Strava Strava
Sport

Mehr Selbstliebe gewinnen mit Tanzen

Es mag simpel klingen, den eigenen Körper zu lieben, doch nicht jedem fällt das leicht. Das Selbstbewusstsein wird oft durch kritische Gedanken und Selbstzweifel stark angekratzt.

Tanzen kann das Selbstbewusstsein stärken, denn der Körper schüttet Endorphin und Dopamin aus. Unweigerlich werden dadurch positive Gefühle vermittelt.

Körper und Geist gelangen durch Tanzen in Einklang. Auf ganz natürliche Weise lösen sich mentale und physische Blockaden. Da das Selbstbewusstsein gestärkt wird, führt das zu mehr Lebensfreude. Der Zusammenhang zwischen innerer Glückseligkeit und rhythmischer Bewegung wurde von Untersuchungen der US-amerikanischen Virginia Commonwealth University und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bestätigt.

Am besten gleich anfangen – sechs gute Gründe für Tanzen

Wer noch an sich selbst zweifelt, sollte am besten gleich mit dem Tanzen anfangen. Diese sechs Gründe sprechen dafür.

Keine Vorkenntnisse nötig

Wer glaubt, Perfektion ist beim Tanzen gefragt, der irrt. Im Mittelpunkt steht die Freude an der Bewegung. Lediglich eine kurze Aufwärmphase ist vor Beginn erforderlich, um Verletzungen vorzubeugen und den Geist in Stimmung zu bringen. Der wichtigste Schritt für mehr Selbstakzeptanz ist das Gefühl der Ausgeglichenheit, das sich dabei einstellt.

Tanzen als Teil der menschlichen Natur

Schon vor mehr als 40.000 Jahren musizierten und tanzten die Menschen, wie geologische Funde von Musikinstrumenten zeigen. Die indigenen Völker in Asien, Nordamerika und Afrika nutzen bis heute den Tanz zur Erweiterung ihres Bewusstseins. Tanzen bewahrt Traditionen.

Leichte Zugänglichkeit

Anders als viele andere Sportarten erfordert das Tanzen keine umfangreiche Ausrüstung. Anleitungen, wie sie die Tanzpädagogin Sandra Wurster erarbeitet hat, dienen als Inspiration für die Bewegung. Die Tanzpädagogin zeigt in ihrer Video-Reihe wirklich für jeden etwas.

Die Reihe „Selbstliebe durch SelbstakzepTANZ“ kann beim Nachtanzen zu Hause die ersten Erfolgserlebnisse bringen.

Verbesserung von Koordination und Kondition

Ein entscheidender Vorteil beim Tanzen ist ein besseres Körpergefühl. Der Gleichgewichtssinn wird durch die verschiedenen Bewegungen herausgefordert. Wer tanzt, gewinnt ganz von allein eine bessere Haltung. Sie ist wichtig für die Gesundheit des Körpers, doch wirkt sie sich auch im Unterbewusstsein auf die Psyche aus. Das führt zu mehr Selbstbewusstsein.

Tanzen ist vielseitig

Abwechslungsreich ist Tanzen, da nach zahlreichen Musikrichtungen getanzt werden kann. Die große Vielfalt der Musik ermöglicht die Auswahl nach den persönlichen Vorlieben und der Gemütslage. In energiegeladenen Momenten sind Latin und Hip-Hop perfekt zum Auspowern. Langsame und sinnliche Bewegungen prägen den Lady-Style.

Positives Denken durch Tanzen

Nicht zu vergessen ist das positive Denken, das durch Tanzen vermittelt wird. Viele Frauen sind selbst ihre größten Kritiker, da sie dazu neigen, vermeintliche Schwächen und Fehler minutiös zu analysieren. Tanzen macht Schluss mit solchen negativen Gedankengängen. Ängste und Zweifel haben bei der Konzentration auf das eigene Wohlbefinden keinen Platz. Die Freude über die bisherigen Erfolge überwiegt. So kommt Vorfreude auf die bevorstehenden Tanzeinheiten auf.

Tanzen als Grundbaustein für ein gesundes Selbstbild

Tanzen schafft zwischen der mentalen und der physischen Ebene ein gesundes Gleichgewicht, das wiederum zu einem positiven Selbstbild führt. Positive Empfindungen rücken dauerhaft in den Vordergrund, wenn eine Harmonie zwischen Körper und Seele besteht. Für den ersten Schritt beim Tanzen ist es niemals zu spät.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: