Strava Strava
Laufzubehör Peloton

Polar Verity Sense im Test: Erfahrungen mit dem neuen Pulsmesser Armband

Die richtige Herzfrequenz spielt für das optimale Training eine sehr wichtige Rolle und wird im Ausdauertraining beispielsweise für die verschieden Trainingszonen verwendet und auch bei Peloton für das Power Zones Training. Bei vielen hochwertigen Sportuhren ist inzwischen ein optischer Pulssensor integegriert, aber gerade beim Training mit Geräten im Fitnesstudio oder beim Schwimmen empfielt sich ein externer Sensor.
Zu vielen Sportgeräten werden daher zusätzlich Pulsmesser angeboten, mit denen Ihr Euren Pulsschlag überwachen und das Training steuern könnt. Ein externer Pulssensor lässt sich daher mit vielen Geräten, Sportuhren und Apps koppeln.
Das Polar Verity Sense ist ein kleiner und ultra-kompakter optischer Pulsmesser, den Ihr einfach tragen und anbringen könnt. Im Folgenden gehen wir näher auf die einzelnen Funktionen und Features des Polar Verity Sense ein, der das neue Topmodell und damit den besten Pulssensor von Polar darstellt.

Aufbau und Design des Polar Verity Sense

Der Polar Verity Sense ist mit einem einem integrierten Akku und einem optischen Sensor ausgestattet und hat einen Durchmesser von nur drei cm und eine Höhe von etwa einem halben Zentimeter. Den Polar Verity Sense kannst Du mit dem beigefügten Armband für die Pulsmessung am Arm verweden. Das Besondere an diesem Pulsmesser ist, dass Ihr keinen Brustgurt benötigt, um genaue Werte zu bekommen und beim Schwimmen sogar auf den Armgurt verzichten könnt. Denn um die Trainingsdaten beim Schwimmen zu erfassen und den Puls zu messen, kann man einfach den mitgelieferten Clip für die Schwimmbrille verwenden. So wird der Puls dann über die Schläfe gemessen. Beim Schwimmen werden im Schwimmbad aber auch zusätzlich die Distanz und das Tempo beim Schwimmen aufgezeichnet. Es reicht also vollkommen, ohne die Sportuhr und nur mit dem Polar Verity Sense seine Schwimmtrainings zu tracken.

Der Polar Verity Sense hat eine verbesserte Soft- und Hardware und bietet Euch weitere nützliche Features und Funktionen. Der Polar Verity Sense ist bis zu 50 Meter wasserdicht. Schweiß, Wasser oder große Tiefe kann dem Gerät also nichts anhaben. Der Herzfrequenzsensor von Polar lässt sich auch sehr leicht über nur einen großen Knopf an der Seite bedienen. Hier könnt Ihr das Gerät ein- und ausschalten und einen der drei integrierten Modi wählen, die vorinstalliert sind.

An den Leuchten kannst Du dann den Modus erkennen, den du gerade ausgewählt hast:

  • Blau: Der Herzfrequenzsensor ist mit einem anderen Endgerät gekoppelt.
  • Grün: Speichern der Trainingsdaten.
  • Weiß: Schwimmmodus.

Bedienbarkeit und Komfort beim Polar Verity Sense.

Im Lieferumfang des Polar Verity Sense ist, wie schon erwähnt, ein zusätzlicher Clip und ein Gurt enthalten. Wenn Ihr schwimmen wollt, könnt Ihr den Polar Verity Sense sogar mit einem Brillenclip an der Schwimmbrille befestigen. Den Herzfrequenzsensor von Polar kannst Du bequem auf der Haut tragen und er wird durch den Gurt und den Clip einfach am Körper befestigt. Beim Gurt könnt Ihr bequem die Passform individuell anpassen und die Größe ändern.
Für Kraft- und Ausdauersport den könnt Ihr den Polar Verity Sense bequem am Ober- oder Unterarm tragen. Wie eine Uhr kann der Polar Verity Sense nur getragen werden, wenn Ihr einen sehr breites Handgelenk habt. Der mitgelieferte Gurt ist relativ groß, wodurch die Passform für das durchschnittliche Handgelenk eher ungeeignet ist. Aber der Pulsmessergurt ist ja ohnehin für die Verwendung am Unterarm oder Oberarm konzipiert.

Das Polar Verity Sense sitzt mit dem Gurt und dem Clip sehr angenehm am Arm. Ihr könnt den Herzfrequenzsensor bequem hin und her schieben, bis Ihr die perfekte Position gefunden habt. Der Riemen hält den Sensor an Ort und Stelle und sitzt gleichzeitig nicht zu fest am Arm. Egal, welche Sportart Ihr treibt, der Polar Verity Sense verrutscht nicht. Aus diesem Grund bevorzugen viele SportlerInnen den Polar Verity Sense anstelle eines Brustgurts, weil auch insgesamt das Tragegefühl beim Armgurt deutlich angenehmer ist als bei einem Brustgurt. Wenn Ihr den Gurt während des Trainings anpassen wollt, könnt Ihr den Schieber am Riemen ganz leicht bewegen. Bei Kraftübungen für den Oberkörper ist es sinnvoll, den Gurt mit der Zeit etwas zu lockern, falls Eure Arme etwas breiter geworden sind.

Die Größe des Polar Verity Sense ist ein weiteres Highlight des Pulssensors. Ihr könnt das Gerät also bequem unter der Sportbekleidung tragen, ohne dass es für Euch unangenehm ist. Beim Fitnesstraining, Laufen oder Radfahren ist es also kein Problem, den Sensor einfach am Arm unter dem T-Shirt zu tregen. Viele SportlerInnen tragen es sogar unter hautenger Kompressionsausrüstung.
Der Polar Verity Sense funktioniert an allen Stellen des Körpers. Ihr müsst also nur Hautkontakt herstellen. Ein weiteres Highlight des Polar Verity Sense ist der Brillenclip für eine Schwimmbrille. Auf diese Weise wird der Clip an Eurer Schläfe platziert, um einen genauen Pulsschlag messen zu können.

Funktionsweise und Kompatibilität des Polar Verity Sense

Der Polar Verity Sense Herzfrequenzsensor besitzt eine ANT+ und Bluetooth-Schnittstelle. Ihr könnt den Polar Verity Sense also mit verschiedenen Endgeräten verbinden, mit dem Laptop, Smartphone, Smart Trainer, der Sportuhr oder anderen mobilen Endgeräten. Mit der ANT+ Technologie könnt Ihr Euren Polar Verity Sense Pulssensor auch mit mit der Garmin Sportuhren oder per Bluetooth mit dem Peloton Bike verbinden. Wenn das Gerät sowohl über ANT+ und Bluetooth-Verbindung verfügt, könnt Ihr den Polar Verity Sense noch schneller und effektiver einrichten. Das Praktische am Polar Verity Sense ist, dass der Herzfrequenzsensor über zwei Bluetooth-Verbindungen verfügt. Ihr habt also die Möglichkeit, den Polar Verity Sense mit zwei verschiedenen Geräten zu koppeln, um die Werte auf zwei unterschiedlichen Apps per Bluetooth erfassen zu können. Per ANT+ lassen sich beliebig viele Geräte koppeln,

Wenn Ihr die Polar App nicht nutzen möchtet, könnt Ihr die ANT+ Technologie auch ausschalten. Um allerdings Softwareupdates zu erhalten, müsst Ihr den Herzfrequenzsensor via Polar App konfigurieren und verwalten. Die Einstellungen erfolgen über das Smartphone, Laptop oder Tablet.

Ihr könnt den Polar Verity Sense auf verschiedene Arten verwenden:

  1. Herzfrequenz-Modus
    Dabei ist der Verity Sense ein Pulssensor für bis zu zwei Geräte per Bluetooth. So können Live-Trainingsdaten über ANT+ oder Bluetooth bereitgestellt und angezeigt werden. Auf diese Weise könnt Ihr manuelle Aktivitäten tracken, um noch genauere Daten vom Training zu bekommen. Ihr müsst die Polar App nicht nutzen, nur wenn Ihr spezielle Funktionen und Angebote von der App nutzen wollt oder Firmware-Updates benötigt. In diesem Modus sendet der Verity Sense lediglich die Daten, speichert sie aber nicht selbst auf dem Chip
  2. Aufzeichnungsmodus
    Der Polar Verity Sense zeichnet die Trainingsdaten selbst auf. Das Gerät speichert die Trainingsdaten und hat eine Kapazität von maximal 600 Stunden. Wenn Ihr die Daten mit dem Smartphone einsehen wollt, müssen die Trainingsdaten mit der App synchronisieren. Hier habt Ihr einen besseren Überblick über die Trainingsdaten. Ihr solltet berücksichtigen, dass der Polar Verity Sense alles aufzeichnet, wenn der Herzfrequenzsensor aktiviert ist. Signalisiert wird es durch ein kleines grünes Licht. Der Polar Verity Sense zeichnet also alles auf, sowohl die Trainingsdaten als auch die Verzögerungen oder Unterbrechungen.
  3. Schwimmodus
    Der Polar Verity Sense ist für das Schwimmen geeignet. Bevor Ihr allerdings ins Wasser springt, müsst Ihr die Daten des Pools in der Polar App konfigurieren und einstellen. Der Herzfrequenzsensor erkennt, wenn Ihr Euch am Beckenrand dreht. Neben der Herzfrequenz werden Entfernung und durchschnittliches Tempo erfasst. Wie bereits erwähnt, könnt Ihr den Clip an einer Schwimmbrille befestigen. Der Polar Verity Sense misst dann Euren Herzschlag an der Schläfe. Eine Erfassung der Trainingsstrecke ist beim Freiwasserschwimmen nicht möglich.

Leistungsfähigkeit und Akku des Polar Verity Sense

Der Polar Verity Sense hat eine maximale Akkulaufzeit von rund 20 Stunden und erfasst Eure Herzfrequenz im Vergleich zu anderen Geräten enorm schnell. Im Vergleich zu einem teuren Brustgurt liefert der Polar Verity Sense sehr gute Werte. Ab und zu dauert es einen Augenblick, bis die Herzfrequenz erfasst wird, aber die Ergebnisse sind sehr genau. Der Polar Verity Sense lässt sich sehr schnell mit anderen Geräten koppeln. Die Synchronisation der Trainingsdaten geht im Vergleich zu anderen Geräten relativ schnell. Unterstützt werden die einzelnen praktischen Funktionen und die Leistungsfähigkeit durch eine hohe Akkuleistung von rund 20 Stunden. Ihr könnt also ein paar Wochen mit der Polar Verity Sense trainieren, bevor das Gerät aufgeladen werden muss. Aufgeladen wird der Polar Verity Sense über einen USB-Stecker am Laptop oder PC.

Vergleich des Polar Verity Sense mit dem OH-1

Der Polar Verity Sense kann als nächste Entwicklungsstufe des Polar OH1 betrachtet werden kann. Im Vergleich zum OH1 hat sich die Akkulaufzeit beim Verity Sense um ganze acht Stunden verbessert. Mit 150m Übertragungsreichweite ist die Leistung des Verity Sense doppelt so gut, wie beim OH-1 und auch der Speicher ist mit 16GB beim Verity Sense stolze vier mal so groß, wie noch beim OH-1.
Da beide Sensoren preislich sehr dicht beieinander liegen, ist der OH-1 keine Alternative zum Polar Verity Sense.

Erfahrungen aus dem Test mit dem Polar Verity Sense

Ich hatte ehrlich gesagt ein wenig mit mir gerungen, ob ich mir den Verity Sense zulegen soll, da ich ja aktuell mit einer Garmin Sportuhr mit integriertem Pulssensor trainiere. Aber gerade für das Fitnesstraining ist es mir beim Hantieren mit Gewichten zu riskant mit meiner teuren Sportuhr zu trainieren und auch beim Peloton Bike ist das Koppeln der Sportuhr alles andere als kompatibel. Und zu guter letzt überzeugt die Option für das Schwimmtraining mit dem Chip an der Schwimmbrille.

Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn der Verity Sense ist wirklich extrem klein und lässt sich super bequem am Arm tragen und schlägt das Tragegefühl eines Brustgurtes um Längen. Nach einiger Zeit vergisst man sogar, daß man den Sensor trägt.

Die Bedienung und das Auswählen der Programme ist sehr einfach und auch die Benutzung des Zubehörs beim Laden und anlegen des Armgurtes funktioniert einwandfrei. Besonders überzeugt haben mich aber die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit beim Training.
Der Polar Verity Sense wurde von meinem Peloton Bike sofort erkannt und liess sich in Sekunden koppeln und liefert sehr schnell Daten an das Bike, sodass ich wirklich optimal in meiner Trainingzone bleiben kann.
Aufgrund der aktuellen Situation konnte ich den Verity Sense noch nicht in einer Schwimmhalle testen, gebe dann aber ein Update, sobald die Schwimmbäder wieder geöffnet sind.

Fazit zum Test des Polar Verity Sense

Der Polar Verity Sense wird mit einem Gurt, einem Clip für eine Schwimmbrille und einem USB-Ladegerät geliefert. Die Kosten für den Herzfrequenzsensor von Polar liegen bei 89,95 Euro und das Gerät ist seit Februar 2021 verfügbar. Der Polar Verity Sense Herzfrequenzsensor überzeugt mit einer hohen Speicherkapazität von maximal 600 Stunden, mit zwei Bluetooth Verbindungen, einer maximalen Bluetooth-Reichweite von 150 Meter, der ANT + Technologie, einem niedrigen Gewicht und optimalen Tragekomfort. Der Polar Verity Sense ist in XS bis XXL verfügbar. Ich verwende die Größe M-XXL.

Polar Verity Sense kaufen

Den Polar Verity Sense kann man entweder direkt über die Webseite von Polar zur Preisempfehlung von 89,95€ kaufen oder man schaut sich bei den örtlichen Händlern um. Dadurch, daß das Gerät noch sehr neu auf dem Markt ist, ist er auch bei Amazon bisher nur unwesentlich günstiger zu bestellen. Da bekannter Maßen, aber immer mal wieder Aktionen mit Gutscheinen, Codes oder ähnlichem bei einigen Händlern stattfinden, habe ich Euch hier einen Preisvergleich eingefügt, mit dem ihr die aktuellen Preise vergleichen könnt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: