Strava Strava
Gesundheit

Manscaped im Test: Intimrasur & Pflege beim Mann

Das es sich als Sportler lohnt, die Beine oder den Körper zu rasieren, habe ich ja schon vor längerer Zeit schon einmal ausführlicher vorgestellt. Aber gerade, wenn die Temperaturen steigen und damit auch wieder die Splitshorts und Singlets zum Einsatz kommen, tut man der Menschheit und sich selbst einen Gefallen, sich mal um den Wildwuchs am Körper zu kümmern.
Seit 2016 hat sich das kalifornische StartUp Manscaped vor allem mit dem Lawn Mower das Thema Intimrasur beim Mann zueigen gemacht und damit auch im Shark Tank, dem amerikanischen Vorbild von Die Höhle der Löwen, ordentlich abgeräumt. Das Marketing und vor allem die Sprache bekommt das Team von Manscaped schon einmal exzellent hin, sodass ich auch wissen wollte, ob Manscaped wirklich zu empfehlen ist und daher gibt es nun hier den Manscaped Test. Doch zunächst steigen wir doch mal richtig ins Thema ein….

Intimrasur für Männer – Was bringt das?

Die Vorteile der Intimrasur liegen vor allem in der Optik, aber auch in der Pflege. Denn gerade, wenn man mal mit freiem Oberkörper trainiert oder eben auch einfach am Strand regeneriert, sind hervorquellende Haarberge aus der Badehose, unter den Armen, an Brust und Rücken nicht jedermanns Sache. Neben dem optischen Aspekt, finde ich eine gestutzte Hecke einfacher zu pflegen, als eine ungepflegte Naturlandschaft. Das die Entfernung der Haare auch hygienische und medizinische Vorteile hat, ist inzwischen durch Dermatologen wiederlegt. Denn Bakterien und Gerüchte entstehen vor allem, wenn man sich nicht regelmäßig duscht, was bei Sportlern durch die häufigen Trainingseinheiten sowieso nicht vorkommt. Aber durch das höhere Volumen und die höhere Oberfläche der Naturbüschel können sich Gerüche viel leichter ausbreiten, d.h. wenn es riecht, riecht es schneller und intensiver.
Aber am Ende muss das jeder selbst entscheiden – einen medizinischen Grund gibt es jedenfalls nicht wirklich. Eher im Gegenteil. Wer die Region um sein bestes Stück nicht sachgemäß pflegt, riskiert Pickel und Rötungen und die kleinen, nachwachsenden Haarstoppel können im Training auch echt unangenehm werden. Und da es gerade einen ziemlichen Hype um Manscape gibt und die das angeblich super auf die Reihe bekommen, nun eben auch der Manscape Test.

Manscaped Test Update: Lawn Mower 4.0 + Weed Whacker Erfahrungen

Zum ersten Mal habe ich Manscaped ja im Sommer 2021 getestet und war ziemlich begeistert, wie optimal die ganze Manscaped Erfahrung und die Ergebnisse der Anwendung waren. Seit einiger Zeit ist nun aber auch das neue Modell, der Lawn Mower 4.0 auf dem Markt und daher habe ich mit in einem neuen Test, die neue Geräteversion angeschaut und auch den Nasenhaartrimmer und Ohrenrasierer namens Weed Whacker getestet. Vieles von meinen ursprünglichen Eindrücken, die Ihr weiter unten im Beitrag findet, haben sich bestätigt oder sogar verbessert. Daher werde ich in meinem Update vor allem auf die Unterschiede eingehen.

Manscaped Lawn Mower 4.0 im Test und Vergleich zum Lawn Mower 3.0
Was die Klinge und die Rasurleistung angeht, liefert der Manscaped Lawn Mower 4.0 die gleichen tollen Ergebnisse, wie sein Vorgänger. Relativ leise, aber vor allem sicher und gründlich, säbelt er alles Haar ab, was sich der Klinge in den Weg stellt. Was natürlich sofort auffällt, sind das Design und die Verarbeitung, die noch einmal auf ein neues Niveau gehoben wurden. Während der Manscaped Lawn Mower 3.0 eher mit runden Formen sehr ergonomisch in der Hand lag, bietet der Manscaped Lawn Mower 4.0 mit seinem kantigeren Design und glänzenden Oberflächen einen noch schöneren Look, macht es aber doch noch angenehmer, den Rasierer auch unter der Dusche fest zu greifen und zu verwenden. Auch der neue Einschaltknopf wirkt viel hochwertiger und eleganter.

Daneben sind es aber eine Vielzahl von kleinen Details, die den Manscaped Lawn Mower 4.0 noch besser machen und das Gerät zum Besten auf dem Markt machen. Vor allem die integrierte Lampe hat mich ja beim alten Modell schon begeistert. Aber jetzt wurde sie noch einmal optimiert und mit dem 4000 K Spotlight hat man einen noch besseren Blick auf die Arbeitsbereiche und erkennt kleine Häärchen und andere Details noch viel besser, um sauber zu arbeiten.

Sehr praktisch ist auch die neue Ladezustandsanzeige, die mit 3 einzelnen LEDs noch besser ablesbar ist. Mit dem Hochleistungsakku kann man zwar bis zu 90 Minuten rasieren, also länger als je ein Mensch brauchen wird, aber trotzdem ist es natürlich äußerst unpraktisch, wenn einem mitten in der Rasur der Akku leer wird. Aber selbst wenn, kann man mit der praktischen Ladeschale auch schnell für neuen Schub sorgen.

Ein weiteres smartes, neues Detail ist die Einschaltsperre, die man zum Beispiel auf Reisen aktivieren kann. Es gibt nichts blöderes, als wenn im Koffer die Zahnbürste oder der Rasierer von alleine anspringen und man dann mit einem leeren Gerät im Urlaub ankommt. Das wäre dann beim Lawn Mower 4.0 kein Thema mehr.

Außerdem ist das neueste Lawn Mower Modell jetzt noch vielseitiger einsetzbar, da es mit verstellbaren Kammaufsätzen in 3, 6, 10 und 13 mm geliefert wird.

Der neue Lawn Mower 4.0 kostet 99.99€ und ist damit 20€ teurer als der Lawn Mower 3.0. Wer ein Sparfuchs ist und wem es rein um die Rasurergebnisse geht, kann ruhig auch zum Lawn Mower 3.0 greifen. Aber mir persönlich wäre es die 20€ Wert, die verbesserte Lampe und vor allem die vielseitigeren Einsatzmöglichkeiten über die neuen Kammaufsätze zu nutzen. Daher ist meine Empfehlung ganz klar der Lawn Mower 4.0.

Manscaped Weed Whacker Nasentrimmer im Test

Nach meinen ausgezeichneten Erfahrungen mit dem Lawn Mower habe ich in meinem zweiten Test auch einmal den Nasenhaartrimmer von Manscaped ausprobiert. Das Gerät ist wie der Lawn Mower mit einem Hochleistungakku ausgetattet, der bis zu 90 Minuten hält. Allerdings muss der Weed Whacker per Kabel geladen werden, was aber kein Problem ist, da man das Gerät ja seltener und deutlich kürzer benutzt.
Das Beste ist aber auch beim Manscaped Weed Whacker die Klinge. Es handelt sich dabei um eine rotierende Doppelklinge, die absolut sanft und präzise arbeitet. Bei der Anwendung hört man zwar, wie die Haare von der Klinge geschnitten werden, aber man merkt absolut nichts davon. Dadurch kann man auch ganz entspannt damit alle Regionen der Nasenhöle erkunden und bekommt sozusagen eine akkustische Rückmeldung, wenn man wieder ein paar nervige Haare erwischt hat. Mein bisheriges Gerät war im Vergleich absolut nervig und hat auch kein Arbeiten im gesamten Nasenraum ermöglicht, da es sich eher um eine längliche Klinge gehandelt hat. Die Rundklinge funktioniert allerdings wunderbar und erledigt den Job extrem schnell, zuverlässig und ohne das man etwas davon spürt.
Am besten gefällt mir aber, daß ich das Gefühl habe, daß ich besser durch die Nase atmen kann. Wahrscheinlich schafft das Gerät dann doch so deutlich Ordnung im Nasenraum, daß der Luftdurchzug sich verbessert. Während mein altes Gerät also eher kosmetischer Natur war, sorgt der Manscaped Weed Whacker auch für ein besseres Atmungsgefühl.

Der Manscaped Weed Whacker kostet 44.99€ und ist jeden Cent davon Wert.

Wer ein wenig sparen will, sollte aber vielleicht gleich zum Performance Package 4.0 greifen. Denn dort bekommt man den Lawn Mower, den Manscaped Weed Whacker und viele weitere Goodies und Pflegeprodukte im Set für nur 129,99€ und ist dann komplett gegen lästige Körperbehaarung aufgestellt. Alle Sets gibt es bei Amazon und natürlich direkt bei Manscaped.

Manscaped im Test: Erfahrungen mit dem Lawn Mower 3.0

Nicht kleckern, sondern klotzen lautete die Devise und so habe ich mir das „Perfect Package 3.0“ Paket für meinen Test besorgt, daß neben dem Lawn Mower noch einen größeren Einblick in die Produktwert von Manscaped bietet. Ein Level darüber gibt es dann noch das „Performance Package 3.0“ bei dem noch der Weed Whacker dabei ist, ein Schneidegerät für Haare an der Nase und den Ohren. Aber bei meinem Test geht es ja um das Untenrum – und dafür bietet das Perfect Package für knapp 100€ alles was man braucht.

Allein schon beim Auspacken merkt man, daß hier ein freshes kalifornisches Startup am Werk war, daß wirklich jeden Schritt der Produkt-Experience genau angeschaut hat. Denn wenn das Set in der Größe eines Schuhkartons nach Hause kommt, beginnt schon fast eine Art Zeremonie beim Auspacken. Nach dem Öffnen der Box an der Aufreißlasche, präsentieren sich zunächst die Hauptinhalte der Box. Der Lawn Mover 3.0, ein paar Boxershorts, zwei Pflegeprodukte und ein Beutelchen mit Zubehör – unter anderem der Ladestation. Alles macht einen extrem hochwertigen, luxuriösen Eindruck und gibt schon mal ein gutes Gefühl.

Fast übersehen hätte ich den Aufklappmechanismus, der unter der „Präsentationsetage“ ein weiteres Fach freilegt, in dem noch weitere Goodies hervorzaubert. Beim „Perfect Package 3.0“ ist das ein Kulturbeutel bzw. Waschtasche und im Zeitungsdesign gestaltete Unterlagen.

Also schnell die Ladestation aktiviert und nach kurzer Zeit war dann der Lawn Mower auch für einen ersten Test bereit. Zunächst habe ich den Trim Guard aufgesetzt, der wie beim klassischen Haarschneider über die Klinge kommt und ein wenig Sicherheitsabstand zwischen Schneidwerk und Haut bietet – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Zunächst ging es an ein paar unkritischen Stellen los mit meinem Test und zwar im Trockenbetrieb. Und dabei konnte der Manscaped Lawn Mower schon erste Punkte sammeln. Er ist angenehm leise, liegt sehr gut in der Hand, gleitet sanft über die Haut und stutzt die Haare, ohne das man davon etwas spürt. Absolutes Plus und ein Hauptgewinn ist die kleine LED-Lampe, die direkt über dem Scherkopf angebracht ist. Denn damit kann man nicht nur besser erkennen, wo und was man gerade schnippelt, sondern vor allem kann man übriggebliebene Häärchen viel besser erkennen und sich auch noch vornehmen. Leider bin ich ab und zu auf den Power-Knopf gekommen, was ein wenig nervig war. Das kann aber daran liegen, daß ich als Linkshänder das Gerät vielleicht ein wenig anders halte, als von den Designern geplant. Aber nach dem dritten Mal hatte ich es dann auch gerafft, wie ich das halten muss, damit ich den Manscaped Lawn Mower nicht versehentlich ausschalte.

Im nächsten Schritt ging es dann weiter zum Test in die empfindlichen Zonen und auch hier funktionierte das Rasieren problemlos und vor allem ohne, daß man etwas davon spürt. Gerade untenrum kann die integrierte Lampe wirklich helfen und man bekommt schnell ein gutes Grundergebnis gezaubert. Nun ging es an den Feinschliff, also den Trim Guard runter und todesmutig Klinge auf Haut. Und siehe da, selbes Rasurgefühl nur kürzer. Also traute ich mich weiter voran und kann nun wirklich auch verstehen, warum der Manscaped Lawn Mower in den USA so beliebt ist. Also ich habe es jetzt nicht darauf angelegt, aber wenn man das Gerät normal benutzt, ist es quasi unmöglich sich irgendwie zu schneiden oder zu zwicken. Echt überzeugend!

Auch die erreichte Länge finde ich sehr gut. Denn die Haare sind nicht komplett ab, sondern ein mikromillimetergroßes Stückchen Haar bleibt sehen. Dadurch bleibt die Hautoberfläche super weich und vor allem bekommt man so eine Intimrasur komplett ohne Pickel und Rötungen hin. Auch für Sportler reduziert das den „Kratzfaktor“ wenn man in einer engen Sporthose trainiert. Naja und die anderen Situationen, wo ein zu hoher „Kratzfaktor“ wenig beliebt ist, wisst ihr ja selbst.

Natürlich könnte man jetzt nochmal mit einem Nassrasierer drübergehen, um den Babypopo-Effekt zu erreichen, aber dann riskiert man eben auch die schon beschriebenen Nachteile beim Nachwachsen. Und apropos nass – in der finalen Korrekturrunde habe ich den Manscaped Lawn Mower dann auch unter fließendem Wasser getestet, was kein Problem für das Gerät ist. So werden dann die Haare gleich weggespült und man kann die letzten überlebenden Häärchen auch noch erwischen.

Eine schöne Erfrischung nach dem Rasurprogramm sind die Pflegeprodukte, die quasi wie ein After-Shave desinfizieren, aber auch pflegen und einen schönen Duft verbreiten. Die Boxershorts finde ich angenehm, kann dabei aber nicht den großen Unterschied zu anderen guten Boxershorts erkennen.

Fazit zum Manscaped Test und meine Bewertung

Der Manscaped Lawn Mower ist wirklich überzeugend und liefert einfach und zuverlässig ein optimales Rasurergebnis und das völlig schmerzfrei und verletzungsfrei. Auch Hautirritationen und Pickel traten in meinem Test nicht auf. Ein besonderes Highlight ist die eingebaute LED-Lampe mit der man das Rasurergebnis noch verbessern kann, da man übersehene Haare besser erkennt.

Die Pflegeprodukte und die Goodies im „The Perfect Package 3.0“ sind überzeugend, aber kein Muss. Das wirkliche Highlight ist der Manscaped Lawn Mower. Die Preise der Pakete sind aber so attraktiv gestaltet, daß es mehr Sinn macht, gleich eines der Pakete mit den Goodies zu kaufen, als nur den einzelnen Lawn Mower. Wer möchte, kann übrigens auch gleich einen Versorgungsplan für Wechselklingen abschliessen und bekommt dann regelmäßig frische Klingen zugeschickt.

Manscaped Rabattcode zum bestellen
Ich habe für Euch einen besonderen Deal von Manscape bekommen und kann Euch ganz ohne Code einen Rabatt von 20% und kostenlosen Versand für Eure Bestellung ermöglichen. Ihr müsst einfach nur über diesen Link bestellen und der Rabatt wird sofort abgezogen und ihr bekommt das Paket zum Spezialpreis.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: