Die Top10 Sport News im Sports Insider Sport Blog im März 2017

Mit dem März ist nun schon das erste Viertel von 2017 vorbei. Es war auf jeden Fall der achterbahnigste Jahreseinstieg an den ich mich aus sportlicher Sicht erinnern kann. So wie ich es auch im Januar und Februar erlebt hatte, ging es immer zwei Schritte voran, dann wieder zurück und immer so weiter. Ich habe aufgehört zu zählen, aber in diesem Jahr hatten mich bestimmt schon vier oder sogar fünf Erkältungen erwischt, mit den entsprechenden Trainingspausen und konditionellen Rückschlägen. Man kann leider nicht jeder Bakterie ausweichen und teilweise habe ich meinem Körper auch zu viel zugemutet und durch zu strenge Diäten die Abwehrkräfte zu stark reduziert. Ab der zweiten Monatshälfte ging es dann aber endlich konstant voran, nach dem ich vorher nur vereinzelte Lichtblicke im Training hatte. Trotz den Schwierigkeiten bin ich doch noch auf 244 Laufkilometer gekommen und liege damit mit einem soliden Vorsprung voll im Plan für das Ziel 2017 Kilometer in 2017 zu laufen.

Im März standen auch die nächsten Longruns als Marathonvorbereitung für den Milano Marathon auf dem Plan und ich habe die neue Trainingsvariante, die beim Frostwiesenlauf schon so gut funktioniert hat, weiter ausgebaut. Denn durch die Versorgungspunkte beim Wettkampf ist man bestens ausgerüstet und kann sich voll und ganz auf den Lauf konzentrieren. Außerdem wollte ich unbedingt die wunderschöne Medaille vom Schneeglöckchenlauf haben, die wirklich die Schönste aus der ganzen Region ist. Dort habe ich auch das erste mal versucht einen längeren Lauf in einem Tempo von 5min/km bzw. knapp darunter zu laufen um mein Marathontempo anzutesten. Und trotz der vom Trainer verordneten Geschwindigkeitsbremse bei rund 5er Pace, bin ich sehr zufrieden auf einen Platz 12 in meiner Altersklasse gelaufen.

Beim Lauf der Sympathie gab es im März auch den ersten Tempotest und obwohl ich mich noch gar nicht so fit gefühlt habe, konnte ich die 10km in einer 4:19er Pace durchheizen und wurde mit 42:49h immerhin noch Finisher Nummer 20 in meiner Altersklasse. Im letzten Jahr war ich zwar noch etwas schneller, aber für meine durchwachsene Vorbereitung war ich damit mehr als zufrieden.
Danach ging es wie immer in etwas entspannterem Tempo von Spandau zurück nach Falkensee.

Im März bin ich auch wieder bei einigen Laufcrews mit am Start gewesen und konnte mit dem Runners Point Run Club in Potsdam die Cloudventure Trailrunning Schuhe von On Running ausprobieren. Um mir eine sinnvolle Meinung von diesem Laufschuh zu bilden, hat es etwas an ausreichend trailigem Gelände gefehlt, aber dafür war die Gesellschaft um so netter.

In Berlin war ich dann auch noch einmal beim Runners Point Run Club beim asics Flytefoam Event dabei, wo ich auch viele von Euch getroffen habe. Dort war ich dann mit dem asics Gel Noosa FF unterwegs, den ich mir auch gerne noch einmal genauer ansehen würde. Zwinker, zwinker in Richtung asics-Team!

Ganz neu, zumindest jetzt offiziell ist auch der Frauenlaufclub #261Fearless, der von der Marathonlegende Kathrine Switzer gegründet wurde.

Meine wichtigste Aktion im März war aber das Projekt Zuckerfrei, bei dem ich versucht habe komplett auf Zucker zu verzichten, um schnell noch etwas näher an mein Renngewicht für den Marathon zu kommen. Diese reduzierte Ernährung hat mir zwar bei zwei Longruns ziemlich den Spaß verhagelt, weil ich mich schon ab der Hälfte so gefühlt habe, wie man sich ab Kilometer 35 beim Marathon fühlt, aber genau dieses Stoffwechseltraining und Mentaltraining gegen den inneren Schweinehund bereitet optimal auf den Marathon vor. Seit Jahresbeginn habe ich durch mein intensiviertes Training 8kg verloren und davon allein 5kg im März und auch mein Körperfettgehalt hat sich deutlich reduziert. Kurz vor dem Marathon habe ich dann aber wieder normal gegessen und will im April noch einen neuen Ansatz starten, um die restlichen überflüssigen Fettreserven wegzuschmelzen. Dann gibt es auch noch einen ausführlichen Bericht über diese Challenge hier im Blog zu lesen.

Trotz des intensiven Marathontrainings habe ich es im März aber endlich geschafft, wenigstens schon einmal über die Wintersport-Neuheiten von der ISPO zu berichten und die Neuheiten von uvex, Colmar, Rossignol, Salewa und Blizzard & Tecnica vorzustellen. Die Frühlingshighlights mit vielen neuen Laufschuhen kommen dann im April.

Neben den Laufevents war ich auch wieder regelmäßiger Stammgast in der adidas Runbase, weil im letzten Jahr mein Stabitraining etwas zu knapp ausgefallen ist. In Mitte hat im März auch endlich der neue adidas Running Store eröffnet, in dem man nicht nur shoppen kann, sondern der auch Ausgangspunkt für einige Läufe der adidas Runners ist.

Auch wenn manche es für eine billige PR-Masche halten, finde ich die Initiativen von Nike wichtig und richtig, nun eine Plus Size Kollektion anzubieten und muslimischen Sportlerinnen mit dem Nike Hijab Pro den Zugang zu Sportaktivitäten zu erleichtern.

Auch in meinem Laufblog ist nun endlich der Frühling spürbar und die Wintersportthemen werden wieder vom Laufsport überholt. Einige von Euch sind wahrscheinlich gerade auf der Suche nach neuen Laufschuhen – wie wäre es beispielsweise mit dem adidas Supernova, oder den Cloud oder dem Cloudflow von On Running, die ich schon getestet habe? Gute Deals gibt es auch für die 2016er Nike Free Modelle, da die 2017er Generation schon unterwegs ist und wahrscheinlich im April oder Mai herauskommt. Auch der Nike Pegasus 33 ist ein guter Alleskönner, den man sich genauer ansehen kann. Alle meine Laufschuhtests gibt es übrigens hier in der Testliste für Laufschuhe.

Während meiner Erkältungen habe ich auch wieder versucht mit der Knochenbrühe von Brox dagegenzuhalten, was aber jetzt nicht so überzeugend funktioniert hat, wie im letzten Jahr. Ansonsten habe ich während meiner Zuckerdiät möglichst auch Kohlenhydrate und Kalorien zu reduzieren und Clever Pasta, Huel und Quark gesetzt, was sich nicht nur in weniger Gewicht, sondern auch einem optimierten Körperfettgehalt bemerkbar macht, wie mir meine Withings Body Cardio Waage zu meiner Freude mitteilte. Wenn ich also im April noch einmal angreife, müsste ich langsam in Richtung eines Profibodybuilders vorstoßen. Aber wahrscheinlich liebe ich Eisessen, Barbecue und Radler im Biergarten doch zu sehr, um das zu erreichen. Ich werde Euch bei Facebook und Instagram davon berichten.

Ich freue mich schon gigantisch auf den Marathon in Mailand und wünsche allen Startern beim Halbmarathon Berlin gutes Wetter und einen tollen Lauf. Mein Laufkalender ist im April auch schon gut gefüllt und wer Lust hat, kann sich im Mai gern unserer Gruppe anschließen, die gemeinsam von Berlin nach Polen fährt, um dort beim Wings for Life World Run an den Start zu gehen. Meldet Euch einfach, falls Ihr einen Platz in einem der Autos haben wollt!

Hier findet Ihr übrigens auch die Beiträge zu den Top Sport News vom Jahresrückblick 2016. Und aus 2016 gibt es hier den Rückblick vom September, Oktober, November, Dezember, Januar und Februar.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe