Gesunde Ernährung

Meist ist man im Sommer recht zufrieden mit seiner Figur und wenn dann die Zeit der Ruhe und der Schlemmereien beginnt sammeln sich die Pölsterchen ziemlich rasch wieder um die Hüften.
Der Herbst lässt uns eher kuschelig eingehüllt an seinen ungemütlichen Tagen auf dem Sofa verschwinden als sportlich agil durch die Natur zu springen. Man könnte sich ja ein Trampolin für zu Hause kaufen und dann täglich mindestens 30 Minuten rumspringen. Der Winter mit seiner Adventszeit, den leckeren Düften nach Maronen und Lebkuchen mache Hunger auf so manche Nascherei. Die Köstlichkeiten die der Advent und das Weihnachtsfest uns bieten sind ja nicht mal so verwerflich, nur bedingt durch das kalte Wetter ist der Mensch auch meist weniger aktiv. Um so wichtiger also die gesunde Ernährung.

Was kann ich tun um mich auch in dieser Jahreszeit vernünftig und gesund zu ernähren?
Viele machen gleich zu Anfang einen großen Fehler. In kühleren Zeiten signalisiert der Körper, so denken wir, man müsse nicht mehr ausreichend trinken. Dabei führt unser Körper uns da auf eine falsche Fährte. Durst wird hier oft mit Hungergefühl verwechselt. Somit greifen wir eher zum Essbaren als uns ausreichend mit Wasser zu versorgen. Somit bleibt die Sättigung mit Wasser schon mal auf der Strecke. Was sagt uns das? Auch in den Herbst- und Wintermonaten unbedingt ausreichend für den Wasserhaushalt sorgen.
Dieses kann man als Grippevorbeugung in der Zeit sogar perfekt mit Vitamin C anreichern.

Man sollte in diesen ungemütlichen Jahreszeiten unbedingt darauf achten Vitamine und Mineralien zu sich zu nehmen. Vitamine, insbesondere das Vitamin C, wirken sich günstig auf unser Immunsystem aus. Pro Tag sind 100 mg empfehlenswert.
Vitamin A ist dafür, daß sich die Viren erst gar nicht bei uns einnisten können und dieses Vitamin ist wichtig für unsere Schleimhäute. Vitamin A findet man in tierischen Produkten, ganz besonders in Leber.
Man sieht also auch hier viel Gemüse und Obst in der kalten ungemütlichen Jahreszeit. Genauso wie einen Anteil tierischer Nahrungsmittel.
Spurenelemente sind für das Wohlbefinden auch sehr wesentlich. Finden werden Sie diese in Vollkornprodukten, Gemüse, Fleisch und Fisch. Gut sind aber auch Geflügel, Eier und Milch.

Ballaststoffe und Flüssigkeit erhalten Ihre körperliche Agilität. Sie fühlen sich voller Power und springen genauso munter durch die kuschelige träge Jahreszeit. Hier stoßen wir wieder darauf, daß trinken nicht wirklich was mit Durst zu tun hat. Eine gut funktionierende Darmfunktion ist unerlässlich für unser Wohlbefinden. Über den Darm werden Bakterien und Krankheitserreger ausgestoßen.

Ungesättigte Fettsäuren finden Sie z.B. Rapsöl und wenn Sie damit ihre Salate anrichten wird dieser Bedarf auch gedeckt.

Das man im Herbst Winter eher dazu neigt mehr zu essen liegt daran, daß uns die Glückshormone fehlen, die dem Körper das sogenannte Serotonin zuführen. Somit greift man gern zu Kohlenhydraten und Zucker. Dies lindert aber in Wirklichkeit nur sehr wenig. Besser ist es warm eingemummelt täglich einen Gang in der Mittagssonne zu machen und Energie zu tanken.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe