Strava
Ernährung Fitness Gesundheit

Testosteron steigern. Was bewirkt der Testosteronspiegel im Sport?

Wir alle lieben Sport. In allen Ausführungen und Varianten, ob alleine oder zusammen, sportliche Betätigung bringt einfach ein ganz anderes Lebensgefühl in den grauen Alltag.
Es gibt massig Studien und Forschungen über Auswirkungen des Sportes bzw. welche Hormone, Stoffe oder ähnliches sich positiv auf das Training auswirken. Doch welche Rolle spielt eigentlich das Testosteron hierbei? Findet es raus, lest weiter!

Die Auswirkung von Testosteron auf die Leistung bei Sportlern
Männer produzieren es in den Hoden und Frauen in den Eierstöcken, ein Teil wird in der Nebenniere hergestellt. Bezüglich Sport stellt es eines der wichtigsten Muskelaufbau-Hormone dar, die faktisch existieren. Im Normalfall steuert Dein Gehirn die Herstellung von Testosteron. Das Gros des Hormons ist in Deinem Blutkreislauf unterwegs, dabei braucht es jedoch etwas, um an Ort und Stelle zu gelangen.

Dieses “etwas” ist ein Protein – das sexualhormon-bindende Globulin SGHB, um genau zu sein. Testosteron, welches an dieses Protein gebunden ist, wird, wie sollte es auch anders sein, “Gebundenes Testosteron” genannt. Allerdings ist hierbei wichtig, dass nur freies, also ungebundenes Testosteron, eine aktive Rolle für Deinen Körper übernimmt. Nur das freie Testorsteron kann in Zellen eindringen und somit seine Wirkung entfalten.

Als eines der wichtigsten Mittel, um Muskeln aufzubauen, wurden verschiedene Studien durchgeführt, die allesamt belegen, dass durch vehementen Zuschuss von Testosteron der Muskelaufbau auch ohne aktives Training funktioniert. Das heißt, wer aktiv trainiert und extern das Testosteron als Hormon zuführt, kann durchaus mehr Muskeln aufbauen, als dies natürlich vorgesehen ist. Sofern Dein Testosteronspiegel im Normbereich liegt, beeinflussen Schwankungen den Muskelaufbau nicht wirklich.
Wohingegen der Fettabbau sehr wohl beeinflusst wird. Diverse Studien belegen, je höher der Testosteronspiegel, desto geringer der Fettanteil. Weiterführend beeinflusst das Hormon ebenso die Knochendichte – und diese lässt sich durch Testosteron stärken. Doch nicht nur Männer benötigen Testosteron, nein, auch Frauen. Denn Frauen extrahieren aus dem Testosteron Stoffe für das Östrogen.
Das heißt: Ohne Testosteron kein Östrogen, kein Muskelaufbau und keine festen Knochen. Alles in allem: Kein Testosteron, keine Leistung. Ihr seht, wie unentbehrlich dieses Hormon für Eure Leistung ist. Daher kann ein zu niedriger Testosteronspiegel durchaus Ursache für einen geringen Trainingsfortschritt sein.

Steigerungsmöglichkeiten des Testeronspiegels und beeinflussende Faktoren von Testosteron
Es gibt mehrere Wege den Testosteronspiegel zu steigern. Die natürliche Variante ist das intensive Intervalltraining. Hochintensive Krafttrainings oder 20 bis 40-minütige Laufintervalle steigern den Hormonspiegel exorbitant. Aufgepasst, das Training sollte jedoch nicht übertrieben werden!
Zudem wurde festgestellt, dass lange Ausdauereinheiten dazu führten, dass Gegenteiliges erreicht wurde, nämlich, dass sich der Hormonspiegel absenkte. Das soll natürlich nicht passieren.

Aufpassen bei Stress, dieser schüttet Cortisol aus, was den Gegenspieler zum Testosteron darstellt und dieses somit hemmt. Gleichwohl spielt der Schlaf eine entscheidende Rolle für den Hormonhaushalt. Gesunder Schlaf ist wichtig.

Man mag es kaum glauben, aber selbst die mentale Haltung, sowie die Körperhaltung beeinflussen den Hormonspiegel. Sie bedingt zum Teil Euer Ansehen und Auftreten und somit auch den biologischen Testosteronwert. Generell kann man die These aufstellen, dass bei selbstbewussten Menschen der Testosteronwert höher ausgeprägt ist.

Um mal eine Zahl zu nennen: Bei einem Blutwert zwischen 3 und 10 Nanogramm pro Milliliter sprechen Experten vom Normbereich. Somit habt ihr einen Mittelwert, falls Ihr Euch vom Arzt auf Euren Testosteronspiegel überprüfen lassen wollt – es gibt aber auch Testosteron-Testkits für Zuhause. Erwähnenswert ist zudem, dass schädliche Laster wie zum Beispiel Alkohol und Rauchen den Testosteronspiegel massiv negativ beeinflussen.

Ernährung – ein sehr wichtiger Faktor für den Testosteronspiegel
Ein weiterer Faktor ist die Ernährung. Der Hormonspiegel steigt zum Beispiel durch eine Reduzierung der Kalorienzufuhr. Zuckerreduziert, auf Weißmehl verzichtend – so erreicht Ihr zugleich mehrere positive Effekte.
Zum Einen wird der Testosteronspiegel in den morgendlichen Stunden angehoben und die Ausschüttung von Wachstumshormonen, welche den Muskelaufbau und die Reproduktion von Zellen fördern wird gesteigert. Gleichwohl hebt der Vitamin-D-Spiegel die Produktion der Hormone. Das heißt, größerer Vitamin-D Spiegel bedingt größeren Testosteronspiegel und umgekehrt. Dieser kann durch die Zufuhr von Tabletten ebenfalls erhöht werden oder indem man darauf achtet, genügend Tageslicht über die Haut aufzunehmen.

Ein weiterer steigernder Faktor kann Intervallfasten sein. Durch verschiedene Studien konnte dieser Umstand belegt werden. Bei durchschnittlichen Männern sollen Fastenzeiten von 12 bis 56 Stunden die Testosteron-Umwandlung um 180 Prozent gesteigert haben. Hierbei gilt es zu erwähnen, dass Haferflocken sich ebenfalls positiv auf dem Hormonspiegel auswirken, da sie Avenacoside enthalten, die bestimmte Proteine im Blut hemmen, welche normalerweise das Testosteron hemmen würden.
Häufig auf dem Speiseplan sollten Kohlsorten stehen, denn diese sind reich an Vitamin C und reduzieren die testosteronabbauenden Stoffe. Zusätzlich könnt Ihr Nüsse essen, ca. 200g über den Tag verteilt stellen die optimale Schnittmenge dar. Diese enthalten werthaltige Omega-3 Fette und im Übrigen, was oftmals übersehen wird, auch Zink.

Testosteron steigern: Testogen im Vergleich zu anderen Hormon-Boostern
Testosteronbooster sind Nahrungsergänzungsmittel, mit welchen die Hormonproduktion angeregt und somit das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden soll. Dabei gibt es natürlich diverse Anbieter. Ein bekanntes Mittel speziell zum Muskelaufbau sind die Kapseln von T-Sterol. Hierin sind Marca und Tribulus enthalten. Du bist Veganer? Für Dich sind die Mittel von FürstenMED passend.

Wie wirken diese nun? Die Testo-Booster verwandeln und erhöhen Testosteron-ähnliche Stoffe in Deinem Körper und verhindern die Umwandlung in Östrogen. Die erforschten und hilfsamen Stoffe, die darin enthalten sind, heißen Maca Extrakt, Tribulus Terrestris, L-Arginin, Ashwagandha, Pinienkerne-Extrakt, Ginseng und Schwarz-Pfeffer-Extrakt.

Die Vorteile von Testosteron Boostern sind, dass die negativen Nebenaspekte von Steroiden nicht auftreten, denn Testo Booster sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel. Sie sind in Deutschland ein legales Mittel und können in vielen Läden gekauft werden und bewegen sich bei 100g in einem Preissegment von pauschal 18-30 €.

Eines der bekanntesten Optimierungsmittel ist Testogen. Es sorgt bei Dir für eine Reduzierung des Körperfettanteils, dein Muskelaufbau wird angekurbelt und zu dem steigt das allgemeine Wohlbefinden. Dies umfasst das Selbstbewusstsein, dein, nicht als negativ anzusehendes, Ego uns vieles mehr. Du siehst, hierdurch verbessert sich dein Lebensgefühl allgemein und du kannst Dir ein Stück Lebensqualität zurückkaufen.

Generell kann ein Testosteronmangel zu Depressionen, Unbelastbarkeit und vielem mehr führen. Dies affektiert sämtliche Lebensbereiche. Gerade Testogen kann Dir dahingehend helfen, dich von Grund auf neu zu gestalten und deine Lebensfreude zurückzugewinnen. Viele Tester bescheinigen Testogen seine unmittelbare Wirkung und berichten von durchweg positiven Erfahrungen.

Die Wirkstoffe von Testogen: Magnesium, Vitamin B6, Zink, Vitamin D, Vitamin K, D-Asparaginsäure, Brennnesselextrakt, Roter Ginseng-Extrakt, Bockhornklee, Bor und Bioperine. Durch die hohe Konzentration dieser Stoffe ist eine Auswirkung von Testogen spürbar. Allerdings solltet Ihr mit dem Produkt zusammenarbeiten, d.h. gesund ernähren, Sport treiben und aktiv werden. Dank der Natürlichkeit des Präparats erfolgen keinerlei Nebenwirkungen.
Viele positive Effekte und bestärkt durch Studien und Tests. Also warum noch warten? Unterstütze Deinen Körper und teste doch mal, neue Wege zu gehen!

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten justtalk20 22. Juni 2020 um 11:14

    Trainieren regelmäßig funktioniert am besten für viele Männer. Sie müssen mindestens 3 Tage in einer Woche trainieren. Gehen Sie nicht für ausdauerübungen wie laufen für lange Strecken. Diese werden dich nur betonen und deine Energie ablassen. Sie brauchen Widerstandstraining wie Liegestütze, Klimmzüge, rückenaufzüge und oder einige gym Gewichtstraining, die Testosteron-Produktion stimulieren. Regelmäßige übungen reinigen auch Ihr system, reduzieren stress und erhöhen den Blutfluss. Zweitens, bleiben Sie Weg von schlechter Ernährung und junk-food.

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: