Strava
Peloton Radsport

adidas Fahrradschuhe: THE ROAD im Test.

Bisher kannten wir adidas in den letzten Jahren ja nur für Fahrradschuhe, die man in normalen Pedalen fahren konnte. Besonders die adidas TERREX Fahrradschuhe haben im MTB-Bereich ihre Fans gewonnen. Die letzten adidas Rennradschuhe, wie beispielsweise die adidas adistar Road Pro mit Carbonsohle und Ratschenverschluss hergestellt hat, wurden vor mehr als zehn Jahren vorgestellt. Nun kommt adidas zurück in das Segment und stellt mit THE ROAD ein nicht unumstrittenes Konzept für einen Fahrradschuh vor.

adidas The Road Fahrradschuhe

Der neue Fahrradschuh von adidas überrascht vor allem mit dem Schnürsystem. Denn gerade bei Rennradschuhen sind Schnürsenkel sehr unüblich, da diese zwei große Nachteile mit sich bringen. Zum einen lassen sich Schnürsenkel nicht während der Fahrt nachjustieren, was bei allen anderen Systemen, wie Klettverschlüssen, Ratschensystem oder BOA-Verschluss problemlos möglich ist. Zum anderen kann es bei Schnürsenkeln immer vorkommen, daß man damit irgendwo hängenbleibt.
Daher gibt es gerade unter den ambitionierteren Rennradfahrern etwas Kopfschütteln, wenn man sich vorstellt, daß jemand aus der Gruppe ruft “Moment, ich muss mal kurz anhalten und meine Schnürsenkel nachziehen”. Aber was es damit auf sich hat, wird der Test zeigen.

Neben dem Schnürsystem fällt auf, daß für die Sohle kein Carbon eingesetzt wird, sondern beim adidas The Road eine Synthetik-Außensohle / Glasfaserverstärkte Nylonsohle zum Einsatz kommt. Aber das ein Rennradschuh auch ohne Carbon gut funktionieren kann, hat ja schon der Nike SuperRep Cycle gezeigt. Die Sohle ist mit drei Löchern ausgestattet und ist damit kompatibel mit den gängigen Rennrad-Pedalsystemen, 3-Loch-Standard für Schuhplatten und Cleats wie Beispielsweise Look Delta und Keo, Shimano SPD-SL, Speedplay Light Action, Zero, X-Series über eine Adapterplatte, Campagnolo Pro-Fit, Mavic Zxellium, Time Iclic/Xpresso und Time Impact.

Beim Obermaterial setzt adidas auf Primeweave, ein nahtloses Textilobermaterial aus recycelten Materialien, daß wie eine nachhaltigere Variante von Primeknit wirkt, daß wir schon von einigen Laufschuhen kennen. Verstärkt wird das Obermaterial durch TPU-Overlays im Bereich der Ferse und der Zehen.

adidas The Road Fahrradschuhe im Test – Erfahrungen aus dem Rennradtraining

Für meinen Test habe ich mir den adidas Rennradschuh in Größe 43 bestellt und musste leider schon beim ersten Hineinschlüpfen feststellen, daß ich vorn mit dem Zeh anstoße. Im Sattel, mit fest geschürten Schuhen, war das allerdings kein Problem mehr. Wer jedoch lieber ein wenig Spiel in seinem Fahrradschuh hat, sollte vielleicht etwas großzügiger planen und eine Nummer größer bestellen. Zusätzlich fallen die adidas The Road relativ schmal aus, so wie man es auch von den auf höhere Geschwindigkeiten ausgelegten adidas Laufschuhe, wie den adios kennt.


Grundsätzlich ist der adidas The Road aber durch das weiche Obermaterial sehr bequem und bietet einen guten Seitenhalt, da das Obermaterial sich kaum stretchen lässt. Trotz des eingesetzen Synthetikmaterials ist die Sohle absolut stabil und lässt sich weder biegen, noch verwinden. Sehr gut gefallen mir auch die Gewinde für die Cleats, die im Gegensatz zum Nike SuperRep Cycle hier einfach sofort ohne große Bastelei bestückbar sind.

Der Knackpunkt beim adidas The Road bleibt aber das Verschlussystem, mit dem ich mich bisher nicht wirklich anfreunden konnte. Natürlich bieten Schnürsenkel den Vorteil, daß man sie in den verschieden Zonen über dem Fuß unterschiedlich fest fixieren und damit optimal an den Fuß anpassen kann. Aber gerade beim oberen Abschluss, im Übergang zum Knöchel, wo auch die größten Kräfte wirken, habe ich bisher nicht wirklich ein überzeugendes Ergebnis hinbekommen. Denn bei maximalem Zug, drücken die Senkel sich unweigerlich in den Fuß und sind damit nicht wirklich komfortabel.
Aber wenigstens muss man sich keine Gedanken um die herumwirbelnden Schnürsenkelenden machen. Denn dafür hat adidas im unteren Bereich der Schnürung eine Gummilasche angebracht, unter die man die Schnürsenkelschleifen stecken kann.

Fazit zum Test der adidas The Road Rennradschuhe

Der adidas The Road ist ein optisch gelungener und sehr bequemer Rennradschuh, der einen guten Halt bietet und tolle bietet tolle Steifigkeitswerte bei der Sohle erreicht. Allerdings ist das Schürsenkel-Verschlussystem absolute Geschmackssache. Für mein Indoor-Training oder kurze Rides für den Büroweg sehe ich da keine Probleme, aber eine lange Tour oder Wettkämpfe würde ich im adidas The Road nicht fahren. Da das Obermaterial nicht wetterfest zu sein scheint, ist der adidas The Road auch eher als Schönwetterschuh anzusehen.
Obwohl der Schuh bei den Bewertungen im adidas Online-Shop sehr gute Bewertungen bekommt und somit wohl schon seine Fans gefunden hat, scheint mir die Zielgruppe eher im Einsteigerbereich zu liegen oder im Bereich der urbanen Biker.

In Sachen Peloton Training bleibt der Nike SuperRep Cycle weiterhin mein Favorit, wegen des flexibleren, atmungsaktiveren Obermaterials und des besseren Verschlusssystems – selbst wenn die Sohle beim Nike etwas instabiler ist. Zudem ist der Nike Super Rep Cycle mit 119,95€ auch noch mal 30€ günstiger als der adidas The Road.

adidas The Road Fahrradschuhe kaufen

Der adidas THE ROAD Fahrradschuh kommt ab dem 1. Dezember in den Handel und ist online im adidas Store erhältlich aber auch bei den Sporthändlern. Der Preis liegt aktuell bei 146,22€ als unverbindliche Preisempfehlung, aber es ist davon auszugehen, daß es bald einige gute Deals bei den Händlern gibt. Einen Preisvergleich baue ich Euch dann in kürze weiter unten hier in den Beitrag ein!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: