Strava
Wassersport

Profi-Surfer: Drogentests vor Wettkämpfen

Surfen galt lange Zeit als eine der letzten Sportarten, die ein Lebensgefühl von Freiheit zelebrierten. Surfer waren Aussteiger, die einen alternativen Lebensstil pflegten , wozu oft auch Drogen gehörten. So sind weiche Drogen wie Marihuana seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Szene. Doch spätestens als die Werbung das Surfer-Image für ihre Zwecke einsetzte, war der wilde Lebensstil für so manch einen vorbei.

Wellenreiten wird immer professioneller. Schon längst bieten Sponsoren für Wettkämpfe hohe Preisgelder. So war es sicherlich nur eine Frage der Zeit bis sich auch Surfer Doping-Kontrollen unterziehen müssen. Dies ist nun der Fall. Die ASP, die Vereinigung der Profisurfer, hat vor kurzem beschlossen, dass sich Profis vor Wettkämpfen Drogentests unterziehen müssen.

Nicht zuletzt ist dies sicherlich auch eine Antwort auf die frühen Tode von Stars der Szene wie Peter Davi oder Andy Irons, bei denen unter anderem Crystal Meth im Blut gefunden wurde. So sind viele Profis wie auch Kelly Slater für die Einführung der Tests. So manch einer befürchtet jedoch, dass durch das Verbot von auch weichen Drogen, die Szene ihre Wurzeln verliert.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: