Ski und Snowboard richtig lagern und übersommern in Keller, Garage und Wohnung

Auch die schönste Skisaison geht einmal zu Ende. Dann ist es an der Zeit, das wertvolle Sportequipment über den Sommer einzulagern. Damit man im nächsten Winter keine böse Überraschung erlebt und die Ausrüstung in bestem Zustand ist, geben wir hier die besten Tipps, was bei der sachgerechten Einlagerung von Ski und Snowboard zu beachten ist. Perfekt gepflegt und richtig konserviert behält die Ausrüstung Ihren Wert und man hat viele Winter Freude daran.

Skier und Snowboard richtig konservieren und für die Einlagerung vorbereiten
Snowboards und Ski sollten zum Zeitpunkt der Einlagerung trocken und vom gröbsten Schmutz befreit sein. Um während des Sommers die Ansammlung von Flugrost an den Kanten zu vermeiden, sollten sie mit einem Kantenschleifer abgezogen werden. So werden die Kanten perfekt konserviert. Doch ein aktiver Winter setzt nicht nur den Kanten zu.
Der Belag ist meist abgefahren und beschädigt. Vor der Einlagerung empfiehlt es sich, kleine Risse und Macken entweder selbst mit Heißwachs auszubessern oder diese Arbeit vom Fachmann erledigen zu lassen. Am besten erledigt man die nötigen Wartungsarbeiten am Sportgerät vor der Einlagerung und nicht erst kurz vor dem Saisonstart. Dann sind die Skier und das Snowboard beim ersten Schnee bereits einsatzbereit und man muss im Fachhandel keine saisonbedingten Wartezeiten in Kauf nehmen.

Forum Snowboard Camouflage Tarn Camo

Sind die Skier und Snowboards repariert und konserviert, dann können sie über den Sommer in einem dunklen Raum verwahrt werden, der keine Temperaturschwankungen und direkte Sonneneinstrahlung aufweist. Starke Temperaturschwankungen, wie z.B. in einer Gartenlaube oder einer Garage, bergen die Gefahr, dass sich Kondenswasser ansammelt und die Kanten rosten. Günstige Plätze für die Einlagerung sind ein Kellerraum, der Dachboden oder auch die Wohnung – wo sich oftmals auf Schränken oder unter dem Bett ein Platz für die Wintersportausrüstung findet.
Kunststoffe reagieren stark auf UV-Strahlung. Um die Farben zu erhalten, empfiehlt sich ein Raum ohne Sonneneinstrahlung oder die Lagerung in einer Tasche.
Ob man ein Ski oder Snowboard stehend oder liegend lagern möchte, macht grundsätzlich für die Materialerhaltung keinen Unterschied. Ich persönlich bevorzuge aber die Lagerung im liegenden Zustand.

Bindungen, Ski- und Snowboardschuhe auseinandernehmen und reinigen
Gerade bei den Schuhen ist es wichtig, die Innenschuhe herauszunehmen und zu waschen. Wer steigt schon gern zu Beginn der Saison in miefige Skischuhe vom letzten Jahr?
Verwende am besten Schonwaschmittel und vermeide auf jeden Fall Weichspüler. Die gewaschenen Innenschuhe müssen mehrere Tage gut trocknen – am besten mit Papier ausgestopft. Eine schnelle Trocknung direkt über oder an der Heizung kann das Material brüchig machen.
In dieser Trocknungszeit können Außenschuh oder Schale gründlich gesäubert und kleine Schäden und Kratzer ausgebessert werden. Im Fachhandel gibt es spezielle Kunststoffpflegemittel, die Kratzer wie von Zauberhand verschwinden lässt. Vor dem Einlagern werden die Schuhe wieder zusammengesetzt und mit geschlossenen Schnallen trocken aufbewahrt. So behält der Schuh seine Passform und den guten Sitz.

Auch die auf die Frage ob man eine Snowboardbindung oder Skibindung offen oder geschlossen lagern soll, haben die Hersteller eine eindeutige Empfehlung. Am besten lagert man Bindungen im Sommer mit geschlossener, trockener und zurückgedrehter Z-Wert-Einstellung. Auch hier ist es wichtig, daß die Lagerung möglichst trocken erfolgt, damit kein Rost ansetzen kann. Gerade bei Kellerräumen muss man dazu auch die Luftfeuchtigkeit im Auge behalten, da in schlecht gelüfteten Räumen Feuchtigkeit über Kondenswasser entstehen kann und damit Rost an Bindung oder Kanten.

Wintersport-Schutzausrüstung richtig pflegen und auf Schäden untersuchen
Nach dem letzten Gebrauch zerlegt man die Schutzausrüstung in ihre Einzelteile, um sie besser reinigen und darauf prüfen zu können, ob Helm, Brille und Handschuhe unbeschädigt sind. Gerade beim Helm kann das lebenswichtig sein.
Handschuhe werden nach dem letzten Gebrauch nach außen gestülpt und einige Tage so getrocknet. Lederapplikationen sollten mit Lederpflege behandelt werden, um das Leder vor Bruch zu schützen. Anschließend kann der Handschuh mit einem handelsüblichen Spray imprägniert und bis zur nächsten Saison verwahrt werden.
Viele Helme verfügen über herausnehmbare Polster. Diese kann man in der Waschmaschine waschen und anschließend desinfizieren. Beim Helm ist es wichtig, auf Risse in der Schale und schadhafte Stellen zu achten. Weist die Helmschale Beschädigungen und Risse auf, entsorge bitte den Helm und ersetze ihn durch einen neuen. Hierbei gibt es nämlich keine Reparaturmöglichkeit im Do-it-Yourself-Verfahren, die nicht die Gefahr von schweren Verletzungen bei Stürzen nach sich zieht.
Ein trockenes Mikrofasertuch reinigt die Gläser der Skibrille am besten. Das Kopfband der Brille wird gewaschen und mit Spray desinfiziert. Auf der Innenseite der Brille befindet sich eine Anti-Fog-Beschichtung, die das Beschlagen der Brillengläser verhindert. Wenn man dort zu stark zu reibt, kann die empfindliche Schicht beschädigt werden – daher ist bei der Brillenpflege vorsicht geboten.

Skibekleidung waschen und imprägnieren
Grundsätzlich kann man Skibekleidung selbst waschen. Am besten geht das in der Waschmaschine mit Schonwaschmittel und ohne Weichspüler. Wem das zu aufwendig ist, der gibt seine Bekleidung nach der Saison in die Reinigung. Auf Wunsch wird dort auch gleich die Imprägnierung erneuert.
Wer zuhause wäscht, muss anschließend selbst Hand anlegen und die Kleidung wasserfest machen. Dafür eignen sich handelsübliche Imprägniersprays für Textilien, die man am besten großzügig im Freien auf die Kleidung aufträgt.
Nach dem Trocknen und Auslüften kann die Bekleidung im Schrank bis zur nächsten Saison gelagert werden. Hardshell-Bekleidung sollte nach der Behandlung mit Imprägnierspray mit einem Fön erwärmt werden. Dieses Fixier-Föhnen bildet eine Schutzschicht, die dann den ganzen nächsten Winter trocken hält.

Ein wenig Aufwand ist also nötig, um die wertvolle Skiausrüstung und Snowboardausrüstung in Schuss zu halten. Dafür ist die Ausrüstung sofort einsatzbereit, wenn die erste Schneeflocke fällt und der Wintersport kann beginnen!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: