Strava
Gesundheit

CBD & Sport

cbd oel sportler sport fitness cannabis

CBD ist nur eines von mehr als hundert unterschiedlichen Cannabinoiden, welche in der Hanfpflanze vorkommen. Es gibt ausreichend Sportler, welche CBD-Öl zur Behandlung von wettkampfbedingten Beschwerden wie Muskelkater, Entzündungen sowie Gelenkschmerzen anwenden. Die Vorteile von CBD sind potenziell gleich wie THC (Tetrahydrocannabinol), allerdings ohne die psychoaktive Auswirkung. Basierend auf Forschungswissen zeigt der folgende Artikel, warum Sportler weltweit CBD unterstützen und was es darüber zu wissen gilt.

Ist CBD legal für Sportler?

Die Welt-Antidopingagentur hat 2018 CBD als verbotene Substanz von ihrer Liste gestrichen. Allerdings ist der Gebrauch von THC nach wie vor verboten. Das Einnehmen von CBD-Öl führt nicht zu einem positiven THC-Test.

Jedoch erhöht sich die Gefahr, wenn die CBD-Quelle für CBD nicht zuverlässig ist, dass es möglicherweise zu viel THC enthält oder nicht richtig gekennzeichnet ist. Wer als Sportler einen Drogentest benötigt, muss von daher sicherstellen, dass das gekaufte Produkt qualitativ hochwertig ist.

Inzwischen ist es aber möglich, neben den bekannten Produkten wie CBD-Ölen oder CBD-Cremes, sogar auch rauscharmes Hasch zu kaufen. Der Verkauf von legalem Hasch hat auch einige spezialisierte Plattformen wie Justbob ermöglicht, die in diesem Bereich sehr erfolgreich sind.

CBG Oel Hanfextrakt Vollspektrum Cannabigerol was ist wie wirkt wozu unterschied cbd

Diese Vorteile hat CBD für Sportler

Nicht selten kommt es vor, dass man sich beim Sport in Wettkämpfen oder während eines Trainings Verletzungen zuzieht. CBD hat viele Vorteile und kann bei verschiedenen Schmerzarten im Sport angewendet werden.

CBD zur Regeneration und bei Schmerzen

Durch regelmäßigen Sport ist das Risiko für Verletzungen und Schmerzen erhöht. Kurierst du eine Sportverletzung nicht richtig aus, kommt es möglicherweise zu chronischen Schmerzen. Auch länger anhaltender Muskelkater verlangsamt den Genesungsprozess.

Studien zeigen, dass CBD erfolgversprechend für die Entzündungsreduzierung und die Schmerzlinderung ist. Aufgrund dessen greifen viele Hochleistungssportler zur Regeneration auf CBD-Öl, Muskelgele oder CBD-Tropfen zurück.

In einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) heißt es, dass CBD im Gegensatz zu anderen Schmerzmitteln wie Opioiden oder THC nicht zu Sucht oder Missbrauch führt. In der Tat weisen manche Studien sogar darauf hin, dass CBD zur Behandlung von Opioiden-Abhängigkeit zum Einsatz kommen kann.

CBD bei Lampenfieber und Leistungsangst bei sportlichen Wettkämpfen

Ein Übermaß an Stress kann sich vor einer sportlichen Auseinandersetzung negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirken. In vielen klinischen Studien wurde der Effekt von CBD bei Angstgefühlen analysiert. Die Resultate belegten, dass CBD für Menschen mit Leistungsangst und Stress von Vorteil ist.

So wirkt sich CBD auf den Schlaf aus

Schlaf ist wichtig für eine ideale Leistung und Erholung, wenn du Sport treibst. Sportler, welche CBD-Öl nutzen, erläutern, dass es ihnen hierdurch leichter fällt ein- und durchzuschlafen. Einige Studien untersuchten die Auswirkung von CBD auf den Schlafrhythmus beim Menschen.

Laut Wissenschaftlern wird der Schlaf durch CBD verbessert, indem die Ursachen der Schlaflosigkeit (Schmerzen, Angst, Stress) bekämpft werden. Du fühlst dich dadurch ruhiger, da die Ausschüttung der Stresshormone gebremst und der Schlaf-wach-Rhythmus reguliert wird.

CBD gegen Übelkeit

Vor allem, was den Ausdauersport betrifft, kommt es bei Sportlern häufig zu Symptomen wie Sodbrennen, Seitenstechen oder Übelkeit. Die Ursache ist eine verminderte Sauerstoff- und Nährstoffversorgung. Dies führt zu Infektionen und oxidativem Stress, was wiederum zu Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt führt. CBD hat eine Reihe von Wirkungen gezeigt, die möglicherweise mit durch körperliche Betätigung verursachten Magen-Darm-Problemen zusammenhängen.

Es gibt auch Studien darüber, wie Darmentzündungen durch CBD reduziert werden können. Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass andere Analgetika wie beispielsweise Ibuprofen Schäden im Magen-Darm-Bereich verschlimmern. Auch die Darmbarriere-Funktion wird geschädigt.

CBD-Öl für Fitness und Ausdauer

Das Endocannabinoidsystem zählt zum Nervensystem des Menschen und sorgt durch das Aktivieren und den Ausgleich im Körper für einen verbesserten Gesamtzustand sowie eine bessere Ausdauer. CBD ist für Athleten also sehr nützlich, da es im Sport einen Vorteil bietet.

CBD-Öl für Kraft- und Muskelaufbau

Gerade was den Muskelaufbau betrifft, ist CBD-Öl besonders für Sportler von Vorteil, deren Hauptziel es ist, Muskeln und Kraft aufzubauen. Da sich durch CBD-Produkte die Regeneration verbessert und Entzündungen vorgebeugt wird, ist es Sportlern möglich, ihre Muskelmasse schneller auf- und auszubauen.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD-Öl?

Jeder, der CBD-Öl verwendet, sollte wissen, dass dieses Produkt weder als Medizinprodukt noch als Medikament gilt. Es ist hierzulande als Nahrungsergänzungsmittel anerkannt. Selbstverständlich kannst du die Anwendung zuerst mit deinem Hausarzt abklären. Nebenwirkungen sind in der Regel nicht zu erwarten, weshalb die Verwendung von CBD kein Problem darstellen sollte.

Bei CBD kann es jedoch hauptsächlich bei Überdosierung natürlich zu unerwünschten Nebeneffekten wie beispielsweise verminderter Appetit, Durchfall oder starke Müdigkeit kommen. Generell ist es empfehlenswert, sich der richtigen Dosierung langsam anzunähern. Dies gilt natürlich nicht nur für Sportler, sondern auch für alle anderen Verbraucher. Wenn du dir unsicher bist, nimm fürs Erste nur ein paar Tropfen ein. Sollte der gewünschte Effekt nicht erreicht werden, kannst du die Dosis schrittweise erhöhen.

CBD-Öle gibt es in verschiedenen Konzentrationen. Es ist sinnvoll, mit einer geringen Konzentration zu beginnen. So minimierst du das Risiko einer Überdosierung. Hast du dann deine ersten Erfahrungen mit CBD-Öl gesammelt, kann die Dosierung und Konzentration der Wirkstoffe den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Auf diese Weise können unangenehme Nebeneffekte vermieden werden.


Fazit

Dieser Artikel zeigt dir einige zusammengestellte Punkte, wie sich CBD unterstützend auf Sport, Fitness und Regeneration auswirkt. Sei es weniger Schmerzen, eine bessere Schlafqualität oder eine schnellere Erholung – CBD-Öl beim Sport bietet Athleten zahlreiche Vorteile. Insbesondere für Leistungssportler, welche an offiziellen Wettkämpfen teilnehmen, ist es wichtig zu beachten, legale Hanfölprodukte (mit einem maximalen THC-Gehalt von 0,2 %) von seriösen Anbietern zu erwerben. Dann kann CBD ohne Bedenken im Sport genutzt werden.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt die Sports Insider App herunterladen:
Bekannt aus: