. Wie es bei mir weitergeht, könnt Ihr auf meinem WMM-Profil sehen.

Termine der World Marathon Majors
Tokyo-Marathon: Ende Februar
Boston-Marathon: Mitte April
London-Marathon: Ende April
Berlin-Marathon: September
Chicago-Marathon: Oktober
New York City-Marathon: Anfang November

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Sven 19. Juni 2020 um 13:43

    Sehr schön, und vor allem auch für mich treffend, beschrieben. Nach New York, Chicago und Berlin haben meine Frau und ich Startplätze für London am 04.10.2020 ergattern können. Warten wir ab, ob wir starten können. Covid-19 hat uns ja alle ganz ordentlich durcheinandergewirbelt.
    Übrigens sind wir erst in 2017 auf die Big six aufmerksam geworden, als wir in New York am Tag nach dem Marathon im Central Park in der endlosen Warteschlange auf die Gravur unserer Medaillien warteten und uns ein Läufer mit der Medaille entgegenkam. Kurz gegoogelt was es mit dem Teil auf sich hat und glücklich gewesen, dass man sich auch noch nach dem Lauf bei Abbott anmelden konnte und der Lauf somit noch zählte. Meine Medaille zur Gravur hatte ich den Tag übrigens im Hotel vergessen, sodass nur meine Frau ihren Namen und ihre Zielzeit graviert bekam.
    Dann weiterhin viel Erfolg, Gesundheit und Glück bei dem Kampf um die Startplätze. Ach, Chicago fehlt Dir ja auch noch. Wir waren in 2019 dort. Schöne Stadt, sehr gut organisierter Lauf. Wird Dir gefallen.

    • Antworten Daniel 20. Juni 2020 um 05:57

      Hey Sven, Chicago habe ich letztes Jahr auch noch geschafft. Jetzt fehlen mir also noch Boston und Tokio und das wird wohl ziemlich hart, wo diese Saison komplett ausfällt. Ich drück Dir die Daumen, daß London doch noch klappt! Daniel

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: