Strava Strava
Radsport

Santafixie Raval Singlespeed Fahrrad im Test. Meine Erfahrungen mit dem Fixie vom Shop aus Barcelona.

Eine neue Fahrradsaison kündigt sich an – und damit auch ein kritischer Blick auf die eigene Fahrradausstattung. Denn angesichts der Benzinpreisexplosion dürfte sich die Präferenz des Fahrrades als tägliche Allzweckwaffe noch weiter erhöhen. Und so zeigt sich, daß es mal Zeit ist, sich nach einem neuen, schnellen und wartungsarmen Stadtflitzer umzusehen. Denn mein Cannondale Rad Bad Boy 8 ist inzwischen schon fast zehn Jahre alt und damit bereit für die Fahrradrente.

Ich bin dann relativ schnell beim Thema Singlespeed Bike gelandet, da man für die kleinen Fahrten durch die Stadt nicht viel braucht und alles, was man an zusätzlicher Technik an einem Bike verbaut auch gewartet und gepflegt werden muss. Und mal abgesehen davon, ist der cleane Look eines Fixies auch perfekt. Also bin ich bei der Suche nach Fixies und Singlespeed Fahrrädern relativ schnell auf Santafixie gestoßen – eine Fahrradmanufaktur aus Barcelona, die sich mit ihrem Fixie Shop auf ebendiese Räder spezialisiert haben.

Santafixie Fixie Bike Shop

Bei der Marke Santafixie handelt es sich um ein Radsportgeschäft, daß online Singlespeed-Räder und Fixies verkauft. Neben den verschiedenen Bikes könnt Ihr bei Santafixie auch die passenden Accessoires und Fahrradteile kaufen. Die Fahrräder und das Zubehör werden dann mit UPS und Fed-Ex schnell versendet. Santafixie verschickt die Ware an Kunden auf der ganzen Welt. Bestellungen werden schnell bearbeitet und die Lieferzeit dauert mit Expressversand nicht länger als drei Tage.
Santafixie hat inzwischen über 100.000 begeisterte Kunden aus über 50 Ländern. Gerade unter Fixie- und Singlespeed-Liebhabern hat sich Santafixie in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Die Marke ist noch relativ neu auf dem Markt und hat vor zehn Jahren ursprünglich mal damit begonnen, Fixies in Großbritannien einzukaufen und dann über den eigenen Webshop zu vertreiben. Seit einigen Jahren baut Santafixie nun aber eigene Räder, handelt aber weiter mit Teilen von anderen Marken.
In der Fahrad-Szene gehört Santafixie bereits zu namhaften Herstellern. Die Gründer der Marke kommen ursprünglich aus der Großstadt. Bei der Herstellung der Bikes wird daher auf die kleinsten Details geachtet, um Euch sicher im Alltag begleiten zu können. In der Großstadt gibt es viel zu entdecken und zu beobachten. Mit einem passenden Bike kommt Ihr hier besser und effektiver voran. In der Stadt gibt es kein besseres Verkehrsmittel als ein schönes Bike von Santafixie. Zwischen der Großstadt und einem qualitativ hochwertigen Fahrrad besteht also eine enge Verbindung. Santafixie verfügt über einige Jahre Erfahrung und die Experten kennen die wichtigsten Fahrradteile und Accessoires, die Ihr beim Fahrrad fahren in der City benötigt. Die Marke interagiert auch mit den Kunden und kann so die Community immer weiter ausbauen. Kunden aus über 50 Ländern hat die Marke bereits begeistert. Santafixie versucht, jeden Tag ein wenig zu wachsen und eine bessere Welt in den Großstädten zu schaffen. Das Fahrrad spielt hier eine wichtige Rolle und ist in den Großstädten das Verkehrsmittel Nummer 1. Und wenn Ihr noch mehr über Santafixie erfahren und ein paar coole Bilder aus den ersten Tagen der Fixie-Marke sehen wollt, dann schaut Euch doch diesen Beitrag mal an.

Im Folgenden wird das Santafixie Raval Fixie All White näher vorgestellt, daß mir nun meine täglichen Wege versüssen wird.

Santafixie Raval im Detail

Santafixie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Anzahl der Fahrräder in den Großstädten auf der ganzen Welt zu erhöhen. Die Gründer und Mitarbeiter der Marke haben mehr als sechs Jahre Radsport-Erfahrung. Die Erfahrung wirkt sich auf die Planung und Entwicklung der Fahrräder, der Accessoires und der passenden Ausrüstung für die Bikes aus.

Das Santafixie Raval gehörte zu den ersten Fixies, daß die Marke entwickelt und auf den Markt gebracht hat und ist auch heute noch das beliebteste Santafixie Fahrrad. Der Leitgedanke hinter dem Santafixie Raval war, ein günstiges und gleichzeitig hochwertiges Fahrrad zu entwerfen, an dem Ihr lange Freude haben werdet. Das Fahrrad sollte nur mit dem wichtigsten Zubehör ausgestattet, einfach und dadurch auch leicht zu fahren und zu warten sein.

Mit dem Raval Modell hatte Santafixie seinen Durchbruch. Der Name Raval stammt vom gleichnamigen Stadtteil in Barcelona ab. Für die Gründer ist Barcelona die Lieblingsstadt, mit einer lebendigen, schnelllebigen und einzigartigen Kultur. Diese Werte findet Ihr auch im Santafixie Raval Fixie All White wieder:

  • Das Santafixie Raval Fixie wiegt nicht ein Mal zehn Kilogramm und gehört zu den leichtesten City-Fahrrädern überhaupt. Der Rahmen besteht aus einem langlebigen und robusten Aluminium. Die Übersetzung beträgt 44:16, wodurch Ihr sicher und schnell durch den Großstadtdschungel fahren könnt. Trotzdem kommt man mit dieser Übersetzung aber noch ein paar kleinere Hügel hinauf.
  • Beim Raval Fixie könnt Ihr Euch zwischen verschiedenen Größen und Farben entscheiden. Ihr habt sogar die Möglichkeit, einen individuellen Lenker zu wählen.
  • Beim Lenker könnt Ihr Euch zwischen den Optionen Dropbar, Bullhorn, Riser oder Flat entscheiden. Jeder Lenkertyp passt zu einem bestimmten Fahrstil und bietet unterschiedlichen Komfort. Vor dem Kauf solltet Ihr Euch ausführlich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lenkertypen informieren. Ihr könnt Euch auch an den Service wenden, falls Ihr Fragen habt. Für die Stadt ist sicherlich ein klassischer Rennradlenker, also die Dropbar eine coole Lösung, die auch den schnellen, sportlichen Look des Santafixie Raval noch einmal unterstreicht.
    Für mich sollte es aber noch spritziger und wendiger werden und der leichte Look noch unterstrichen werden. Also habe ich mir einen extra schmalen Satori Deviant Mini Riser Lenker angebaut, der mit 48cm etwas schmaler ist, als herkömmliche Lenker.
  • Neben dem “All White“ Modell könnt Ihr Euch auch für ein Santafixie Raval in Schwarz, Gelb, Grün oder Rot entscheiden. Und ehrlich gesagt, war das die schwerste Entscheidung. Denn auch die Alternative in Schwarz, sieht verdammt gut aus.
  • Das Besondere am Raval ist das minimalistische und klassische Design. Alle verwendeten Materialien und die Herstellung sind hochwertig. Trotzdem erhaltet Ihr das Santafixie Raval Fixie All White schon für weniger als 500€. In dieser Preisklasse wird es schwer, ein vergleichbares Modell zu finden. Das Fahrrad ist langlebig, leicht, minimalistisch und hat eine effektive und gute Übersetzung.
  • Das Santafixie Raval All White gibt es auch in unterschiedlichen Größen. Das Santafixie All White Small (52 cm) ist für Personen mit einer Körpergröße von 1,73 m geeignet. Personen, die zwischen 1,74 und 1,80 m groß sind, sollten das All White Medium Modell (55 cm) wählen. Das All White Large (58 cm) ist für Personen mit einer Körpergröße bis zu 1,94 m geeignet. Beim Kauf eines Fahrrades fallen auch keine Versandkosten an.

Santafixie Raval Fixie & Singlespeed Fahrrad im Test. Erfahrungen mit dem All White Bike

Das Santafixie Raval kommt nach der Bestellung in nur wenigen Tagen vormontiert und gut verpackt in einem großen Fahrradkarton zu Euch nach Hause. Das Besondere bei Santafixie ist, daß auch die Bremsen separat geliefert werden, damit ihr das Rad wirklich als echtes Fixie fahren könnt und es vor allem optisch so clean wie möglich lassen könnt. Denn ein wenig blutet einem schon das Herz, diese weiße, elegante Optik durch die Bremsen und Bowdenzüge zu zerstückeln.

Aber die Polizei ist bei der Thematik „Fahrrad ohne Bremsen“ wenig kulant und verweist gern auf folgenden Satz aus der Gesetzgebung: „„Fahrräder müssen zwei voneinander unabhängige Bremsen haben.“ (§ 65 Absatz 1 Satz 2 StVZO)“. Wer also ohne Bremsen erwischt wird, zahlt ein Verwarngeld in Höhe von 10€ für diese Ordnungswidrigkeit. Das wäre ja noch zu verkraften, aber es wurde auch schon von Stillegungen und Beschlagnahmungen berichtet – man darf also mit dem Rad nicht mehr fahren oder muss das Rad dann mit anmontierten Bremsen auf einer Polizeiwache vorzeigen.

Unabhängig davon muss man aber auch die Vernunft appellieren. Gerade im Großstadtverkehr läuft nicht immer alles nach Plan und es gibt unzählige Autofahrer, Fußgänger und auch Radfahrer, die sich benehmen, als wenn sie der einzige Mensch auf der Welt sind. Auch wenn man also grundsätzlich das Skidden, also das Bremsen mit der festen Übersetzung gelernt hat, ist die Frage, ob man das auch in einem Schockmoment hinbekommt, wenn einem plötzlich ein Kind vors Rad rennt. Also lieber gleich die Bremse dran. Ob ihr sie dann benutzt oder nicht, könnt ihr ja immer noch entscheiden.

Ein paar schöne Skidding-Skills könnt Ihr auch hier im Video sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übrigens bietet es sich an, auch Pedale mit Rennhaken oder einem Korb zu montieren, um einen besseren Halt beim Skidden zu haben. Natürlich kann man auch normale Klickpedale montieren. Ich habe mir anstelle der Standard-Pedale die 8bar Mega Pedale gegönnt, die man auch mit Pedal Straps erweitern kann. So hat man dann auch mit Sneakern einen exzellenten Halt.

Eine Besonderheit vom Santafixie Raval ist übrigens, daß man daß man im Hinterrad zwei Ritzel auf beiden Seiten der Achse hat. Je nachdem, mit welcher Seite man es einsetzt, hat man dann ein Singlespeed Fahrrad oder ein wirkliches Fixie Bike. Bei beiden Optionen steht nur ein Gang zur Verfügung, aber im Singlespeed Modus hat man einen Leerlauf und somit keinen Widerstand wenn man rückwärts tritt – kann also auch nicht Skidden.

Der Vorbau und der Rahmen des Santafixie Raval bestehen komplett aus Aluminium. Das Raval All White hat dadurch nur ein sehr geringes Gewicht von weniger als zehn Kilogramm. Gerade, wenn man es zum Pendeln benutzt, ist das natürlich praktisch, wenn man das Bike mal Treppen hochtragen muss.

In der Stadt kommt Ihr mit dem Bike schnell voran. Mit der 44/16 Übersetzung fährt man bei höherer Trittfrequenz locker über 30km/h und kann damit auch ordentlich Strecke machen. Neben dem Gewicht und der genialen Optik, gefällt mir vor allem die Wendigkeit und Agilität des Santafixie Raval. Man kann blitzschnell die Richtung ändern und damit auch bei höherem Tempo extrem wendig durch die Stadt düsen. Wahrscheinlich wird der Effekt durch den schmaleren Lenker mit der engeren Griffposition auch noch einmal verstärkt.

Ansonsten sorgen die Geometrie und der Sattel für ein angenehmes Fahrgefühl, wobei man bei einem schnellen Fixie für die Stadt jetzt auch keine Wunder erwarten sollte. Hervorzuheben beim Santafixie Raval Singlespeed ist die Vielseitigkeit und der geringe Preis von knapp 500 Euro. Andere hochwertige Fixie-Fahrräder von Cinelli, 8bar und anderen Brands kosten locker das Doppelte, Dreifache oder sogar noch mehr.

Zum Preis von knapp unter 500€ bekommt man mit dem Santafixie Raval ein sehr leichtes, super agiles und solides Großstadtrad, was durch die reduzierte Bauweise auch sehr wartungsarm ist und daher besonders zuverlässig. Mal abgesehen davon, sieht es einfach Hammer aus und ich freue mich auf meine Trips damit ins Büro.

Mehr zu Santafixie und meinem Raval Fixie gibts hier und wenn Ihr auf der Suche nach einem besonderen Deal seid, findet Ihr hier ein paar ausgefallenere Farbkombinationen, die es dafür aber auch schon für weniger als 70% des Originalpreises gibt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: