Strava Strava
Sport

Wetten auf Favoriten – Strategien und Tipps

Wenn zum Beispiel der FC Bayern München Klubs wie Werder Bremen zu ihren Bundesliga-Heimspielen empfängt, sind die meisten Sportwetten-Fans uneins über die Wette. Gewettet wird auf die sehr beliebten Münchner. Denn dieser Lieblingstipp verspricht auf den ersten Blick ein fast sicheres Erfolgserlebnis.

Wie in unserem Beispiel stehen sich Startpositionen vor Sportevents oft wie Favorit und Außenseiter gegenüber, eine 50:50-Chancenverteilung ist viel seltener zu beobachten.

Favoriten können durch niedrige Quoten identifiziert werden. Dieser liegt bei Fußballwetten in der Regel zwischen 1,2 und 1,8. Liegt die Lieblingsquote jedoch bei 2,0 oder höher, liegt die rechnerische Gewinnchance des Buchmachers bereits bei unter 50 %.

Diese Quote entsteht, weil Buchmacher die aktuelle Tabellensituation, Formkurven und viele andere relevante Faktoren kennen, die auf den möglichen Ausgang eines Events hinweisen.

Anhand dieser Indikatoren werden Wettquoten mathematisch erstellt, um Favoriten und Außenseiter zu definieren. Da die meisten Wetten der Wettanbieter auf Favoriten platziert werden, wird diese Strategie im Folgenden detailliert beschrieben.

Vor- und Nachteile von Wetten der Favoriten

Die konstant hohe Anzahl an abgegebenen Favoritentipps ist zunächst auf das allgemein hohe Ansehen der Lieblingsgegner zurückzuführen: Sportler wie Djokovic und Max Verstappen sind aufgrund ihrer Erfolge in ihrer jeweiligen Sportart allgemein beliebt.

Deshalb versuchen viele Sporttipper und Wettbegeisterte, die meist hohen Gewinnchancen der einzelnen Helden auszunutzen. Weitaus mehr Wettbegeisterte setzen jedoch konsequent auf den Gewinn ihrer Favoriten, um das Verlustrisiko zu minimieren.

Wenn zum Beispiel, wie oben erwähnt, der Heimsieg des FC Bayern München auf dem Spiel steht, sind die Gründe sofort klar. Deutschlands Rekordmeister gewinnt fast immer bei seinem Heimspiel in der Allianz Arena.

Trotz der niedrigen Quoten können Sie relativ sichere Gewinne erzielen, indem Sie regelmäßig mutige Wetten abschließen.

Die einzelnen Quotenfaktoren liefern direkt nach der Multiplikation attraktive Gesamtquoten, sodass eine geschickte Einbindung Ihrer Lieblingstipps in Kombinations- oder Systemwetten im Erfolgsfall zu noch höheren Gewinnen führen kann.

Schließlich können Wetten auf den Favoritensieg auch dazu verwendet werden, andere Wetten zu sichern. Liegt beispielsweise der Fokus auf günstigen Außenseiterwetten, werden die vorhersehbaren Verluste von Underdog-Wetten oft durch separate Kombiwetten auf mehrere Siegerfavoriten kompensiert.

Generell hat diese Wettart den Vorteil, dass sie vor allem eine sehr hohe Gewinnchance hat.

Unser Lieblingstipp birgt trotz sehr hoher Erfolgsaussichten auch einige Risiken. Dass ein Großteil der Tippgeber auf Favoritensiege setzt, machen sich zwangsläufig auch die Wettanbieter zunutze. Tatsächlich sind Lieblingstipps für sie die wichtigste Einnahmequelle.

Angesichts der vielversprechenden Quoten setzen Wettfans sehr hohe Einsätze auf den Favoriten. Aber es gibt große Überraschungen im Sport, die so regelmäßig sind, dass Buchmacher diese große Anzahl von hohen Einsätzen einstreichen, wenn ein solcher Knall passiert.

Also, um beim obigen Beispiel zu bleiben, nichts geht über die Heimniederlage der Bayern oder die Pleite von Novak Djokovic auf dem Hartplatz.

Für Wettbegeisterte ist es wichtig zu beachten, dass niedrige Quoten nicht unbedingt hohe Gewinnchancen bedeuten. Vielversprechende Schätzungen basieren oft mehr auf dem Ruf oder dem Heimvorteil eines Gegners als auf der tatsächlichen Leistung. Als Faustregel gilt also, dass die tatsächlichen Gewinnchancen für einen Favoriten oft etwas niedriger sind als die Quoten, die der Buchmacher preisgibt.



Welche Sportarten eignen sich für Lieblingswetten?

Die Sportarten Fußball und Tennis haben die höchsten Erfolgschancen bei der Favoritenwahl. Dies ist die größte Lücke zwischen dem Leistungsniveau des absoluten Weltmarktführers und dem anderer Wettbewerber.

Fußballmannschaften wie beispielsweise Real Madrid, FC Barcelona und Bayern München sind sowohl national als auch international so gut wie unbesiegbar, doch eine kleine Anzahl von Athleten, die an Tenniswetten sowohl bei Damen- als auch bei Herrenturnieren teilnehmen, sammeln jede Woche die Siegertrophäen.

Immerhin ist seit einiger Zeit zu beobachten, dass sich gerade in diesen beiden Ballsportarten eine Weltelite herausgebildet hat, die nur noch in Ausnahmefällen zu erreichen ist.

Welcher Anbieter ist generell der beste für deine Lieblingswetten?

Bei der Wahl des richtigen Anbieters gilt es bei den Lieblingswetten einiges zu beachten: Je näher das Event rückt, desto geringer werden die Quoten für die Favoriten, daher ist es sinnvoll, seine Lieblingswetten so bald wie möglich zu platzieren.

Zudem bietet der Vergleich einzelner Buchmacher Vorteile. Denn die erste Person, die ein Wettangebot auf ein Event abgibt, hat in der Regel die besten Quoten. Schaut man sich zum Beispiel das deutsche Bundesliga-Wettprogramm an, fällt auf, dass viele Anbieter bereits direkt nach Ende des Spieltages Bundesliga-Wetten für den nächsten Spieltag anbieten.

Auch Bonus-Angebote sind für erfolgreiches Wetten durchaus lukrativ, insbesondere wenn es sich um einen Wettbonus ohne Einzahlung handelt. Denn hier muss keine initiale Einzahlung getätigt und der eigene Geldbeutel somit geschont werden.

Die Quoten für diese Wetten werden normalerweise im Laufe der Woche systematisch reduziert. Noch dramatischer wirkt sich dieser Umstand auf die Favoritenwette aus. Dies liegt daran, dass die Anzahl der Nachkommastellen nach dem „Quotenkomma“ hier fast vollständig ist.

Die Wettanbieter mit den beliebtesten Quoten sind vor allem Bet365 und Betano. Beide Gewinner unseres umfangreichen Sportwetten-Tests erzielen hohe Quoten in ihren Lieblingssportarten, darunter Tennis, Fußball und Formel 1.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: