Strava
Events & Locations Fitness Laufen

Kryotherapie im Test. Wirken Kältekammer und Kältetherapie bei Regeneration und Abnehmen?

Fotos: Cryotherapie

Das Fußballer und Leichtathleten nach harten Trainingseinheiten in die Eistonne steigen, haben die meisten wahrscheinlich schon gehört. Aber auch für Freizeitsportler und Abnehmwillige kann die Kältetherapie interessant sein. Allerdings verwendet man dafür nicht die Holzhammermethode der Eistonne, sondern verwendet eine Kältekammer für die gezielte Kryotherapie.

Ich habe die Kältetherapie am Tag nach meinem Spreewaldmarathon ausprobiert und wie meine Erfahrungen mit der Kryotherapie sind, stelle ich Euch unten im Beitrag vor. Doch zunächst gehen wir mal ein wenig in die Theorie hinter der Kältebehandlung und beleuchten die Vorteile und die verschiedenen Varianten der Kältetherapie und warum sie besonders für Sportler geeignet ist.

Wie wirkt Kryotherapie, Kältetherapie bzw. die Eistonne für Sportler?

Bereits in der Antike war die heilsame Wirkung der Kältetherapie auf den Körper bekannt. Auch heute wenden viele Sportler die unterschiedlichen Methoden aus der Kältetherapie an, um entzündete Muskeln und Schmerzen in den Gelenken zu lindern. Die Anwendung der Kältetherapie kann aber auch bei chronischen Schmerzen und Arthritis helfen. 
Die Kältetherapie wirkt, indem sie die Durchblutung der behandelten Region reduziert und so Schwellungen und schmerzhafte Entzündungen reduziert. Darüber hinaus kann sie auch Deine Schmerzempfindlichkeit verringern, denn die Kälte betäubt und verlangsamt die Schmerzsignale, die von Deinen Nerven an Dein Gehirn weitergeleitet werden. 

Die Vorteile der Kältetherapie für Sportler
Professionelle Läufer, Athleten und Amateursportler nutzen traditionell Eisbäder, um sich schneller von ihren Verletzungen zu erholen, schneller zu laufen und ihre Leistung zu steigern. Besonders die Ganzkörper-Kryotherapie kann Dir dabei helfen, Deine Laufleistung zu verbessern, indem sie Regenerationszeiten verkürzt und den Stoffwechsel des Körpers steigert

Eine im Jahr 2015 im International Journal of Sports Physiologyveröffentlichte Studie zeigte, dass die Ganzkörper-Kryotherapie die akute Erholung der Laufleistung bei gut trainierten Athleten verbessern kann.
Vor und nach den Erholungsphasen wurde ein Testprotokoll geführt, in dem der Sauerstoffgehalt, der Erschöpfungszeitpunkt, die Herzfrequenz und die wahrgenommene Anstrengung während des Laufens protokolliert wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass die Kryotherapie die akute Erholung bei hoch intensiven intermittierenden Übungen verbessert hat. 
Laut der Studie konnten eine verbesserte Sauerstoffversorgung der arbeitenden Muskeln, eine Verringerung der kardiovaskulären Belastung sowie eine erhöhte Leistung der Probanden festgestellt werden.

8 Vorteile der Kältetherapie

1. Schmerzlinderung und verbesserte Muskelheilung
Die Kryotherapie kann bei Muskelschmerzen sowie bei einigen Gelenk- und Muskelerkrankungen wie Arthritis helfen. Es kann auch eine schnellere Heilung von Sportverletzungen fördern

Ärzte empfehlen seit langem die Verwendung von Eispackungen bei verletzten und schmerzenden Muskeln. Dies kann die Durchblutung nach dem Entfernen der Eispackung erhöhen und so die Heilung und Schmerzlinderung fördern.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 unterstützt die Vorteile der Kryotherapie bei der Linderung von Muskelschmerzen und der Beschleunigung der Heilung. Die Studie ergab jedoch, dass das Eintauchen in kaltes Wasser effektiver war als die Ganzkörper-Kryotherapie.

2. Gewichtsabnahme
Kontrolliertes Frieren allein wird keine Gewichtsabnahme hervorrufen, aber die Kältetherapie könnte den Prozess unterstützen. Theoretisch zwingt die herbeigeführte Kälte den Körper, härter zu arbeiten, um warm zu bleiben

Durch den äußeren Temperaturreiz auf der Haut werden die Gefäße verengt und der Körper fokussiert seine Wärme-Produktion und Sauerstoffversorgung auf den Oberkörper, dort wo die lebenswichtigen Organe liegen. Nach der Therapie wird diese Schockreaktion umgekehrt und die Gefäße weiten sich wieder. So kommt es, dass ein paar Minuten Kälte den Stoffwechsel den ganzen Tag über erhöhen können und bis zu 700Kcal zusätzlich verbraucht werden. Zusammen mit einer Diät, wie dem intermittierenden Fasten, kann dieser Nachbrenneffekt noch maximiert werden, wenn man beispielsweise morgens nüchtern eine Kältebehandlung durchführt und dann erst Mittags eine erste Mahlzeit zu sich nimmt. Aber nicht nur die klassischen Fettreserven können so angegriffen werden, auch eine Aktivierung des braunen Fettgewebes ist möglich.

3. Linderung von Entzündungen
Unser Immunsystem bekämpft mithilfe von Entzündungen Infektionen in unserem Körper. Dabei wird das Immunsystem teilweise übermäßig reaktiv. Die Folge ist eine chronische Entzündung, die mit gesundheitlichen Problemen wie Krebs, Diabetes, Depressionen, Demenz und Arthritis verbunden sein kann.
So könnte die Verringerung der Entzündungen auch die allgemeine Gesundheit verbessern und das Risiko zahlreicher chronischer Erkrankungen verringern.
Einige Studien deuten darauf hin, dass die Kryotherapie Entzündungen reduzieren kann. 

4. Krebsvorsorge und Krebsbehandlung
Da die Ganzkörper-Kryotherapie Entzündung reduzieren kann, ist es möglich, dass sie auch das Risiko der Entstehung von Krebs senkt.
Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass die Kryotherapie Krebs heilen kann, wenn sich die Krankheit bereits ausgebreitet hat. Die medizinische Kryotherapie ist jedoch eine etablierte Therapie für bestimmte Krebsarten wie zum Beispiel weißer Hautkrebs oder Gebärmutterhalskrebs. Hierbei werden Zellen mithilfe von Kälteeinwirkung abgetötet.

5. Behandlung von Angst und Depressionen
Eine kleine Studie aus dem Jahr 2008 ergab, dass bei einem Drittel der Menschen mit Depressionen oder Ängsten die Kryotherapie die Symptome um mindestens 50 Prozent reduziert hat. Dies war eine viel größere Reduktion als bei Menschen, die sich keiner Kryotherapie unterzogen haben.

Menschen, die sich einer Kältetherapie unterziehen beschreiben euphorische Stimmungszustände und einen Anstieg des allgemeinen Glücksgefühls. Das Verfahren kann Deine Stimmung und Dein Energieniveau durch einen Anstieg an Adrenalin und Endorphinen vorübergehend verbessern. Allerdings sind die meisten Studien für die Behandlung von Depressionen und Angstzuständen nicht aussagekräftig genug, um eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen.

Angststörungen und Depression sind komplexe Zustände, die am besten von einem Therapeuten oder Psychiater behandelt werden sollten. Allerdings ist nichts dagegen einzuwenden, die Kältetherapie als alternative Begleitmaßnahme anzuwenden, solange es Dir gut tut.

6. Verbesserung der Symptome von Ekzemen
Die chronisch entzündliche Hauterkrankung, das so genannte Ekzem, kann zu einem starken Juckreiz auf der trockenen Haut führen. Eine kleine Studie aus dem Jahr 2008 wurde Menschen durchgeführt, die an Ekzemen leiden. Einige der Probanden konnten eine deutliche Verbesserung der Symptomatik feststellen.

7. Behandlung von Migräne-Kopfschmerzen
Eine gezielte, am Hals angewendete Kryotherapie kann Migräne-Kopfschmerzen vorbeugen. In einer Studie aus dem Jahr 2013 wandten Forscher die Kryotherapie bei Menschen mit Migräne an. Die Behandlung konnte die Schmerzen reduzieren.

8. Linderung von Muskel- und Gelenkschmerzen
Wenn Du jemals einen verstauchten Knöchel oder ein wundes Knie vereist hast, hast Du Dich mit einer Form der Kryotherapie behandelt, die funktioniert. Die Anwendung von Kälte auf eine Verletzung für 15 Minuten am Stück, drei- bis viermal täglich, ist hochwirksam.

Eine Überprüfung der Studien über Athleten im Jahr 2017 im International Journal of Sports Medicine deutet beispielsweise darauf hin, dass die Kryotherapie bei der Verringerung von Muskelschmerzen, Entzündungen und Zellschäden wirksam sein kann. Die Forschung hat auch gezeigt, dass Sportler das Gefühl haben können, dass sie sich schneller erholen, wenn sie Kryotherapie anwenden.

Welche Formen der Kältetherapie gibt es?

Eistonne oder Eisbad
Beim Eisbad oder der Eistonne wird ein Behälter mit eiskaltem Wasser und oft auch Eiswürfeln gefüllt und anschließend ein frostiges Bad genossen. Das ist allerdings nichts für schwache Gemüter, denn die Kälte kann als sehr schmerzhaft empfunden werden. Außerdem solltest Du mindestens 15 – 20 Minuten bibbern, damit die Wirkung einsetzt. Das Eisbad ist nicht nur gut für Deinen Körper, sondern auch ein einzigartiges Mentaltraining. Es wird empfohlen, für 12 – 24 Stunden auf sportliche Aktivitäten nach einem Eisbad in der Eistonne zu verzichten.

Ganzkörper-Kryotherapie
Bei der Ganzkörper-Kryotherapie kannst Du theoretisch sofort danach zum Training zurückkehren. Außerdem ist durch die trockene Kälte der Komfort viel höher, als beim Kältebad.

Die Ganzkörper-Kryotherapie wird als Alternative zur Kaltwassertherapie und Eispackungen eingesetzt. Bei dieser Methode wirst Du für einen kurzen Zeitraum von 1 – 3 Minuten in einer sogenannten Kryo-Kammer ein eiskaltes Erlebnis zelebrieren. Die Kryotherapie-Kammern werden mit flüssigem Stickstoff auf Temperaturen von etwa minus 120-50 Grad Celsius gekühlt. Bei der Ganzkörper-Kryotherapie trägst Du einen Badeanzug, Handschuhe, Socken, Ohr- und Mundschutz, um diese empfindlichen Körperteile vor Erfrierungen zu schützen. Man kann es sich wie einen Saunaraum vorstellen, nur das es eben sehr kalt ist. Trotz der immensen Kälteeinwirkung bleibt Deine Kernkörpertemperatur konstant.

Teilkörper-Kryotherapie
Bei dieser Form der Kryotherapie werden Geräte verwendet, die als Kryo-Saunen bekannt sind. Kryo-Saunen sind zylindrische Kryotherapie-Kammern mit einer Öffnung an der Oberseite. Dadurch bleibt Dein Kopf von der Kälte verschont. Die Teilkörper-Kryotherapie unterscheidet sich von der Ganzkörper-Kryotherapie dadurch, dass ein verdampfter flüssiger Stickstoff in den Kammern verwendet wird. Wie das funktioniert hat, beschreibe ich in meinem Erfahrungsbericht, weiter unten.

Eiswürfel- und Coldpack-Therapie
Dies ist eine Kältebehandlungstherapie, die punktuell an einem verletzten Körperteil durchgeführt wird. Der Eisbeutel wird über die betroffene Stelle gelegt, um die durch die Verletzung entstehende Wärme aufzunehmen. Diese Methode wird häufig eingesetzt, um kleinere Verletzungen zu lindern und Muskelkater zu reduzieren. Diese Form der Kältetherapie kann auch in der Sportmedizin eingesetzt werden.

Sofort-Eisbeutel-Therapie
Die Sofort-Eisbeutel-Therapie umfasst ein Gerät mit zwei Beuteln, einem Außenbeutel mit Wasser und einem Innenbeutel mit Ammoniumnitrat. Das Zusammendrücken des Außenbeutels bricht den Innenbeutel und löst das Ammoniumnitrat in Wasser auf. Die resultierende endotherme Reaktion absorbiert Wärme aus der Umgebung und senkt so die Temperaturen des Eisbeutels. Dies ist eine praktische Alternative zu Crushed Ice und eignet sich am besten für Sportverletzungen.

Interne Kryotherapie
Die interne Kryotherapie ist eine Art der Kältetherapie, bei der Chirurgen Gefriermittel zur Behandlung innerer Körperteile verwenden. Es ist eine Behandlungsstrategie für einige Krebsarten.

Wie funktioniert die Kryotherapie mit Kältegasen?
Bei der Ganzkörper-Kryotherapie wird Dein Körper mithilfe von Stickstoff Temperaturen unter null Grad Celsius ausgesetzt. Die Ganzkörper-Kryotherapie findet in einer isolierten Kammer statt, sodass Dein ganzer Körper, einschließlich des Kopfes, Temperaturen von etwa minus 130°C ausgesetzt ist.

Es gibt andere Formen der Kryotherapie, einschließlich Kryosaunen, bei denen Du in einer Kapsel stehst, wobei Dein Körper direkt dem kalten Stickstoffgas ausgesetzt ist, während Dein Kopf aus der Kapsel heraus schaut.

Die sehr zielgerichtete, lokalisierte Kryotherapie wird auch in der medizinischen Behandlung von Erkrankungen eingesetzt, z. B. zum Einfrieren von Krebszellen.

Wenn der menschliche Körper diesen extremen Temperaturen ausgesetzt wird, kühlt die Haut auf etwa 15 Grad Celsius herunter. Bei extremer Kälte senden die Hautrezeptoren Signale an das Gehirn, was eine Reihe von Reaktionen auslöst. Zu diesen Reaktionen gehört die Verengung der Blutgefäße an der Oberfläche Deiner Haut, um die Temperatur in Deinen Kernorganen zu erhalten. Dieser Vorgang reduziert Schmerzen, Entzündungen und freie Radikale auf und unter der Hautoberfläche. 
Der Prozess setzt außerdem Endorphine frei, die für Wohlbefinden und Schmerzlinderung sorgen. Sobald Du wieder normalen Temperaturen ausgesetzt bist, werden Haut- und Muskelzellen wieder optimal durchblutet. Dieser Vorgang bietet eine Reihe von Vorteilen für Gesundheit und Wohlbefinden.

Wie Dich eine Kryotherapie beim Abnehmen unterstützen kann
Kälte fördert den Stoffwechsel, weil Dein Körper versucht, die normale Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.

Ein Kryotherapie-Programm zur Gewichtsabnahme kann helfen, indem es den Stoffwechsel erhöht, was in Kombination mit regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung der beste Weg zum Fettabbau sein kann. 
Nach der Kältebehandlung signalisiert Dein Gehirn dem Rest Deines Körpers, Blut in die Körpermitte zu pumpen. Dann strömt das angereicherte Blut wieder nach außen und durch den Körper, was die Immunität, die Zellerneuerung und die natürliche Schmerzlinderung fördern kann. Bei diesem Prozess verbraucht Dein Körper eine beträchtliche Menge an Energie, um sich wieder aufzuheizen. So kann die Ganzkörpertherapie als Ergänzung zu einem gesunden Ernährungs- und Bewegungsplan dabei helfen, Deine Ziele zur Gewichtsabnahme schneller zu erreichen.

Nach regelmäßigen, konsistenten Ganzkörper-Kältebehandlungen sollen bis zu 800 Kalorien verbrannt werden. Eine 3-minütige Sitzung in der Kältekammer könnte also einem 45-minütigen Lauf entsprechen.

Fazit, Vorteile, Nachteile und Kritik an der Kältetherapie
Kältetherapie ist hilfreich bei verstauchten Gelenken und schmerzenden Muskeln. Studien haben mittlerweile die Wirksamkeit der Kryotherapie bei Entzündungen belegen können. Zahlreiche Leistungssportler und Sportteams inklusive der deutschen Nationalmannschaft schwören auf die Kältetherapie und setzen Sie regelmäßig bei Wettkämpfen ein.
Bei einem Preis von 20 bis 200 Euro aufwärts stellt sich jedoch die Frage, ob sich eine regelmäßige Kältetherapie for Dich lohnt, wenn Du nicht gerade ein Leistungssportler bist und damit Dein tägliches Brot verdienst. Allerdings ist die Kältetherapie in der Eistonne völlig kostenfrei. Du brauchst nur einen großen Behälter, eiskaltes Wasser und starke Nerven.

Meine Erfahrungen aus dem Test der Kryotherapie beim CRYOSIZER Club B1
Für meinen Test hatte ich den Morgen nach dem Spreewaldmarathon gewählt, den ich in knapp unter 4 Stunden beendete. Für meinen aktuellen Trainingsstand also nicht auf maximaler Leistung, aber trotzdem fordernd. Die Beine und der Körper waren also nicht komplett ausgelastet worden, aber die Muskeln meldeten sich trotzdem und auch der Energiepegel im Körper war noch etwas reduziert.

Also war ich von der sportlich-muskulären Vorbelastung gesehen gut vorbereitet auf das Treffen mit Dr. Yasmin Buchäckert, die in Berlin-Charlottenburg den CRYOSIZER Club B1 betreibt. Ein bisschen Respekt und Muffensausen hatte ich ehrlich gesagt schon vor der Vorstellung, mich auf minus 150 Grad herunterkühlen zu lassen. Gerade als Läufer kennt man das Frieren im Startblock oder nach Rennende sehr gut und ich hatte mich also auf fieses Bibbern und Schlottern eingestellt.
Aber die ruhige Art und die ausführliche fachliche Beratung vor meinem ersten Test in der Kältekammer, haben mir diese Sorge schon mal ein wenig genommen. Außerdem wurde die dort angewandte CRYOSTHENIX-Methode in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München (TUM) entwickelt.

Dann war es also soweit und durch einen Umkleideraum, der als Schleuse zur Kältekammer diente weiter in Richtung meiner ersten Kältetherapie. Für die Anwendung zieht man sich bis auf die Unterwäsche aus, und schlüpft anschließend mit den Füßen in wärmende Stiefel. Die Kammer selbst gleicht einer hohen Tonne, die aber an der Vorderseite mit einer Tür geöffnet werden kann. Innen steigt man auf eine kleine Plattform und anschließend wird die Höhe so angepasst, daß der Kopf ausreichend aus der Kammer herausschaut. So wird verhindert, daß empfindliche Zonen im Gesicht und am Kopf, wie beispielsweise die Ohren, zu stark abkühlen.

Anschließend nimmt man eine Position ein, bei der man die Arme vor dem Körper verschränkt und die Hände in Richtung Brust oder Schlüsselbein ablegt. So bekommen auch die Finger weniger Kälte ab, denn das kühlende Gas strömt von oben in die Kältekammer ein und sinkt dann nach unten, wo es sich sammelt. Daher ist es dort auch am Kältesten. 

Damit man nicht friert und damit der Körper gleichmäßig mit der Kälte in Kontakt kommt, dreht man sich während der Behandlung in kleinen Tippelschritten um sich selbst.

Das Gas strömt wie gesagt von oben in die Kammer und man merkt, wie es schrittweise kälter wird, denn auch die Temperatur senkt sich schrittweise ab. Während der Anwendung ist auch die ganze Zeit die Therapeutin am Gerät, so daß man auch die Behandlung abbrechen kann, wenn man sich nicht wohl fühlt. Also, die Theorie war soweit klar. Die Gesamtsituation fühlte sich vertrauenserweckend an – also los. Ich tippelte also langsam im Kreis, während mehr und mehr Gas in die Kammer einströmte und auch die Temperatur weiter sank. Und es ist wirklich ein spannendes Phänomen! 

Man spürt die Kälte nämlich nur oberflächlich auf der Haut, und besonders mein innerer Oberkörper fühlte sich die ganze Zeit warm an. Es ist also nicht das gleiche Gefühl, wie wenn man wirklich durchgefroren ist und man die Kälte bis tief in die Knochen spürt. Es ist natürlich schon kalt, aber es ist nicht so, daß die Lippen oder andere Körperteile blau werden oder man zittert oder schlottert. Die Behandlung dauert ja auch nur drei Minuten und ist damit locker auszuhalten. 

Nach der Anwendung wärmt sich der Körper auch blitzschnell wieder von selbst auf, weil man ja eben nicht wirklich durchgewühlt wurde, sondern nur einen oberflächlichen Reiz setzt. Der Effekt der Kältebehandlung ist auf jeden Fall deutlich zu spüren, denn ich fühle mich danach deutlich erfrischt und auch die Muskulatur scheint sich zu entspannen und etwas der Schwere des Marathonlaufs verloren zu haben. 

Besonders am nächsten Tag war der Effekt der Beschleunigung der Regeneration deutlich zu spüren, denn ich konnte am Dienstag, also nach nur einem Tag Pause nach dem Marathon wieder problemlos eine HIIT-Trainingseinheit und einen lockeren 10km-Regenerationslauf mitnehmen und am Mittwoch mit einem 20km-Lauf mein Training fortsetzten.

Daher hat mich der Effekt gerade nach einer intensiven Belastung extrem überzeugt und ich werde mir überlegen, die Kältetherapie öfter nach Marathons oder sogar auch intensiven Longruns einzusetzen, um schneller wieder fit zu sein. Aber nicht nur für den schnelleren Trainingseinstieg ist die Kältetherapie interessant. Selbst wenn man nicht weiter trainiert, ist dieses Gefühl der Erfrischung und muskulären Entspannung sehr angenehm und ich könnte mir vorstellen, daß bei weniger trainierten Läufern, der Regenerationsbedarf und somit der lindernde Effekt noch größer ist.

Am besten an der Kryotherapie finde ich aber die Effizienz. Bisher war ja nach meinen Erfahrungen mit dem EMS-Training, das die effizienteste Variante des Trainings – aber mit der Kryotherapie kann nichts mithalten. Dadurch, daß man nicht schwitzt oder anderweitig nass wird, muss man zur Kryotherapie weder etwas mitbringen, noch duschen. Also einfach nur mit den normalen Alltagssachen hingehen, kurz ausziehen, für drei Minuten in die Kammer, wieder anziehen – fertig. Man schafft es also locker in 10 Minuten die gesamte Behandlung durchzuführen und sich damit die Unterstützung für das Training oder die Diät durch den Nachbrenneffekt zu holen. 

Die Preise für die Kryotherapie liegen zwischen 18€ und 21,95€ pro Behandlung, abhängig davon, ob man eine Mitgliedschaft abschließt, die dann regelmäßige Behandlungstermine einschließt oder ob man sich eine Staffelkarte kauft, die man dann je nach Bedarf abarbeitet. Solch eine 10er-Karte wäre beispielsweise für mich ideal, da ich dann immer am Morgen nach harten Wettkämpfen einen Termin für die Kryotherapie vereinbaren würde. Natürlich gibt es auch die Option ein Beratungsgespräch inklusive eines Probetrainings für 29,95€ zu vereinbaren, so wie ich es gemacht habe. 

Wer also wenig Zeit hat und seine Diät schnell und effektiv unterstützen will, ist bei der Kryotherapie genau richtig und auch für ambitionierte Sportler, die ihrem stark strapazierten Körper etwas Unterstützung in der Erholungsphase geben wollen, eignet sich die Kältetherapie hervorragend. Wenn Ihr es selbst einmal probieren wollt, findet Ihr den CRYOSIZER Club B1 gleich am Kurfürstendamm in Berlin, aber auch in München und Frankfurt am Main haben schon die ersten Studios eröffnet und weitere sind in Planung.

CRYOSIZER Club B1
Bleibtreustraße 38 / 39
10623 Berlin

GD Star Rating
a WordPress rating system

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Eddy 1. Juli 2019 um 06:28

    Ich hatte in der Überschrift nur das Schlüsselwort “Abnehmen” gelesen und war deswegen sofort angefixt… :-)

    Dann habe ich leider erfahren: “Kontrolliertes Frieren allein wird keine Gewichtsabnahme hervorrufen” und bin wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Muss ich also doch weniger essen…. *seufz* … hilft eben alles nix :-)

    BG, Eddy

    • Antworten Daniel 1. Juli 2019 um 20:58

      Hi Eddy, ohne Kaloriendefizit geht’s halt nicht. Besonders beim Verzicht auf “Liquid Energy” (Bier), habe ich im Sommer auch so meine Schwierigkeiten…. LG, Daniel

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: