Strava Strava
Reisen

Outdoor Urlaub in Tirol: Neue Outdoor Community Card bündelt Bergerlebnisse

Die Zeiten in denen die touristischen Bergregionen in Tirol dem actionreichen Wintersport im Sommer wenig entgegenzusetzen hatten und eher für Wanderer interessant waren, sind lange vorbei. Gerade für gestresste Großstädter, die in den Bergen nicht entspannen, sondern auch etwas erleben wollen, ist die Vielfalt an sportlichen Möglichkeiten in den letzten Jahren gigantisch geworden. Bei mir persönlich haben die Berge als Destination für den Sommerurlaub schon lange dem Strand den Rang abgelaufen und ich konnte im letzten Jahr ja schon einmal zehn Tage voller Erlebnisse bei meinem Urlaub in Imst erleben. Für die neue Saison hat die Outdoorregion Imst nun wieder ein neues spannendes Angebot vorgestellt.

Outdoor Community Card für die Outdoorregion Imst in Tirol

In der neuen Outdoor Community Card bündelt die Ferienregion Imst ein dickes Paket an spektakulären Outdoor-Erlebnissen in ein Erlebnispaket zum Sonderpreis. Insgesamt acht Erlebnisse sind über die Outdoor Community Card verfügbar und sind über die Outdoor Community Card insgesamt mehr als 20% günstiger gegenüber der Einzelbuchung.

Diese Erlebnisse sind in der neuen Outdoor Community Card von Imst enthalten:

  • Fahrt mit dem Alpine Coaster
  • Wakeboarden in der AREA 47
  • Bungee Jumping aus 94 m Höhe
  • Geführte Klettersteigtour
  • Geführte Canyoningtour
  • Geführte Sonnenaufgangstour mit Almfrühstück 
  • Tandem Paragliden in Hoch-Imst
  • Geführte E-Bike Almenrunde

Zusammen würden diese Events 633,30€ kosten, sind aber mit der Outdoor Community Card (OCC) schon für 498,00 € zu bekommen. Damit ergänzt die OCC quasi als Erlebnis-Königsklasse den Urlaub(s)pass, den jeder Reisdende ab einem Aufenthalt von mindestens drei Nächten in der Ferienregion bekommt. Darin sind dann ebenfalls schon viele kostenlose Angebote und Rabatte enthalten, wie eine kostenlose, tägliche Fahrt mit der Bergbahn, kostenloser Eintritt in die AREA47, kostenloser Eintritt ins Schwimmbad und Vieles mehr.
Mit der Outdoor Community Card kann man nun dieses Grundangebot aus dem Urlaub(s)pass noch durch acht zusätzliche Adrenalin-Kicks erweitern.

Die Outdoor Community Card bekommt man direkt über das Tourismusbüro in Imst, wo man sich auch generell über die Region, Wanderungen und Aktivitäten in der Region informieren und diese auch buchen kann. Gerade für Familien und Paare, die nicht nur Wandern oder am Pool chillen, sondern auch etwas erleben wollen, woran man sich sicher lange erinnern kann, ist die neue Outdoor Community Card ideal.
Praktisch ist übrigens auch, daß die Outdoor Community Card übertragbar ist. So kann man sich zum Beispiel auch in der Familie die verschiedenen Erlebnisse aufteilen und die Kids machen dann die Fahrt im Alpine Coaster und die hartgesottenen Erwachsenen das Bungee-Jumping. Am schönsten ist es aber, wenn man alles gemeinsam erlebt.

Die Outdoor Community Card im Test

Ich hatte im Sommer die großartige Gelegenheit, als einer der Ersten, die neue Outdoor Community Card auszutesten und damit meinen Sommerurlaub in ein echtes Outdoor Action Spektakel zu verwandeln. Hier sind meine Berichte, wie es war!

* Einige Erlebnisse, die auch in der OCC enthalten sind, hatte ich schon im letzten Sommer erkundet. Diese Beiträge sind mit einem Stern gekennzeichnet.

Wie Ihr seht, habe ich die Karte fast vollständig ausgenutzt und habe nun also auch noch ein paar Erlebnisse übrig für den nächsten Aufenthalt. Grundsätzlich ist die Outdoor Community Card wirklich toll, weil sie eben beliebig übertragbar ist und man so innerhalb der Familie auch die Erlebnisse aufteilen kann. Es ist aber auch problemlos möglich dann einfach zusätzliche Teilnehmer auußerhalb der Community Card für ein Erlebnis dazuzubuchen. So waren wir zum Beispiel zu zweit beim Paragliding und als ganze Familie bei der Sonnenaufgangstour und auch beim Alpine Coaster, während das Bungee Jumping eher etwas für meinen großen Sohn ist.
Daher kann man sich in der Familie oder Reisegruppe einfach mal durchrechnen, ob es sich lohnt, sich eine oder mehrere Outdoor Community Cards zu kaufen, um dann jeweils die Erlebnisse aufzuteilen. Man kann natürlich auch für jeden eine Karte nehmen und sich so wie ich, das volle Erlebnisprogramm gönnen.

Das Einbuchen der Erlebnisse ist super einfach, man sollte aber rechtzeitig mit der Planung beginnen, da manche Erlebnisse nur einmal pro Woche stattfinden und man dann natürlich genau diesen Tag dafür freihalten muss. Manchmal spielt auch noch das Wetter eine Rolle, sodass man etwas Terminspielraum braucht für Ersatztermine. Denn bei Gewitter ist Paragliding oder eine Klettersteigtour natürlich nicht möglich. Aber wer mindestens eine Woche vor Ort ist, sollte es eigentlich schaffen, die Karte komplett zu erleben.
Das Check-In und die Bezahlung der Erlebnisse ist auch super einfach. Denn die einzelnen Anbieter, beim Paragliding, Bungee Jumping und so weiter, haben ein spezielles Lesegerät, an das einfach die Outdoor Community Card herangehalten wird und schon ist man eingebucht und die Aktivität bezahlt.

Nach meinen Erfahrungen kann ich die Outdoor Community Card also definitiv empfehlen für Leute, die im Urlaub mal etwas Besonderes erleben wollen. Vielleicht ist es auch eine gute Geschenkidee, um die Vorfreude der Kinder oder Enkel auf den Sommerurlaub noch zu steigern!

Vielen Dank an das Tourismusbüro von Imst für die Unterstützung bei dieser Reise.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: