Strava
Ausrüstung

IAMRUNBOX Backpack Pro 2.0 im Test. Ist das der beste Laufrucksack für Pendler?

Wie Ihr ja wisst, bin ich nach wie vor am experimentieren, wie ich meinen Arbeitsweg ins 35km entfernte Büro am optimalsten gestalte aus sportlichen, umwelttechnischen aber auch auch aus dem Effizienzblick. Aktuell rotiere ich dabei zwischen dem Rennrad, Auto, ÖPNV oder in der Marathontrainingssaison auch dem Turnschuhpendeln, also dem Laufen ins Büro.

Eine der größten Herausforderungen beim Turnschuhpendeln ist neben dem Aufraffen vor allem die Logistik. Denn gerade wenn man morgens ins Büro pendelt, muss sowohl das Büroequipment, wie Notebook, Kopfhörer und Portemonnaie transportiert werden, aber auch das Bürooutfit irgendwie unbeschadet im Büro ankommen, ohne das es beim Laufen zu sehr nervt. Bisher hat sich nach meinen Erfahrungen ein Trailrunning-Rucksack am besten geeignet, aber nun habe ich mit IAMRUNBOX ein Startup entdeckt, daß sich mit seinen Produkten direkt an sportliche Pendler wendet.

IAMRUNBOX Backpack Pro 2.0 Rucksack für Pendler

Den Backpack Pro des schwedischen Start-Ups hatte ich 2017 schon einmal auf der ISPO gesehen und auch ein wenig mit den Machern der Marke geplaudert. Denn das interessante ist, daß der Gründer Kirill Noskov selbst mit dem Laufen ins Büro begonnen hat und dabei auf die Problematik gestoßen ist, daß es einfach nicht den perfekten Rucksack für das urbane Pendeln gibt. Also hat er ihn dann einfach selbst entwickelt.

Ich habe nun das aktuelle Modell, den Backpack Pro 2.0 getestet und meine Erfahrungen beim Pendeln gesammelt. Aber fangen wir mal ganz von vorn an. Das Besondere an den Laufrucksäcken von IAMRUNBOX ist, daß es sich um eine relativ feste und stabile Box handelt, die dann mit einem Reißverschluß quasi in zwei Hälften geöffnet werden kann. Beide Hälften bieten dann ein smart konstruiertes System aus Fächern, die mit Gurten, Netzen und anderen Trennsystem abgegrenzt sind und dafür sorgen, daß man alle Utensilien sicher und fest einpacken kann. Dadurch wird dann einerseits das Laufen angenehmer, weil im Rucksack nichts wackelt, hinundherrutsch oder klappert und andererseits das Bürooutfit in einem eigenen Fach sorgfältig gefaltet und geschützt transportiert werden kann, sodass ein Hemd immer noch gebügelt im Büro ankommt.

Genau diese Trennung und der Knitterschutz ist das, was ein Trailrunningrucksack beispielsweise nicht liefern kann. Außerdem sind klassische Laufrucksäcke aus dünnem Stoff und schützen daher ein innenliegendes Notebook nicht gegen Rempler – und meist auch nicht gegen Feuchtigkeit. Denn die Feuchtigkeit kommt bei einem Laufrucksack nicht nur von außen wenn es regnet, sondern auch über das Schwitzen am Rücken. Ich hatte daher meine Sachen immer extra in Plastiktüten verpackt, bevor ich sie in den Laufrucksack gepackt habe. Beim IAMRUNBOX Backpack Pro 2.0 kann man sich das sparen. Zudem gibt es für starke Schauer auch ein Regencover, daß man über den Rucksack ziehen kann.

Am besten kann man sich den Backpack Pro 2.0 wie ein kleines Flightcase oder eine Art Rollkoffer für den Rückenvorstellen – nur ohne Rollen. Aber die feste Schale und die gute Innenaufteilung kennt man eigentlich so von Reisegepäck für das Flugzeug. Nur das man bei IAMRUNBOX ein Gurtsystem an diesem Koffersystem hat, um es auf den Rücken zu schnallen.

Und auch beim Gurtsystem merkt man, daß hier Leute am Werk waren, die sich mit dem Laufen auskennen. Denn die Träger lassen sich an zwei Stellen pro Gurt horizontal justieren, sodaß man die perfekte Höhe des Rucksacks am Rücken einstellen kann. Hinzu kommt ein Brustgurt, der oberhalb der Brust horizontal für Stabilität sorgt und ein Beckengurt der auf der Hüfte für den idalen Sitz sorgt. Zwei Taschen am Beckengurt können auch für die Sachen verwendet werden, an die man schnell herankommen will, wie Geld oder das Handy. Auch an eine extra Kabelführung für Kopfhörer ist gedacht worden und eine Sicherheitspfeife am oberen Gurt.

Für die Auflagefläche des Rucksacks sind auf der Rückenpartie des Rucksacks vier große, gepolsterte Kissen aufgebracht worden, die selbst bei einem fest fixierten Rucksack für ein angenehmes Tragegefühl sorgen. Zwischen den Polstern kann sich auch ein kleiner Luftzug entwickelt, wobei auch der Backpack 2.0 nicht verhindern kann, daß es schwitzig am Rücken wird. Aber immerhin bleiben die Sachen im Rücksack trocken.

Meine Erfahrungen mit dem Backpack Pro 2.0

Ich gebe zu, daß ich eigentlich mit meinem Trailrunning-Rucksack recht zufrieden war und mit besonders das Konzept mit der festen Box zunächst etwas suspekt vorkam. Denn eigentlich denkt man ja, daß es sich um so besser läuft, um so dichter und kompakter die Sachen am Rücken liegen.

Aber falsch gedacht. Es kommt wirklich nur darauf an, wie clever die Sachen gepackt sind. Die Größe des Rucksackes ist zum Beispiel optimal für ein 15 Zoll Macbook Pro geeignet. Wenn man es also in diese Position im Rucksack einlegt, sitzt es dort absolut fest und direkt am Rücken – da ruckelt und wackelt absolut nichts. Auch meine anderen Sachen kann ich optimal verstauen und kann jetzt auch auf den Knitterlook verzichten.

Am überraschendsten ist aber das Tragegefühl. Denn durch das smarte Gurtsystem kann man den Rucksack wirklich optimal einstellen, sodass nichts wackelt und der Rucksack perfekt am Körper sitzt. Dadurch stört beim Laufen auch nichts. Und beim Radfahren hat man durch das feste Boxsystem auch noch eine zusätzliche Sicherheit, falls man sich doch mal hinlegt.

Richtig gut ist auch das zusätzliche Zubehör. Denn mit dem Flaschenhalter, den man an den Gurten befestigen kann, hat man auch seine Wasserflasche gleich griffbereit oder man packt sich eine Softflask mit Trinkhalm hinein für noch mehr Komfort. Wenn man mal mehr Volumen benötigt, kann man übrigens über ein Gummibandsystem auch noch Sachen außen auf dem Rucksack befestigen, wenn man beispielsweise eine Regenjacke schnell griffbereit haben will.

Fazit zum IAMRUNBOX Backpack Pro 2.0

Auch wenn es sich jetzt etwas cheesy anhört, aber ja: Der Backpack Pro 2.0 ist der beste Rucksack, den es für Runcommuter gibt. Die vielen smarten Features und Transportoptionen in der Box und das superflexible, optimal einstellbare Gurtsystem und das Zubehör, daß vielfältige Einsatzoptionen ermöglicht, machen den Rucksack zum optimalen Partner für den Weg ins Büro und zurück!

IAMRUNBOX Backpack Pro 2.0 kaufen
Der Pendlerrucksack ist für 149,95€ direkt über den Shop von IAMRUNBOX zu bekommen. Aber auch einige der Laufläden in Berlin haben den Rucksack auf Lager und bei Amazon gibt es immer wieder ein paar gute Deals zu finden. Ansonsten habe ich hier für Euch auch noch einen Überblick über die aktuellen Preise einiger Händler. Happy Shopping!

* Werbung | PR-Sample

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Din 28. Juni 2020 um 18:19

    Diesen “Laufrucksack” habe ich auch schon seit längerer Zeit für meine Arbeitswege sowohl mit dem Rad als auch in Laufschuhen im Blick. Wunderbar, hier von deiner Erfahrung damit zu lesen. Bestärkt mich nur darin, dass es ein Must-Have ist, wenn man auch darauf angewiesen ist, sein Laptop und Wechselsachen wohlbehalten beim Sport durch die Stadt zu jonglieren.

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: