Strava
Ernährung Gesundheit

CBD-Öl: Erfahrungen mit der Wirkung und Einnahme von Cannabidiol

Den Begriff CBD Öl hört man immer häufiger und im Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Problemen und Erkrankungen. Seit etwa drei Jahren gewinnt wahrscheinlich kein anderes neues Gesundheitsthema, wie Cannabidiol oder kurz CBD. Zunächst wurden CBD-Öle, Cremes und andere CBD-Produkte nur von Start-Ups über das Internet vertrieben, so gibt es heute CDB-Öle auch in der Apotheke und sogar bei Rossmann und DM. Höchste Zeit also, sich einmal mit der Wirkung von CBD zu befassen und eigene Erfahrungen mit der Einnahme von Cannabidiol in einem Test zu sammeln.

Was ist CBD Öl eigentlich?

Reines CBD-Öl enthält den Wirkstoff Cannabidiol, welcher der Cannabispflanze entstammt und dort den Blüten und Blättern entzogen wird. Cannabidiol, auch CBD, ist einer der Hauptwirkstoffe von Cannabis. Allerdings ruft es im Gegensatz zum THC keine berauschende Wirkung hervor.
Auch aufwändige Studien konnten keine psychotrope oder schädliche Wirkung von Cannabidiol ermitteln. Dagegen stehen aber die positiven Wirkungen.
CBD ist in Deutschland rezeptfrei erhältlich und wird den Nahrungsergänzungsmitteln oder auch dem Bereich der Kosmetik zugeordnet. Es fällt nicht unter das Arzneimittelgesetz.

Am häufigsten findest du CBD als CBD-Öl. Wichtig ist, dass die Wirkung von CBD Öl nicht toxisch ist. Der Wirkstoff THC ist gar nicht oder in nicht nennenswerten Mengen mit einem Anteil von maximal 0,2 % enthalten. Grundsätzlich sind in CBD Öl kaltgepresstes Hanföl, Cannabidiol, Vitamin E, Hanfmoleküle und Terpentine enthalten. Es wird häufig in Cremes oder Salben mit verarbeitet oder einem Extrakt beigemischt, welches für die orale Einnahme bestimmt ist.
Auch beim vielfach in Handel erhältlichen CDB-Öl handelt es sich meist nicht um reines CBD-Öl, sondern vielmehr um ein Grundöl, welchem dann CBD-Öl zugesetzt wird. Meist werden Olivenöl, Hanföl btw. Cannabisöl oder MCT-Öle verwendet und dann meistens mit 5%, 10%, 15% oder 20% CBD-Öl gemischt.

Wirkung von CBD-Öl

Dem Öl werden unterschiedliche Wirkungsweisen zugesprochen. Zum einen soll CBD Öl entzündungshemmend wirken. Dies gilt im Bereich des Darms, der Haut und auch der Immunabwehr. Ein weiterer Wirkzusammenhang besteht im Bereich des Zellschutzes. Hier unterstützt es vor allem die Funktion deiner Leber. Die schmerzlindernde Wirkung tritt im Zusammenhang mit dem Nervensystem ein und hat auch eine Wirkung auf dein Gehirn. Im Bereich der Knochen unterstützt CBD das Knochenwachstum. Auch dein Herz profitiert von der Einnahme des Öls, da es eine stabilisierende Wirkung der Herzfrequenz erreicht. Insgesamt solltest du wissen, dass sich die Wirkung des Öls nicht sofort entfaltet. Vielmehr dauert es mindestens einen Monat, bis eine messbare Wirkung erreicht wird. Daher wird CBD-Öl meist in Flaschengrößen verkauft, damit die Menge über sechs bis zehn Wochen hält.

Wann und für was wird CBD Öl angewendet?

Ein Anwendungsbereich ist das Krankheitsbild der Epilepsie. Besonders bei Kindern kann das Öl die Symptomatik verbessern und andere Heilmethoden effektiv unterstützen. So kommt es zu einer Senkung der Häufigkeit der epileptischen Anfälle.
Im Bereich der Schmerzbehandlung stellt sich unter der Einnahme von CBD Öl eine schmerzlindernde Wirkung ein. So hilft das Öl sowohl bei Gelenkschmerzen als auch bei Migräneattacken oder dem weiblichen Menstruationsschmerz. Weitere Anwendungsgebiete sind eine Fibromyalgie oder auch eine Arthritis. Hier kann das generelle Wohlbefinden gesteigert und einer Steifheit der Gelenke entgegen gewirkt werden.

Das CBD Öl kannst du auch gegen Hautprobleme verwenden. Hier hilft es besonders bei den Beschwerdebildern der Neurodermitis oder auch bei Akne. Insgesamt kann die Symptomatik unterschiedlichster Hauterkrankungen durch die Anwendung von CBD Öl gemildert werden.
Doch nicht nur bei äußerlichen Symptomen ist das CBD Öl eine wirksame Alternative.

Das CBD Öl kann auch gegen Angstzustände helfen. Dies konnte bereits wissenschaftlich belegt werden. Hierbei unterbindet das Cannabidiol die Herstellung von Angsthormonen. Dies bietet eine Linderung von Alltagsängsten oder auch tiefergehenden Störungen oder einer posttraumatischen Belastungsstörung. Ebenfalls konnte schon eine positive Wirkweise in Bezug auf Psychosen oder bei der Behandlung einer Depression erreicht werden.

Wenn du häufig unter Stress stehst oder unter Schlafstörungen leidest, kann die das Öl ebenfalls helfen. Hier entwickelt sich die entspannende Wirkung, was zu einer Verbesserung der Schlafqualität führt. Ebenso tritt eine Minderung stressbedingter Nervosität und Gereiztheit ein.

Es gibt auch erste Untersuchungen zu CBD im Sport, wobei hierbei vor allem die positiven Wirkungen von CBD-Öl und Cannabidiol auf die Regeneration betrachtet werden. Da die WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur) Cannabisprodukte von der Liste der verbotenen Wirkstoffe entfernt hat, wird CBD auch zunehmend im Leistungssport, vor allem nach Wettkämpfen eingesetzt.

Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist die unterstützenden Therapie gegen Krebs. So ergaben Forschungen, dass CBD für einen schnelleren Zelltod von Krebszellen verantwortlich ist. Zudem mindert der Wirkstoff das Wachstum von Tumoren und unterdrückt die Bildung von Metastasen. Die im Rahmen einer Chemotherapie auftretenden Nebenwirkungen lassen sich ebenfalls durch die Einnahme von CBD Öl lindern. Generell erzielt das Öl eine gute Wirkung in Zusammenhang mit der Bekämpfung von Übelkeit.
Im Bereich der Schmerzbehandlung kann CBD auch Muskelkrämpfe lindern, da sich eine entspannende Wirkung einstellt. Zudem werden Entzündungsherde im Körper bekämpft.

CBD-Öl Einnahme: Wie wird CBD eingenommen?

Eine Möglichkeit der Einnahme ist die orale Verabreichung. Hierbei solltest du darauf achten, das Öl langsam einzuschleichen, damit sich dein Körper an die Wirkstoffe gewöhnen kann. Du solltest damit beginnen, einen Tropfen unter die Zunge zu träufeln und den Wirkstoff langsam wirken zu lassen. Deine Mundschleimhaut nimmt die Wirkstoffe auf und schon bald tritt die gewünschte Wirkung ein.

Je nachdem, wie hoch der Leidensdruck ist, kann die Dosierung entsprechend angepasst und erhöht werden. Insgesamt ist die Konzentration des Öls entscheidend für die Dosierung. Handelt es sich um eine 5%-ige Konzentration, dann kannst du regelmäßig morgens und abends je 6 unverdünnte Tropfen einnehmen. Die Verträglichkeit ist dabei sehr gut. Als mögliche Nebenwirkungen könenn vor allem Müdigkeit, Durchfall oder Übelkeit auftreten. Gegebenenfalls solltest du prüfen, ob eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten eintreten könnte.

Alternativ zur Flüssigvariante ist CBD auch in Form von Globulis erhältlich. Auch hier erfolgt eine orale Einnahme, so dass die Kugeln unter der Zunge zergehen können. Neben Globuli gibt es auch die Kapselform. Die Wirkung setzt hier allerdings vergleichsweise spät ein, da die Wirkstoffe erst den Magen-Darm-Trakt passieren müssen. Soll CBD Öl äußerlich angewendet werden, eignen sich hierzu am besten Cremes oder Salben.

CBD-Öl kaufen

Das Angebot an CBD Öl ist Dank der wachsenden Nachfrage riesig. Allerdings sind nicht alle Produkte uneingeschränkt empfehlenwert. Hier ist es wichtig, dass du zu einem Qualitätsprodukt greifst. Du solltest darauf achten, dass das Öl aus einem biologischen Anbau stammt. Es sollte zudem frei von Pestiziden und Zusatzstoffen sein. Sowohl der Anbau als auch die Herstellung sollten in der EU erfolgt sein. Zugleich sollte der Hersteller zertifiziert sein. Die Produkte sollten daneben einer regelmäßigen Überprüfung unterzogen und in entsprechenden Laboren getestet werden. Gerade bei großen Online-Shops wie Amazon gibt es eine regelrechte Flut von Anbietern.
Viele bekannte Marken aus dem Bereich von Kosmetik, Ernährungsergänzungsmitteln oder Lebensmittel stellen inzwischen auch CBD-Produkte her, sodass man sich zum einen auf die Testsieger von Vergleichstests, wie Ökotest oder Stiftung Warentest, oder auf die Kompetenz der bekannten Marken verlassen kann.

CBD-Öl Erfahrungen: Tests, Erfahrungsberichte und Kundenmeinungen

Am Interessantesten ist es immer, sich mit den Erfahrungen mit neuen Produkten zu beschäftigen. Hier erhält man die ehrlichsten Aussagen über die Wirkung und Verträglichkeit des Produktes. Auch CBD Öl wurde schon von zahlreichen Anwender getestet und entsprechend bewertet. Dabei beziehen sich die Bewertungen natürlich immer nur auf das verwendete Produkt. Die Tester stellen zunächst ihre Erkrankungen oder Beschwerdebilder dar und beschreiben daraufhin, ob das CBD Öl zu einer Linderung verhelfen konnte.

Ein Tester berichtet von einem erhöhten Stresslevel in Verbindung mit schweren Schlafstörungen. Dabei wurde hier mit einem langsamen Einschleichen des Produktes begonnen und die Dosis unter Beobachtung der Wirkung aufbauend gesteigert. Dennoch ließen sich schon nach kurzer Zeit erste Veränderungen feststellen. Durch das Öl wurde der Patient gelassener und fokussierter. Bevor das Produkt richtig eingestellt war, kam es anfangs zu einer leichten Übelkeit. In Bezug auf die Schlafqualität konnte eine positive Wirkung erzielt werden.

Ein weiterer Anwendung hat das Öl gegen psychische Beschwerden wie Depressionen und Angstzustände eingenommen. Die einsetzende Wirkung konnte die Beschwerden auch in diesem Fall abmildern und auch ein Herunterfahren der Arzneimittel bewirken.

In einem anderen Fall hatte der Patient Schmerzen, Panikattacken und tpische Symptome von Wechseljahren. Auch hier konnte die Symptomatik gemildert werden. Dies gelang auch schon mit einer geringen Dosierung.

Bei Panikattacken und Muskelverspannungen berichten Patienten von einer Linderung nach der Einnahme von drei Tropfen. Die Besserung trat jeweils schon nach fünf Minuten ein. Auch im Hinblick auf Prüfungsängste vor Klausuren konnte sich eine nervenberuhigende Wirkung einstellen, ohne dass sich ein rauschartiger Zustand einstelle.

Weitere Patienten nehmen das CBD Öl ein, um einen Entspannungszustand zu erreichen. In einem Fall tritt zwar die entspannende Wirkung ein, allerdings fällt diese zu stark aus, so dass die Alltagstauglichkeit eingeschränkt war. Positive Begleiterscheinungen waren allerdings eine Minderung von Alpträumen und ein insgesamt erholsamerer Schlaf.

Von der schlaffördernden Wirkung konnte auch ein anderer Patient berichten. Auch von seiner Seite gibt es eine uneingeschränkte Empfehlung. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Schlafmittteln bleibe die Katerstimmung am Morgen aus.

Im Bereich der Schmerzbehandlung konnte auch ein weiterer Patient gute Ergebnisse erzielen und seine gewöhnliche Medikation herabsetzen. Zudem berichtet er von einer Verlängerung der Wirkungsdauer seiner Schmerzmedikamente.

Eine erfolgreiche Wirkung beschreibt ein weiterer Nutzer auch im Zusammenhang mit Migräneattacken. Selbst im Zusammenhang mit einer seltenen Augenerkrankung, einer Anisometropie, konnte die Symptomatik durch die Einnahme von CBD Öl verbessert werden und sich der allgemeine Gesundheitszustand stabilisieren. Weitere Patienten sprechen vo einem Anstieg der Lebensqualität, einer erhöhten Ausgewogenheit und sogar einem positiven Einfluss im Hinblick auf die Entwicklung von Krebserkrankungen.

Insgesamt sind die Erfahrungsberichte fast ausnahmslos positiv und die Patienten stellten in allen Fällen zumindest eine Verbesserung ihres Zustandes fest. Insgesamt muss man auch positiv bewerten, dass durch die Einnahme von CBD Öl auch vielfach die bereits verordnete Medikation heruntergefahren werden konnte.

Meine Erfahrungen mit der Einnahme von CDB-Öl und dem Test

Auch ich habe im Zuge einer Ernährungsumstellung mit der Einnahme von CBD-Öl begonnen und werde hier meine Eindrücke ergänzen, soweit der Test weiter vorangeschritten ist und ich mindestens über vier Wochen die Veränderung beobachten kann.

Mittlerweilen habe ich mehr als einen Monat lang ein sehr hochwertiges CBD-Öl ausprobiert, daß fast 100€ kostet und welches man über einen täglichen Shot einnimmt, also einen kleinen Messbecher des Öls. Geschmacklich und von der Konsistenz fand ich das CBD-Öl sehr angenehm und hatte auch relativ schnell eine Routine entwickelt, immer zum Mittag meinen Shot zu nehmen, sodass ich auch keine Probleme damit hatte, diese Kur täglich fortzusetzen.
Gerade bei den ersten Anwendungen hatte ich das Gefühl, daß mein Körper positiv auf das CBD-Öl reagiert – ich fühlte mich insgesamt weniger gestresst und auch mein Schlaf verbesserte sich. Aber leider liess der Effekt relativ schnell nach und ich konnte keine deutliche Wirkung verspüren.

Auch den angekündigten Beauty-Effekt, also eine deutlich verbesserten Haut, konnte ich nicht wirklich bemerken und bin deswegen doch einigermaßen enttäuscht von meinem CBD-Test.

Allerdings muss man dazu sagen, daß ich während meiner Testphase sicherlich auch keine optimalen Lebensumstände hatte. Home Office, Lockdown mit einem hohen Stresspegel trafen auf eine nicht gerade ausgewogene Ernährung – also ein insgesamt nicht gerade gesunder Lebensstil.

Vielleicht probiere ich ja noch einmal eine CBD-Kur, wenn der Lockdown vorbei ist und mein Lebensstil sich wieder etwas gesünder gestaltet. Denn vielleicht ist CBD-Öl dann quasi das I-Tüpfelchen auf einem generell gesunden Lebensstil. Wer allerdings erwartet, daß CBD einen ungesunden Lebensstil ausgleichen wird, der wird enttäuscht werden.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Chris 3. Februar 2021 um 23:16

    Da warte ich mal auf deine eigenen Erfahrungen

    • Antworten Daniel 4. Februar 2021 um 07:47

      Die 30 Tage Kur ist gerade ausgetrunken, bald kommt das Update.

  • Antworten CBDLiebhaber 30. Mai 2021 um 22:13

    Ich probiere nun auch CBD Öl gegen meine Angststörungen und hoffe es wird besser. Lieben Dank

    • Antworten Daniel 31. Mai 2021 um 06:06

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, daß es klappt!

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: