Strava
Peloton

Sonos Lautsprecher mit Peloton verbinden. So gehts!

Sonos mit Bluetooth verbinden – So lassen sich externe Musikquellen wie Peloton, Plattenspieler, Fernseher oder Stereoanlagen über Sonos abspielen
Der kalifornische Audio-Hersteller Sonos stellt hochwertige Smart Speaker im oberen Preissegment her und wird häufig als ernstzunehmender Konkurrent für namhafte Hersteller wie Bose gesehen, hat sich in den vergangenen Jahren aber nicht nur mit Ruhm bekleckert.
Neben einem viel kritisierten – und inzwischen eingestellten -Umtauschprogramm für alte Lautsprecher, das Rabatt auf neue Geräte nur dann gewährte, wenn ihr auf eurem alten Sonos-Lautsprecher der Reihen Play:5, Connect, Connect:Amp oder CR200 den Recycling-Modus aktiviert und ihn damit permanent unbrauchbar gemacht hattet, fiel das Unternehmen vor allem durch eine mangelnde Unterstützung für die Wiedergabe von Musik über Bluetooth negativ auf. So sind in vielen Lautsprechern von Sonos zwar Bluetooth-Module verbaut, ihr könnt diese jedoch bei den meisten Modellen erst einmal nur zur Einrichtung des Lautsprechers nutzen. Die Wiedergabe von Musik über das Sonos-System benötigt ihr zusätzlich entweder die Sonos-App oder Apples Airplay, um die Musik über euer WLAN-Heimnetzwerk an den Lautsprecher senden. Damit war es bisher extrem umständlich, zusätzliche Musikquellen, wie beispielsweise das Peloton Bike, mit einem Sonos-Lautsprechersystem zu verbinden.

Warum sich Sonos so gegen Bluetooth sträubt – und warum ihr es trotzdem braucht!

Sonos sieht sich selbst als zukunftsweisendes Unternehmen – man ist dort davon überzeugt, dass Bluetooth über kurz oder lang von WLAN als Standard für drahtlosen Sound abgelöst wird. Immerhin hat WLAN viele Vorteile: Eine Größere Reichweite und die Möglichkeit, mehrere Geräte gleichzeitig zu verbinden, sind nur zwei der wichtigsten Beispiele. Deshalb hat man sich bei Sonos lange Zeit geweigert, Geräte herzustellen, die die Musikwiedergabe über die “Auslauftechnologie” Bluetooth unterstützen.
Tatsächlich solltet ihr euch nicht vormachen, Bluetooth sei komplett ohne Fehler. Beispielsweise werden über eine Bluetooth-Verbindung sämtliche von eurem Smartphone ausgehenden Signale weitergegeben, weshalb es nicht selten vorkommt, dass eure Musik von Nachrichtentönen oder Anrufen unterbrochen wird, wenn ihr mal vergesst, das Telefon stummzuschalten. Trotzdem ist Bluetooth zum Beispiel dann praktisch, wenn ihr unterwegs seid und Musik vom Smartphone über euren Lautsprecher abspielen wollt. Außerdem sind sowohl die Sonos-App als auch Airplay nur für die Wiedergabe von Musik geeignet, nicht jedoch für Hörbücher oder Youtube-Videos.
Zwar wettert Sonos inzwischen nicht mehr so gezielt gegen Bluetooth wie sie es noch 2016 in ihrer Werbekampagne “You’re Better Than This” (“Du bist besser als das”) taten, die Unterstützung der Technologie durch die Heimlautsprecher des Herstellers lässt aber weiter auf sich warten.

Sonos Roam: Wasserfester, tragbarer Smart-Speaker und “Hack” für die Bluetooth-Verbindung ins Heimnetzwerk

Vor einigen Tagen hat Sonos nun einen neuen, portablen Bluetooth-Speaker vorgestellt, was an sich erst einmal nicht besonders spektakulär ist. Solche tragbaren Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs gibt es ja von anderen Herstellern schon seit Jahren. Sicherlich wird der Roam auch in seiner eigentlichen Funktion überzeugen können und kommt gerade richtig, wo die Saison von Sport im Freien und Picknicks im Park beginnt.

Spannend ist der Sonos Roam aber, weil es das erste Sonos-Gerät ist, daß sich direkt per Bluetooth-Audio ansteuern lässt und sich damit mit dem Peloton Bike und anderen Geräten verbinden lässt. Der große Aha!-Moment folgt aber danach. Denn der Sonos Roam kann gleichzeitig per WLAN in eurer Sonos-Netzwerk eingebunden sein und Signale per Bluetooth empfangen und abspielen – und tadaaaa! – diese auch an das restliche Sonos-Netzwerk weiterleiten.

Der Sonos Roam lässt sich somit nicht nur unterwegs als normaler Bluetooth-Lautsprecher nutzen, sondern Zuhause als Bluetooth-Empfänger und Musikverteiler an alle anderen Sonos-Lautsprecher verwenden. Damit könnt ihr dann entgültig den nächsten Peloton Ride zur Partyzone machen.

Der Sonos Roam erscheint allerdings erst Ende April 2021. Wenn Ihr Euch den Sonos Roam bestellen wollt, denkt aber dran, gleich die Ladestation mitzubestellen, wenn ihr den Lautsprecher dauerhaft Zuhause im WLAN Netzwerk nutzen wollt. Den Sonos Roam wird es dann hier zu bestellen geben und natürlich direkt bei Sonos.

Eine Alternative zum Sonos Roam bietet der Sonos Move, der bereits etwas länger auf dem Markt ist. Dieser größere, ebenfalls tragbare Bluetooth-Lautsprecher bietet den gleichen Zusatznutzen, als Bluetooth-Audioquelle für das Heimnetzwerk, ist aber mit 399€ deutlich teurer als der Roam, den es schon für 179€ geben wird. Wenn Ihr also portable Musik maximal auf der Terrasse oder im Garten hören wollt oder den Lautsprecher einfach statisch im Wohnzimmer aufbauen wollt, dann ist der Sonos Move auch eine sofort verfügbare Option für das Peloton Bike.
Wenn ihr den Speaker auch wirklich mit in den Park nehmen wollt und noch Geld sparen wollt, würde ich den Sonos Roam vorziehen.

Wenn ihr Eure Musik über Bluetooth auf einem anderen Lautsprecher von Sonos hören wollt, und keinen Roam oder Move bestellen möchtet, müsst ihr ein wenig tricksen, kommt aber damit deutlich günstiger zu einem bluetooth-fähigen Sonos-System – und zwar für weniger als 50€ Budget.

Bluetooth beim Sonos-Lautsprecher nachrüsten – So geht es!

Neben WLAN gibt es bei einigen Sonos-Lautsprechern und Geräten auch die Möglichkeit, eure Musik analog über einen Cinch- oder Klinkenanschluss einzuspeisen. Das ist zwar eigentlich dafür gedacht, den Lautsprecher direkt mit einer Audioquelle wie einem Fernseher oder einer Musikanlage zu verbinden, die kein WLAN unterstützt, ihr könnt aber stattdessen auch ein Bluetooth-Dongle anschließen.
Ein Bluetooth-Dongle, auch -Adapter, -Empfänger oder -Transmitter, ist ein Gerät, das Audiosignale über Bluetooth empfängt und diese über den Analog-Anschluss an euren Lautsprecher weitergibt. Adapter dieser Art sind beim Elektro-Händler eures Vertrauens oder ab etwa 20€ im Online-Versandhandel erhältlich während hochwertige Modelle mit Unterstützung für Bluetooth 5.0, das niedrigere Latenz und höhere Übertragungsqualität ermöglicht, für etwa 35€ zu bekommen sind. Solche Adapter ermöglichen es, bei jedem Lautsprecher mit einem Analog-Anschluss eine Bluetooth-Funktion “nachzurüsten”.

Dafür müsst ihr zuerst den Adapter an den Analog-Anschluss des Lautsprechers anschließen und in der Sonos-Controller-App den Eingang einrichten. Dazu geht ihr im Menü “Durchsuchen” auf “Eingang”, wählt den analogen Audioeingang als Quelle aus und drückt auf “Jetzt abspielen”. Auf die selbe Weise könnt ihr übrigens auch jede andere externe Musikquelle mit eurem Sonos-Lautsprecher verbinden – dieser Schritt beschränkt sich also nicht nur auf Bluetooth-Adapter.
Als nächstes aktiviert ihr die Bluetooth-Funktion eures Smartphones und verbindet es mit dem Adapter. Wie das genau funktioniert, entnehmt ihr am besten der Bedienungsanleitung des Adapters eurer Wahl. Die meisten Adapter haben eine Taste, die den Suchlauf aktiviert und eine Kontrollleuchte, die zeigt, ob sie ein Signal empfangen.

Welche Sonos-Lautsprecher lassen sich mit Bluetooth nachrüsten?

Im Prinzip sind Analog-Anschlüsse universell – solange euer Lautsprecher einen Anschluss hat, könnt ihr also auch eine externe Audioquelle oder ein Bluetooth-Dongle anschließen und darüber eure Musik wiedergeben. Die Sonos-Lautsprecher Five und Play:5 verfügen über eine Klinkenbuchse, über die ihr euren Adapter direkt anschließen könnt. Bei den Modellen der Reihen Sonos Connect, Connect:Amp, Amp und Port benötigt ihr zusätzlich einen Cinch-Adapter, da diese ausschließlich über einen Cinch-Anschluss verfügen. Gerade bei höherpreisigen Bluetooth-Dongles werden diese oft mitgeliefert, ansonsten sind sie jedoch auch für kleines Geld zu haben.
Der einzige Nachteil dieser Form von Nachrüstung besteht darin, dass der analoge Audioeingang eures Lautsprechers durch den Adapter blockiert ist. Wollt ihr ein anderes Gerät anschließen, daß nicht bluetooth-fähig ist, ist also jedes Mal umstöpseln angesagt. Alternativ könnt ihr euch zusätzlich einen Audiosplitter besorgen, eine Art Mehrfachstecker für den Audioeingang. Dieser macht es euch dann möglich, mehrere Geräte gleichzeitig anzuschließen und erspart so nerviges Umstöpseln.

Fazit zum Peloton – Sonos Bluetooth Setup

Wenn Ihr nicht ohnehin schon über einen Sonos Five oder Play:5 der ersten oder zweiten Generation verfügt, die man relativ einfach mit einem Bluetooth-Dongle ausrüsten kann, verfügt, würde ich den Umweg über den Kauf eines Sonos Roam empfehlen. Mit einem Preis von 179€ ist das Investment noch überschaubar und bietet ja auch die Funktion, daß man den Lautsprecher tatsächlich auch mal unterwegs nutzen kann und nicht nur für die Verbindung mit dem Peloton Bike verwendet.

Ich werde mir jedenfalls einen Sonos Roam kaufen und dann hier auch nochmal meine Erfahrungen aus meinen Tests veröffentlichen, wenn er dann im April geliefert wird.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: