Achtung bei Grapefruits und Medikamenten!

cc by wikimedia/ Citrus_paradisi

cc by wikimedia/ Citrus_paradisi

Grapefruits sind nicht nur wahre Vitaminbomben, sondern kommen auch im Rahmen von vielen Diäten als Fettkiller zum Einsatz. Wer jedoch Medikamente nimmt, sollte sich unbedingt vorher über mögliche Wechselwirkungen erkundigen, denn laut britischen Wissenschaftlern gibt es immer mehr Medikamente auf dem Markt, die mit einem bestimmten Stoff in der Zitrusfrucht reagieren und dadurch schlimme Folgen für die Gesundheit haben können!

Schuld sind die sogenannten Furanocoumarine, Wirkstoffe, die in Grapefruits enthalten sind. Diese reagieren mit einem bestimmten Enzym (CYP3A), das an der Darmwand sitzt und verhindert, dass zum Beispiel Gifte in den Körper gelangen. Viele Medikamente werden von diesem Enzym abgefangen, so dass verhindert wird, dass zu viel in den Körper kommt.

Nimmt man jedoch Grapefruits in Kombination mit einem solchen Medikament ein, oder auch noch Stunden danach, ist der Körper noch so mit den Furanocoumarinen beschäftigt, dass die Wirkstoffe des Arzneimittels nicht ausreichend abgefangen werden und es kann zu einer Überdosierung kommen. Die schlimmsten Folgen sind Ödeme, Thrombosen, Darmblutungen Herzrhythmusstörungen oder Nierenprobleme. Also, hier unbedingt aufpassen, denn dies betrifft unterschiedliche Medikamente, von Schmerzmitteln bis hin zu Krebsarzneien!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe