Strava Strava
Sportgeräte

Lauftraining daheim – Worauf kommt es bei einem guten Laufband an?

Die Covid-Pandemie hat die Bewegung im Freien beim Joggen oder Spazieren zu der Möglichkeit gemacht, etwas Freiheit zu genießen, während man im Lockdown an seine Wohnung gebunden ist. Jetzt gehen wir auf den Winter zu. Kälte, Regen und Schnee machen das Workout an der frischen Luft weniger verlockend. Ein Laufband für den Privatbesitz ist die Alternative, wenn die Fitnessstudios wieder schließen. Aber lohnt sich der Kauf eines Laufbands? Und worauf muss man dabei achten?

Wie funktioniert ein Laufband?

Gute Laufbandmodelle gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie weichen nicht nur in ihrer Qualität und dem Funktionsumfang voneinander ab. Auch die Bauweise und der Antrieb verschiedener Laufbänder unterscheiden sich. Grundsätzlich lassen sie sich in mechanische Laufbänder und elektronische Laufbänder unterscheiden.

Unterschied zwischen mechanischen und elektrischen Laufbändern

  • Mechanische Laufbänder besitzen keinen Motor.

Sie werden allein durch Deine Kraft angetrieben. Deine Schritte und Muskelkraft bringen die Lauffläche in Bewegung. Um das Gerät ins Laufen zu bringen ist mehr Anstrengung nötig. Wenn es erst einmal läuft, nimmt der Kraftaufwand ab. Damit eignet sich das mechanische Laufband ohne Motor dazu, Deine Ausdauer und  Beinmuskulatur zu stärken.

  • Elektrische Laufbänder haben einen Antriebsmotor.

Das Gerät wird mit einem Stecker an den Stromkreis angeschlossen und muss eingeschaltet werden, damit sich die Lauffläche bewegt. Das passiert hier eigenständig durch den Antrieb des Motors. Als Läufer hast Du die Möglichkeit, die Schnelligkeit, die Steigung und den Widerstand anzupassen und verschiedene Trainingsmodi auszuwählen. Statt das Laufband selbst anzutreiben, besteht die Herausforderung hier darin, Dich dem Tempo der Lauffläche anzupassen.

Werden sie richtig genutzt, können alle Laufbänder einen Trainingseffekt erzeugen. Dennoch haben die beiden Laufbandvarianten Stärken und Schwächen, nach denen Du Dich richten kannst.

 VorteileNachteile
Mechanisch * günstiger
* leichter
* platzsparender
* keine weiteren Kosten (Strom)
* stärkerer Kraftzuwachs
* weniger/keine Zusatzfunktionen
* kaum Anpassung an Trainingslevel und Laufstil möglich
Elektronisch * höherer Laufkomfort
* praktische Zusatzfunktionen (Trainingsprogramme, Pulsmesser, Bluetooth-Verbindung zu Fitness-Apps …)
* Anpassungsmöglichkeiten an Laufstil und Trainingslevel
* teuer
* schwer
* Stromquelle nötig
* Stromkosten

Vor- und Nachteile von Laufbändern

Wenn Du Dir noch unsicher bist, ob Du überhaupt ein Laufband kaufen solltest: Hier sind die Vorteile von Laufbändern vs. dem Joggen im Freien.

Laufbandnutzung * unabhängig von Tageszeit und Wetterfreie Kleidungswahl
* spart Zeit und Aufwand
* die ebene Strecke ist schonender für Gelenke
* Streckenbeschaffenheiten (Steigung etc.) lassen sich gezielt voreinstellen
* mehr Privatsphäre
Laufen im Freien * mehr Sauerstoffzufuhr
* weniger monoton
* unebene Strecken könne verschiedene Muskeln trainieren
* kein Stromverbrauch
* keine Anschaffungskosten

Kriterien beim Laufband-Kauf

Neben der Antriebsart des Laufbands gibt es noch mehr Variationen zwischen den einzelnen Modellen der beiden Klassen:

Lauffläche

Die Lauffläche kann sich in der Länge und Breite unterscheiden. Wie groß sie sein sollte, hängt von der Körpergröße und dem Umfang des Nutzers ab. Bist Du breiter gebaut oder hast lange Beine, bist Du eingeschränkt, wenn Du Dich eingepfercht fühlst und nicht die volle Schrittlänge ausnutzen kannst. Auf der anderen Seite ist die Größe der Lauffläche auch ein Faktor bei der Gesamtgröße des Laufbands, die durch Deine verfügbare Stellfläche eingegrenzt wird.

Größe des Laufbands

Unterschiedliche Laufbänder haben verschiedene Dimensionen in Höhe, Länge, Breite und Gewicht. Geräte mit Motor brauchen Platz für diesen und die dazugehörige Elektronik. Daneben gibt es Geräte, deren Lauffläche man nach oben klappen kann, um Platz zu sparen, oder die Räder besitzen, um sie leicht umstellen zu können.

Funktionen und Features

Elektronische Laufbänder haben eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten, die nicht jedes Modell unter ihnen besitzt. Schau Dir an, was die einzelnen Modelle können. Dazu gehören Trainingsprogramme und die Möglichkeit selbst welche einzustellen und zu speichern, Puls-Messer oder die Verbindung mit einem Fitness-Tracker.

Bedienbarkeit

Gerade, wenn das Laufband viele Einstellungsmöglichkeiten hat, sollte es noch nachvollziehbar sein, wie man es bedient. Viele moderne Laufbänder sind deutlich intuitiver als ältere Modelle.

Sicherheit

Die Sicherheit eines Laufbands wird zum einen dadurch gegeben, wie robust und hochwertig seine Materialien sind. Insbesondere bei intensiver Nutzung und einem höheren Gewicht musst Du darauf achten, dass die Rahmenkonstruktion und die Lauffläche stabil und langlebig sind.

Die meisten Laufbänder haben zusätzlich die Sicherheitsfunktion, das Laufband sofort abschalten zu können. Oft sind es Clips, die man an seiner Kleidung anbringt, die einen Stecker aus dem Gerät ziehen, sollte man von dem Laufband fallen. Sobald der Stecker entfernt wurde, schaltet sich ein Not-Stop ein.

Motorleistung

Ein stärkerer Motor kann mehr leisten. Er erhöht das Tempo weiter und kann bessere Widerstände einstellen. Die Leistungskraft des Antriebsmotors ist aber auch ein großer Faktor in den Kosten eines Laufbands. Wenn Du auf intensives Training hoffst, dass Du lange steigern kannst, ist es dennoch eine Überlegung wert in einen guten Motor zu investieren.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: