Strava Strava
Peloton Sportgeräte

Peloton Laufband im Test: Erfahrungen mit dem Tread in Deutschland

Peloton ist seit der Einführung seines ersten Bikes im Jahr 2014 führend im Bereich des digitalen Fitnesstrainings für Zuhause. Seitdem hat sich Peloton eine treue Community von fast 6 Millionen Mitgliedern geschaffen und seit 2019 sind sowohl das klassische Peloton Bike, als auch das neue Peloton Bike+ in Deutschland verfügbar.

Mit dem Peloton Laufband, dem Peloton Tread, soll nun auch in Deutschland das Angebot für Läufer ausgebaut werden. Zum Launch im Herbst 2021 wird es drei deutsche Lauftrainer geben. Seit 25. August 2021 kann man das Peloton Laufband in den Peloton Stores testen.

Peloton Tread Laufband im Überblick

Wie auch beim Peloton Bike, gibt es zwei verschiedene Varianten des Peloton Laufbandes. Das ursprüngliche, breitere und längere Laufband mit extra gedämpftem Boden und einem größeren Bildschirm wurde im letzten Jahr als Peloton Tread+ umbenannt und durch ein kleineres und günstigeres Modell ergänzt. In Deutschland und Großbritannien ist ausschließlich dieses kleinere Peloton Tread erhältlich, während man in den USA aus beiden Modellen wählen kann.

Welche technische Ausstattung hat das Peloton Tread Laufband?

• Einen schweißfesten 23,8-Zoll-Touchscreen-Monitor mit extrem hoher Auflösung und hervorragender Bildqualität – abhängig von Deiner Internetverbindung. Er kann in verschiedenen Höhen um 50 Grad gekippt werden, so dass Du stets die Anzeigewerte und den Videoscreen gut im Blick hast und Workouts, Yoga-Sessions und andere Trainings bequem neben dem Laufband absolvieren kannst.

• Der Bildschirm verfügt auch über eine 8-Megapixel-Kamera, mit der Du eine Video-Verbindung herstellen und mit Freunden per Video chatten kannst.

• Im Tread ist ein qualitativ hochwertiges High-Fidelity-Soundsystem mit vier Lautsprechern integriert. Wenn Du keine Nachbarn hast, um die Du Dir sich Sorgen machen musst, entfesselst Du mit den klareren und qualitativ hochwertigeren Klängen einen echten Motivationssturm!

• Der gleiche Bildschirm, nebst Kamera, Mikrofon und Soundsystem wird übrigens auch im Peloton Bike+ verbaut.

• Das Laufband selbst ist ein aus Kohlenstoffstahl gefertigter Rahmen mit stabilen Handläufen, die selbst härteste Workouts zulassen. Es hat auch keine seitlichen Verkleidungen der Lauffläche, so wie es bei herkömmlichen Laufbändern im Fitnessstudio üblich ist, sodass Du auf der gesamten Breites des Laufgurts laufen kannst, ohne auf Deine Füße achten zu müssen.

• Das Peloton Laufband lässt sich bis zu einem Winkel von 12,5% neigen, um Bergläufe zu simulieren und bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 20km/h beschleunigen. Das entspricht übrigens einer Pace von 3min/km, die die meisten von uns wohl nie erreichen werden.

• Diese Kurse kannst Du auf dem Tread nutzen: Wöchentliche Live-Kurse aus dem Peloton-Studio sowie tausende von On-Demand-Workouts in verschiedenen Disziplinen, wie Laufen, Gehen, Bootcamp, Kraft, Dehnung oder Yoga. Du wirst auch motiviert durch Echtzeitmetriken auf dem Display und dem Verfolgen von anderen Mitgliedern, die sich auf dem Leaderboard mit Dir messen. Auch die Peloton-App kannst Du als Besitzer eines Peloton Laufbandes benutzen und damit unter anderem die Outdoor-Laufkurse nutzen.

• Was kostet das Peloton Laufband? Einen Preis von 2.495 Euro musst Du für das Peloton Tread auf den Tisch legen. Dafür bekommst Du ein Laufband, dass eines der besten dieser Leistungsklasse auf dem Markt ist.

Das Peloton Laufband im Detail

Kommen wir zuerst zu den Basics. Wichtig ist beim Tread, dass es sich sehr angenehm anfühlt, zu laufen. Dabei ist das Tread nicht unbedingt leise, macht aber einen guten Job. Was keine leichte Aufgabe ist, wenn man die Kraft betrachtet, die es zum Beispiel von einem 90 kg schweren Trainierenden aufnehmen und abfedern muss. Das Laufband wird auch etwas lauter, sobald es bergauf geht und die Neigung erhöht wurde. Das ist jedoch normal, da der Antrieb dann natürlich mehr Leistung abrufen muss.

Was ich sehr angenehm finde, ist die Baugröße, die optimal für die Nutzung Zuhause ist. Mit einer Länge von etwa 173cm und einer Breite von 84cm ist es ein kleineres Laufband im Vergleich zu den Monstern, auf die Du im vielleicht schon im Fitnessstudio geklettert bist. Aber es hat offensichtlich nichts von der Stabilität beim Schrumpfen eingebüßt. Bei 131kg Gesamtgewicht sollte es von mindestens zwei Personen ordnungsgemäß eingerichtet werden.
Die Lautsprecher des eingebauten Soundsystems sind nicht nur klanglich einwandfrei, sie sind auch richtig laut. Aber genau der tolle Bildschirm und das integrierte Soundsystem haben ja auch beim Bike+ schon viele begeistert. Neben dem eingebauten Lautsprechersystem, kann kannst Du aber auch genauso gut drahtlose Bluetooth-Kopfhörer oder ein Headset anschließen.

Um Geschwindigkeit und Neigung zu ändern, verwendet das Laufband ein System von Drehreglern der seitlichen Umrandung an der entsprechenden Seite. Auf der rechten Seite für die Geschwindigkeitsänderung, auf der linken Seite für die Neigungseinstellung. Jedes Stellrad hat auch einen Knopf in der Mitte, mit dem Du direkt zur nächsten Einstellung springen kannst, anstatt Dich durch drehen heranzutasten. Während Du die Einstellungen veränderst, blinken die Einstellräder, um Dir zu signalisieren, falls Du unabsichtlich etwas verstellst.

Ein schönes Feature sind auch die programierbaren Schnellwahltasten für Neigung und Geschwindigkeit auf dem Bildschirm. Wenn man eines der Stellräder am Rahmen bewegt oder auf die Geschwindigkeit oder Neigung auf dem Bildschirm tippt, erscheinen darüber jeweils 3 Schaltflächen auf dem Bildschirm, mit der sich sofort auf eine bestimmte Geschwindigkeit oder Neigung springen lässt. Als Läufer kennt man ja seine Pace für Longruns, Tempoläufe und Sprints und kann sich dann genau diese Zahlen bzw. deren Geschwindigkeiten auf diese drei Schaltflächen legen. Selbiges ist für die drei Schaltflächen oberhalb der Neigung möglich.

Mittig in der Umrandung integriert, ist ein großer Stopknopf für Notfälle und auch ein Clipsysstem für Notfälle wurde verbaut. Dabei befestigt man eine Reißleine mit einer Klammer an der Kleidung. Stürzt man und zieht dadurch an dieser Schnur, stoppt das Laufband sofort.

Direkt zwischen der Umrandung und dem Bildschirm gibt es eine praktische Halterung für zwei Trinkflaschen und einem Fach für das Telefon oder andere Sachen.

Insgesamt überzeugt das Tread von Peloton durch eine sehr einfache Bedienung und seine Stabilität und die angenehme Baugröße.

Lauftraining mit dem Peloton Tread Laufband

Das Peloton Tread ist eins der besten Laufbänder, dass es momentan am Markt gibt. Trotzdem wirkt das Tread im Raum eher schlank und unauffällig aus. Trotzdem es kompakter ist, als andere Laufbänder, solltest Du genügend Platz einplanen. Bei der Länge benötigt etwa 25cm mehr Platz, als ein Peloton Bike und etwa 20cm mehr Breite.
Alles am Tread fühlt sich erstklassig verarbeitet an, was man für den Preis aber auch erwarten kann. Die Lauffläche bietet ein natürliches Lauferlebnis, der HD-Touchscreen reagiert äußerst zuverlässig und schnell und hat eine tolle Auflösung und eine gute Helligkeit. Egal, ob Du ein Anfängerläufer bist oder Du Dich auf einen Marathon vorbereitest – beim Tread von Peloton ist für Jeden das Richtige Trainingsprogramm dabei. Wenn Du nach einem leistungsstarken, smarten Laufband suchst, daß vielfältige Live-Runs, Trainingeinheiten und sogar mehrwöchige Trainingsprogramme bietet, ist das Peloton Tread genau das Richtige für Dich!

Bevor Du mit dem Lauftraining auf dem Peloton Tread beginnst, müsst Du Dich für die monatliche Peloton-Mitgliedschaft anmelden, mit der Du Zugang zu geführten Kursen erhälst. Wenn Du jedoch bereits über eine Peloton-Mitgliedschaft verfügst, kannst Du damit auf allen Geräten trainieren und benötigst nur eine Mitgliedschaft für alle Deine Peloton-Geräte. Das gilt allerdings nur für unterschiedliche Geräte, wie ein Peloton Bike und ein Peloton Tread, die sich eine Mitgliedschaft teilen. Mit zwei Treads oder zwei Bikes ist das Teilen einer Mitgliedschaft zwar möglich – es kann dann aber nicht zeitgleich auf beiden Geräten trainiert werden.

Peloton Laufband im Test. Erfahrungen mit dem Tread.

Seit einigen Wochen bin ich nun auch stolzer Besitzer des Peloton Laufband und kann Dir daher schon einige meiner Erfahrungen weitergeben.

Lieferung und Aufbau des Peloton Tread Laufbands
Wie auch beim Peloton Bike wird das Tread von einem kleinen Team über eine Spedition geliefert und auch Zuhause bei Dir montiert und fertig eingerichtet. Die Lieferung besteht aus mehreren Teilen, da das komplette Peloton Tread stolze 132kg wiegt. Das Lieferteam setzt es dann vor Ort zusammen. Trotz des Gewichtes und der Dimensionen gab es bei mir keine Probleme durch eine Tür mit deutschen Standardmaßen von knapp über 80cm Durchgangsbreite zu kommen.
Aufgrund des Gewichtes sollte man sich aber lieber vorher überlegen, wo man das Tread hinstellen will, da man es nicht mal eben schnell verschieben kann – zumindest nicht allein. Es gibt zwar Rollen im vorderen Bereich unter dem Tread und hinten unter dem Tread auch eine Griffstange, aber das Gewicht bleibt ja trotzdem stattlich.
Im Gegensatz zum Peloton Bike, kann man das Tread direkt auf den Boden stellen und benötigt keine zusätzliche Schutzmatte. Ich habe aber trotzdem eine Schutzmatte untergelegt – man weiss ja nie.
Bei Bodenunebenheiten lassen sich beim Peloton Laufband übrigens die Standfüße auf unterschiedliche Längen einstellen, sodass das Tread nicht wackelt.
Nachdem Aufbau und der Kalibrierung wird das Peloton Tread mit dem Mitgliedskonto verbunden und aktiviert und es gibt eine kleine Demonstation der Funktionen durch das Team. Wer so wie ich, ein Peloton Bike und ein Tread Zuhause hat, kann beide Geräte über eine Mitgliedschaft betreiben. Es reicht also eine Peloton-Mitgliedschaft pro Haushalt. Bei mir hat der gesamte Vorgang von Lieferung und Aktivierung knapp 45 Minuten gedauert und dann war ich bereit für meine erste Session.

Sicherheit beim Peloton Tread Laufband
Nach meiner Einschätzung war das Tread schon immer sicher und es gehört einfach ein gewisses Maß an Eigenverantwortung dazu, wenn man Kinder oder Haustiere hat. Das Tread ist über einen Magnetclip (Safety Key) gesichert, den man sich an die Kleidung anheften kann. Sollte man stürzen, löst sich die Magnetverbindung über die kleine Zugschnur an der Kleidung und das Tread stoppt. Entfernt man also diese Magnetsicherung und verstaut es kindersicher, so lässt sich das Tread nicht unbefugt starten.

Wenn man sich während des Trainings unwohl fühlt gibt es in der Mitte der Querstange unter dem Bildschirm einen riesigen Stopp-Button, mit dem man das Laufband anhalten kann. Auch wenn man das Peloton Tread verlässt, ohne es anzuhalten, stoppt nach einer Minute das Band. Und zu guter letzt gibt es nun auch eine Software-Sicherung (Tread Lock) über einen selbstgewählten Code, ohne das sich das Tread nicht bedienen lässt. Gerade die letztere Variante ist ziemlich empfindlich eingestellt, sodass man den Code relativ oft eingeben muss. Dieser Sicherheitsmechanismus lässt sich auch nicht deaktivieren oder umgehen.

Sowohl beim Starten als auch beim Stoppen, ändert sich die Geschwindigkeit aber nicht unvermittelt, sondern zügig, aber stufenweise. Auch so wird gewährleistet, daß man nicht stürzt und sich auf die Geschwindigkeitswechsel anpassen kann.

Zur besseren Positionierung auf dem Laufband gibt es in der Mitte des Bandes übrigens kleine, rote Striche. So kann man mit einem kurzen Blick nach unten genau sehen, wo man mit den Füßen gerade landet und ob man optimal mittig auf dem Band unterwegs ist.

Erfahrungen beim Lauftraining auf dem Peloton Tread Laufband
Zunächst ein großes Lob an die Peloton-Entwickler für die Dimensionen des Peloton Tread. Denn es ist gelungen, das Laufband so kompakt wie möglich zu bauen, ohne den Trainingsradius einzuschränken. Auch wenn es also weniger breit und etwas kürzer ist, als andere Laufbänder, kann man darauf optimal in allen Trainingsbereichen laufen. Natürlich gehört grundsätzlich etwas Übung dazu, bei wirklich hohen Geschwindigkeiten auf einem Laufband zu laufen, aber man gewöhnt sich relativ schnell daran.

Was mir auch gut gefällt, sind die Dämpfung und die Geräuschkulisse. Natürlich ist man vom absolut leisen, fast schon geräuschlosen Peloton Bike, bei dem man fast nur das Schaufen des Trainierenden und das Aufprallen der Schweißtropfen auf dem Boden hört. Das lässt sich bei einem Laufband natürlich nicht erreichen. Je schneller man läuft, um so deutlicher sind der Antrieb und das Band zu hören, wobei man mir beim Aufbau sagte, daß sich gerade das Band noch ein wenig einspielt mit der Zeit. Der Geräuschpegel ist aber durchaus tolerierbar und ich habe meine Mitbewohner nicht aus dem Raum vertrieben während meines Trainings. Gerade weil die Geräusche aber sehr monoton und nicht zu laut sind, kann ich mir gut vorstellen, daß auch ein Baby daneben schläft. Aber um in Ruhe ein Buch zu lesen, würde ich wohl in einen anderen Raum wechseln.

Peloton Tread Lautstärke bei ca. 4er Pace.


Viel wichtiger ist da die Lauftechnik. Denn wenn man sich mit jedem Schritt auf das Laufband plumpsen lässt, kann das schon eine deutliche Geräuschkulisse erzeugen. Wer sich aber normal über den Fuß abrollt oder sogar schon eine gute Lauftechnik über den Mittelfuß oder Vorderfuß hat, kann auch hier ohne großen Lärm sein Training auf dem Peloton Tread absolvieren.

Das Peloton Tread dämpft die Schritte relativ wenig und gibt daher sehr gutes Feedback direkt an den Fuß. Man kann also über die Wahl des Laufschuhes sehr individuell über das Laufgefühl entscheiden. Das Laufband hat aber eine Oberfläche mit sehr gutem Grip, sodass man keine Trailrunningschuhe oder andere Schuhe mit viel Profil tragen sollte. Ich trage ganz normale Laufschuhe, die für Straßenläufe bzw. für Asphalt konzipiert sind, wie den Nike React Infinity Run, den auch die Peloton Lauftrainerin Becs Gentry häufig bei ihren Lauftrainings trägt. Je nach persönlichem Geschmack kann man natürlich auch weniger oder stärker gedämpfte Laufschuhe tragen. Da die Auswahl an vernünftigen Indoor-Laufschuhen aber sehr überschaubar ist, würde ich immer normale Asphalt-Laufschuhe für Draußen tragen.

Für das Lauftraining gibt es eine wirklich große Bandbreite an Angeboten auf dem Peloton Tread. Neben den Live-Kursen und den aufgezeichneten On-Demand-Kursen gibt es auch wieder freie Laufmöglichkeiten über Just Run oder die Scenic Runs, bei denen man dann durch wunderschöne Landschaften läuft, während die normalen Trainings aus dem Studio stammen. Bei den Scenic Runs hat der eigene Laufstil aber keinen Einfluss auf das Geschehen auf dem Bildschirm – egal ob man sehr schnell oder langsam läuft.

Als ambitionierter Läufer sind für mich aber ohnehin die Kurse mit Lauftrainern am spannendsten. Denn hier gibt es wirklich jegliches Trainingsformat von den entspannten Spaziergängen, wo man einfach nur die Beine etwas locker macht, bis hin zu Ausdauertrainings, Bergläufen, Intervalltrainining – eben die komplette Bandbreite des Lauftrainings. Allerdings sind die meisten Trainingseinheiten eher kurz und dauern maximal eine Stunde. Wer also seine Longruns auf dem Tread absolvieren möchte, läuft entweder über Just Run oder kombiniert mehrere Trainings hintereinander. Sehr praktisch sind übrigens auch die läuferspezifischen Zusatzkkurse, wie Warm-Ups, Cool-Downs, Stretching oder auch Krafttrainings, die man dann neben dem Peloton Tread absolviert.
Auch die Outdoor-Kurse über die Peloton App nutze ich häufig, sowohl für Spaziergänge, als auch für Lauftrainings an der frischen Luft. Gerade für Laufeinsteiger sind auch die Laufprogramme interessant, wo man über mehrere Wochen auf den ersten Marathon oder eben auch nur auf die ersten 5 Laufkilometer vorbereitet und herantrainiert wird.

Bei den Lauftrainings geben die Trainer dann meist einen Bereich für die Neigung und die Geschwindigkeit vor, sodass man sich je nach Form innerhalb dieses „von bis“ Bereiches selbst einordnen kann. Aber gerade bei der Geschwindigkeit, sollte man die Vorgaben einfach immer an das eigene Leistungsvermögen anpassen. Häufig wird daher auch erwähnt, wie sich die jeweilige Geschwindigkeit anfühlen soll. Also ob man eigentlich noch mit jemand quatschen könnte dabei, nur noch einzelne Worte rausbekommt oder der Puls auf Anschlag geht. Auf dem Bildschirm sieht man dann neben der Geschwindigkeit auch die Pace, also wie viele Minuten/Sekunden man pro Kilometer braucht. Daran kann man sich als erfahrener Läufer eigentlich gut orientieren bei der Trainingssteuerung. Ansonsten bekommt man natürlich das volle Peloton-Programm mit motivierenden Trainern, erstklassiger Musik und abwechslungsreichen Trainingsoptionen.

Was mir als Flachlandläufer besonders gut gefällt, ist auch der maximale Neigungswinkel von 12,5%. Ich habe also mit dem Peloton Tread endlich eine Option gefunden, wie ich mich optimal auf Bergläufe vorbereiten kann, ohne dutzendfach unseren einen, kleinen Hügel hoch und runter zu laufen. Und es muss ja nicht immer gleich der Maximalwinkel sein. Selbst 3-4% Neigung bringen noch einmal eine ganz neue Würze in das Training.

Beim Bildschirm wurde ja der gleiche Bildschirm verbaut, den man schon vom Peloton Bike+ kennt, also mit einem schönen Soundsystem, einer guten Größe, Helligkeit und Auflösung. Nur lässt sich der Bildschirm nur vertikal neigen und nicht zur Seite drehen. Aber auch so sind die Bodentrainings gut zu erkennen und ich persönlich übertrage diese Kurse ohnehin an meinen Fernseher, wo ich ein noch größeres Bild und noch mehr Platz für meine Trainingsmatte habe, als neben dem Tread.

Die Steuerung beim Tread ist kinderleicht und mit etwas Übung hat man auch den Dreh richtig raus und weiss intuitiv, wie sehr man an den Drehknöpfen für die Neigung oder die Geschwindigkeit drehen muss, um die gewünschte Veränderung gleich mit einem Dreh hinzubekommen. Auch die Shortcuts auf dem Bildschirm, die über den aktuellen Werten angezeigt werden, sind super hilfreich. Dreht man an einem der beiden Regler, so erscheinen mögliche neue Zielwerte für Geschwindigkeit oder Neigung, die man dann gleich übernehmen kann. Ansonsten beschleunigen auch die Druckknöpfe innerhalb der Drehregler diese Einstellvorgänge. So kommt man dann bei Intervalltrainings auch schnell in die jeweilige, neue Geschwindigkeit.

Bisher habe ich noch keinen Live-Kurs auf dem Tread gemacht und kann daher noch nicht komplett einschätzen, wie das Leistungsniveau auf dem Leaderboard so ist. Aber im Gegensatz zu den Rides auf dem Peloton Bike, ist es gerade beim schnellen Laufen nicht so einfach, High-Fives auf dem Leaderboard zu verteilen. Vielleicht ist das aber auch nur eine Frage der Gewöhnung.

Neben den vielseitigen Trainingsoptionen und dem Bergfeeling ist der Komfort natürlich eines meiner Hauptargumente für das Peloton Laufband. Denn einerseits erlaubt das Peloton Tread ein Lauftraining unter Laborbedingungen, wo keine Ampeln, Bodenverhältnisse oder andere Ablenkungen das Training stören und man zu 100% konzentriert mit der richtigen Geschwindigkeit trainieren kann. Andererseits kann man aber auch mal eben schnell aufs Laufband hüpfen und noch einen kleinen Lauf oder einen kleinen Spaziergang machen und vor allem wetterunabhängig sein. Gerade im Herbst und Winter schlägt der innere Schweinehund ja extra hart zu, wenn es kalt, nass und dunkel ist und man mit Jacke, Mütze, Laufschal, Handschuhen, Stirnlampe und so weiter, erstmal eine langwierige Vorbereitung hat, bevor es rausgeht. Mit dem Peloton Tread geht es nun einfach mit Sommersachen aufs Laufband und ich schaue mir beim Laufen an, wie der Regen an die Scheibe prasselt.

Natürlich gibt es noch ein paar Dinge, die man beim Peloton Laufband weiter optimieren könnte. Gerade für leistungsorientiertere Läufer wäre es toll, wenn man sich Trainingseinheiten einprogrammieren könnte, also 5min Warmlaufen, dann 5 mal 1.000 Meter in Geschwindigkeit A mit Pausen in jener Länge mit Geschwindigkeit B. Man bekommt das natürlich auch mit dem Stacking verschiedener Kurse halbwegs hin, aber Just Run, um diese Option zu erweitern, wäre toll. Auch längere Trainingseinheiten von 90 Minuten wären für Marathonläufer für mich sehr hilfreich.

Aber insgesamt überzeugt das Peloton Laufband mit ähnlichen Argumenten, wie beim Peloton Bike. Es ist einfach sehr hochwertig verarbeiten, lässt bei den Trainingsoptionen kaum Wünsche offen und motiviert über die Trainer und die Community unheimlich zum Dranbleiben.

Peloton Laufband in Deutschland kaufen

Das Peloton Laufband kann man ab der zweiten Jahreshälfte 2021 offiziell in Deutschland kaufen. Der genaue Termin für den Verkaufsstart ist der 28. September 2021. Der Preis für das Peloton Laufband wird wahrscheinlich bei 2.495€ liegen. Derzeit liegen die Lieferzeiten für das Tread in den USA bei 7-12 Wochen.

Fazit zum Peloton Tread Laufband

Wenn Du etwas Besonderes für Deinen Fitnessbereich Zuhause willst, solltest Du Dein Budget für das Peloton Tread sparen. Das Peloton Tread ist ohne Zweifel das beste Laufband seiner Klasse. Es bietet ein echtes Premium-Lauferlebnis und ist trotzdem bezahlbar. Das kompaktve Technogym MyRun Laufband kostet mit 3.250 Euro gleich über 700€ mehr.

Du möchtest beim Laufen heraus gefordert werden? Mit der großen Auswahl an verschiedenen Kursen für alle Leistungsstufen bieten Dir die Peloton-Coaches nicht nur hervorragende Optionen, um Dein Training zu gestalten, sondern helfen Dir auch dabei, Dich selbst herauszufordern, wenn es darum geht, Distanzen von 5 km bis zum Marathon zu laufen. Außerdem hilft Dir das Leaderboard dabei, Dich mit anderen zu messen, um zusätzliche Motivation zu erhalten.

Nachteile beim Peloton Laufband

  • Trotz der verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten ist das Peloton Tread relativ teuer. Wenn Du nicht ohnehin schon Peloton-Mitglied bist, kommen noch einmal knapp 40€ monatlich für die Mitgliedschaft dazu.
  • Mit der Größe von 173 cm x 84 cm x 157 cm nimmt das Peloton Tread zwar weniger Platz ein, als andere Laufbänder, aber wer wenig Platz Zuhause hat, sollte lieber das Peloton Bike kaufen.
  • Obwohl es nicht lauter ist als die meisten anderen Laufbänder, kann die Lauffläche entsprechende Trainingsgeräusche erzeugen, die die Nachbarn stört – insbesondere, wenn der Boden nicht gut schallisoliert ist oder man keine gute Lauftechnik hat.

Vorteile beim Peloton Laufband

  • Du bekommst eines der modernsten, innovativsten und besten Laufbänder für Zuhause.
  • Es ist sehr gut verarbeitet und einfach zu bedienen
  • Die Trainings sind durch die Peloton-Coaches und die Community sehr motivierend.
  • Die Trainingsprogramme sind sehr vielfältig und helfen nicht nur beim Lauftraining, sondern auch beim unterstützenden Training, wie Stabitraining oder Stretching

Die Möglichkeiten des individuellen Trainings und der virtuelle Wettkampf mit anderen Peloton-Mitgliedern bringen einfach großen Spaß und motivieren immer wieder zu persönlichen Höchstleistungen. Mit dem Peloton Tread kannst Du als motivierter Freizeitläufer in jedem Fall nichts falsch machen!

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Beitrag einen guten Überblick über das Tread Laufband von Peloton geben und ich werde weiterhin Aktualisierungen vornehmen und den Deutschlandstart des Peloton Laufbandes verfolgen.

Nachfolgend habe ich noch einige der wichtigsten Fragen zum Tread aufgelistet.

Braucht man für das Peloton Tread Laufband eine zweite Mitgliedschaft?

Nein, es ist möglich eine Peloton-Mitgliedschaft auf mehreren Geräten unterschiedlicher Art zu verwenden, also auf einem Peloton Bike und einem Peloton Tread.
Das ist übrigens auch mit zwei gleichen Geräten, also zwei Bikes möglich. Allerdings ist es nicht möglich mit einer geteilten Mitgliedschaft zeitgleich auf beiden Geräten gleicher Art zu trainieren. Das funktioniert nur bei der Kombination aus Bike und Tread.

Ist das Peloton Tread Laufband sicher?

Das Peloton Laufband hat einen Sicherheitsmechanismus, mit dem sich ein unbeabsichtigtes Starten des Peloton Tread verhindern lässt und das auch während des Trainings das Laufband sofort zum Stillstand bringt, sollte man stürzen oder anderweitige Probleme haben. Es handelt sich um einen kleinen Magneten, der unter dem Getränkehalter angebracht und mit einer Schnur verbunden ist. Zieht man an dieser Schnur, springt der Magnet aus dieser Halterung, so wird der Sicherheitsmodus aktiviert – das Tread stoppt und lässt sich nicht mehr starten, bis der Magnet wieder eingesetzt wird.
In den USA gab es leider schon mehr als einen Unfall mit dem Peloton Tread, was zu viel Kritik geführt hat. Diese Unfälle sind aber in der Regel aufgetreten, weil Haustiere oder Kinder in die Nähe des laufenden Tread gekommen sind oder das Laufband nicht ausreichend gesichert war. Wer also kleine Kinder oder Haustiere hat, sollte diese während des Trainings nicht im gleichen Raum spielen lassen oder auf Abstand oder eine Absperrung zum Bereich achten, wo das Tread steht. Trainiert man nicht, einfach den Sicherheitsmagneten beiseite legen und kein Kind kann unbeaufsichtig das Laufband starten.
Neben der Hardware-Sperre hat Peloton nun auch eine Software-Sperre für das Tread Laufband eingefügt. Beim sogenannten Tread Lock muss man nun einen vierstelligen Zahlencode eingeben, bevor man das Laufband verwenden kann.



Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: